Wandertipps für Unentschlossene

Punkt 2

Im Urlaub bin ich gelegentlich ganz dankbar für Ideen und

Hinweise

 

vor allem dann, wenn ich die Umgebung nicht kenne und nicht weiß, was sehenswert ist. In der Nähe von Kitzbühel hat man dieser Sache mit einer Art Glücksrad Abhilfe geschaffen.

 


Punkt Punkt Punkt ist eine Art Themen-Wunsch-Parade. Punkt Punkt Punkt steht für das Wort, das in der jeweiligen Woche in einem Foto umgesetzt werden soll. Alle Infos gibt es bei Sandra auf Always-Sunny.

Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2017 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Ärzte ohne Grenzen.

Was mich an Männern anzieht

http://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2014/01/30-Tage.jpg

Meine ersten Gedanken zu dieser Frage waren recht oberflächlicher Natur und ich habe darüber nachgedacht, ob ich sie auch wirklich so beantworten möchte.

Beholfen habe ich mir mit einer Suche nach Beispielen für die Bedeutung des Wortes bei duden.de.

  • ein anziehendes Äußeres
  • sie war, wirkte sehr anziehend

Das klingt doch tatsächlich so, als ob Äußerlichkeiten einen wesentlichen Einfluss auf die Anziehungskraft haben.

Gefühlt würde ich sagen, dass ich jemandem zuerst ins Gesicht schaue. Dabei kann ich gar nicht sagen, was genau mich anspricht und was nicht. Entweder es passt, oder es passt nicht. Die Augen dürften eine große Rolle spielen, auch der Augenkontakt und ein Lächeln. Ein Mann kann anziehend sein, wenn er rasiert ist, ein anderer gefällt mir mit Drei-Tage-Bart besser. Die Haarfarbe spielt keine Rolle, die Frisur vielleicht, wobei es da eher so ist, dass es Frisuren gibt, die mich von einem zweiten Blick abhalten.

Was ich mag, sind breite Schultern, wobei es egal ist, ob ein Mann ein paar Kilos mehr auf die Waage bringt. Auch habe ich schon festgestellt, dass mir „gut“ gekleidete Männer eher auffallen. Wenn ich das Alter der Männer vergleiche, bei denen ich zwei Mal hinschaue, dann sind sie eher jünger als ich, wobei ich dafür keine Begründung liefern kann.

Eine pauschale Aussage kann ich nicht treffen. Ein Mann hat das gewisse Etwas oder er hat es eben nicht. Das ist von Mann zu Mann ganz unterschiedlich.


Die 30-Tage-Challenge ist eine Initiative von Thorsten.

Schlager lügen nicht

Punkt 2

Den gestrigen Abend habe ich auf einer Freilichtbühne verbracht. Dort wurden nicht etwa

Schattenspiele

 

gezeigt, sondern ein Stück in dem viel getanzt und gesungen wurde. Aber die Einstellung der Scheinwerfer hat dafür gesorgt, dass die Schauspieler gleich doppelte Schatten geworfen haben.

 


Gespielt wurde übrigens das Stück „Schlager lügen nicht“ und mitsingen war ausdrücklich erwünscht.

Einen Teil der Lieder, die gesungen wurden, könnt ihr bestimmt aus den Fotos heraus erahnen.

 


Punkt Punkt Punkt ist eine Art Themen-Wunsch-Parade. Punkt Punkt Punkt steht für das Wort, das in der jeweiligen Woche in einem Foto umgesetzt werden soll. Alle Infos gibt es bei Sandra auf Always-Sunny.

Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2017 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Ärzte ohne Grenzen.

Landliebe von Jana Lukas

Landliebe
von Jana Lukas
erschienen am 09. Mai 2017
bei Heyne


  • Klappentext

  • Protagonisten

Elisabeth „Ellie“ Lorenz lebt in München hat eine Ausbildung in einer Sterneküche gemacht, ist aber aktuell arbeitslos und hat bei ihrem letzten Arbeitgeber Schulden in Höhe von 10.000 EUR. Ihre Freundin bietet ihr die Möglichkeit, genau diesen Betrag innerhalb von vier Wochen zu verdienen, wenn sie sich als Kandidatin für die Fernseh-Dating-Show „Landliebe“ verdingt. Ellie ist eine sehr herzliche Frau, die auch zupacken kann.

Tom Sander ist 35 Jahre alt und Winzer an der Mosel. Sein Weingut „Schwarzer Stein“, das er mit seiner Mutter, seinem Bruder Eric und dessen Frau Katharina bewirtschaftet hat zwei schlechte Jahre hinter sich. Er ist überzeugt davon, mit der nächsten Lese wieder einen Qualitäts-Riesling auf den Markt bringen zu können, doch die Bank will sich nicht mehr hinhalten lassen. Tom lässt sich von Eric zur Teilnahme bei „Landliebe“ überreden, weil er dafür nicht nur eine Gage in Höhe von 10.000 EUR erhält, sondern weitere 40.000 EUR für die Drehrechte auf dem Weingut. Mit der Zahlung der Summer von 50.000 EUR an die Bank würde diese den Sanders die Zeit einräumen, die sie benötigen. Tom ist aufgrund seiner letzten Beziehung von der Liebe enttäuscht. Er hat keine Erwartungen an die Kuppelshow sondern zieht das Projekt nur durch, um das Weingut zu retten.


Meine Gedanken zum Buch

Im Bezug auf die Fernsehshow verwendet Jana Lukas unter anderem Bezeichnungen wie „der rüstige Rinderzüchter“ oder „der smarte Schweinebauer“, so dass eine gewollte Ähnlichkeit zur Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“ nicht von der Hand zu weisen ist.

Mit den Erlebnissen von Ellie, die eine dirndl-tragende Nageldesignerin in der Gründungsphase mimen muss und Tom, der angeblich Modellflugzeuge baut und dessen moderne Wohnung vom Produktionsteam auf alt getrimmt wird, zeigt die Autorin das auf, was zumindest in meinem Bekanntenkreis viele vermuten, dass nämlich diese und ähnliche Shows von A bis Z durchgeplant sind.

Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Wenn nicht gerade das Fernsehteam vor Ort ist und Ellie und Tom auf Trab hält, passiert etwas im Leben der beiden, was die Kameras nicht mitbekommen.

Jana Lukas hat mir mit ihrem Schreibstil schöne Bilder vom Moseltal in den Kopf gezaubert. Mit ihren Beschreibungen von der Weinlese hat sie mich zurückversetzt in meine Kindheit und ich habe mich daran erinnert, wie wir mit der kompletten Verwandtschaft bei meinem Großonkel im Weinberg standen, bei der Lese geholfen und ehrfurchtsvoll zu den Männern aufgeschaut haben, die die schweren Hotten geschleppt haben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Jana Lukas die Arbeit auf dem Weingut sehr realistisch beschrieben hat.

„Landliebe“ ist für mich ein perfekter Frauenroman, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar des Verlages.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 4) ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover


Charakter: Tom


-> Deutschland

Meerblick inklusive von Anna Rosendahl

Meerblick inklusive
von Anna Rosendahl
erschienen am 13.03.2017
bei Heyne


  • Klappentext

  • Meine Gedanken zum Buch

Die Protagonistin Meike lebt seit der Trennung von ihrem Freund wieder bei ihren Eltern und versucht, die Familie zusammen zu halten. Zu ihrer Oma hat sie ein inniges Verhältnis, so dass sie nach deren Verschwinden nicht lange zögert und sich auf die Suche macht. Doch war als Suche nach der Oma beginnt, entwickelt sich für Meike zu einer zukunftsweisende Reise.

Anna Rosendahl hat viele wunderbare Charakter in dieses Buch eingebaut, die Meike ein Stück weit auf der Reise begleiten und sie unterstützen. Ihre Landschaftsbeschreibungen fügen sich vor dem inneren Auge zu einem Bild zusammen und den Charme von Amrum vervollständigt sie mit der Verwendung des insel-eigenen Dialekts.

Was mir ein wenig gefehlt hat, ist die Durchgängigkeit von Meikes Bloggerei, die gerade am Anfang eine größere Rolle einnimmt, aber später für mein Empfinden doch stark verloren geht. Auch die Begegnung mit einem Menschen aus ihrer Vergangenheit bzw. das was sich daraus innerhalb kürzester Zeit entwickelt war für meine Begriffe zuviel des Guten.

Insgesamt ist die Geschichte kurzweilig und humorvoll, aber auch romantisch und sie hat mich zum Teil auch nachdenklich zurück gelassen. Das Ende hat Anna Rosendahl relativ offen gestaltet, aber das hat mich nicht gestört.

Ich vergebe 4,5 von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 


Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr bei Danny.


 

-> Deutschland