Laubenpieper

Punkt 2

Meine Eltern haben viel Arbeit mit ihrem Garten, aber dafür können sie ihr

Junges Gemüse

 

immer frisch nach Hause holen.

 

 

 


Punkt Punkt Punkt ist eine Art Themen-Wunsch-Parade. Punkt Punkt Punkt steht für das Wort, das in der jeweiligen Woche in einem Foto umgesetzt werden soll. Alle Infos gibt es bei Sandra auf Always-Sunny.

Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2017 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Ärzte ohne Grenzen.

Daggis Buch-Challenge 2017 – Juni 2017

picsart_11-27-12-38-29

Stand 30. Juni 2017

  • Bis zum 30. Juni 2017 waren 44 Teilnehmer angemeldet.
  • 22 dieser 44 Teilnehmer haben im Juni mindestens eine Rezension gemeldet, im ganzen Jahr sind es 34 von 44.
  • Aglaya hat bereits 51 Rezensionen eingereicht, Chrissy 40, Charleen 43, Daggi 34, Gwee 31, Nina 49, Marcy 33, Sarah 34 und Yvonne 35.
  • Im Juni sind 91 Rezensionen in diese Auswertung eingeflossen. Eine Übersicht der gelesenen Bücher zeige ich am Ende dieses Artikels. Insgesamt liegen wir bereits bei 709 Rezensionen in 2017.
  • Einige Autoren und Bücher wurden bereits mehrfach gelesen. Im Juni hat Carla je zwei Mal zu Judith Soul und Mila Summers gegriffen, Gwee auch zwei Mal zu Julie Kagawa, gemeinsam mit Marcy zu Sophie Jordan und gemeinsam mit Charleen zu Kevin Sands, Nina hat zwei Mal zu Lauren Kate gelesen. Fran Hunne und das Fellmonsterchen haben sich für Terry Pratchett entschieden. Die meistgelesene Autorin im Juni war Petra Hülsmann. Nina, Yvonne und Sarah haben drei verschiedene Bücher dieser Autorin gelesen, das meistgelesene Buch war damit „Das Leben fällt, wohin es will“.
  • Petra Hülsmann veröffentlicht bei Bastei Lübbe, außer ihren vier Büchern wurde noch zwei Mal zu diesem Verlag gegriffen und zwar von Aglaya (Genevieve Cogman) und Katja Wolke (Veit Etzold).  Meistgelesener Verlag war Heyne. Hier hat unter anderem Daggi Jana Lukas gelesen, BuchBria Jan Kilman und Ela Joe Hill.
  • Im Juni wurden 10 Selfpublisher gelesen, wobei alleine Carla vier Mal zu selbstverlegten Büchern gegriffen und Mila Summers und Judith Soul zu den Selfpublisher-Königinnen im Juni gemacht hat. Eine weitere Selfpublisher-Leserin im Juni war Chrissy, die sich für Ashley Gilmore entschieden hat.
  • Die Aufgaben Nr. 4 (Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover) und 35 (Buch das 2016 erschienen ist) waren im Juni am beliebtesten. Ein ganz dunkles orange hat Giulia mit dem Cover von Fat City von Leonard Gardner gewählt und mit Die große Abzocke von Achim Dörfer hat Kerstin zu einem Sachbuch aus 2016 gegriffen.

Monatsübersicht:

Er galt als ausgestorben, aber er ist zurück

Punkt 2

Mich fasziniert immer wieder, wie sich ein Biber durch

Holz

kämpft.

P1060612

P1060608

P1060609

P1060610


Als ich gerade Elkes Beitrag gelesen habe, ist mir eingefallen, dass ich bei meinem Besuch in Schweden durch eine Gasse gelaufen bin, in der die Holzhäuser nicht diese typische falunrote Farbe hatten, sondern die Fassaden „bunt“ waren. Diese Kombination hat mir richtig gut gefallen. Leider habe ich auf die Schnelle das passende Foto nicht gefunden, damit ihr euch aber eine Vorstellung machen könnt, hilft Pinterest weiter.

 


Punkt Punkt Punkt ist eine Art Themen-Wunsch-Parade. Punkt Punkt Punkt steht für das Wort, das in der jeweiligen Woche in einem Foto umgesetzt werden soll. Alle Infos gibt es bei Sandra auf Always-Sunny.

Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2017 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Ärzte ohne Grenzen.

Daggis Buch-Challenge 2017 – Mai 2017

picsart_11-27-12-38-29

Stand 31. Mai 2017

  • 43 Teilnehmer sind bislang angemeldet. Aglaya hat bereits 47 Rezensionen eingereicht, Chrissy 37, Charleen 40, Daggi 39 und Nina 41.
  • 24 dieser 43 Teilnehmer haben im Mai mindestens eine Rezension gemeldet, im ganzen Jahr sind es 34 von 43.
  • Im Mai sind 95 Rezensionen in diese Auswertung eingeflossen. Eine Übersicht der gelesenen Bücher zeige ich am Ende dieses Artikels. Insgesamt liegen wir bereits bei 618 Rezensionen in 2017.
  • Einige Autoren und Bücher wurden bereits mehrfach gelesen. Im Mai hat Daggi zwei Mal zu Catherine Bybee gegriffen, Charleen auch zwei Mal zu Jennifer Alice Jager, Christine zwei Mal zu Stephenie Meyer.
  • Yvonne und Charleen haben beide das Buch Don´t kiss Ray von Susanne Mischke gelesen, damit war das das meistgelesene Buch in diesem Monat.
  • Im Mai wurden acht Selfpublisher gelesen, am beliebtesten war dabei Catherine Bybee, die zwei Mal von Daggi gelesen wurde. Interessant hier auch Katrin Koppolds Selfpublisher-Buch „Mitternachtstango“, gelesen von Daggi, die unter dem Pseudonym Katharina Herzog „Immer wieder im Sommer“ bei Rowohlt Polaris veröffentlicht hat, dieses Buch wurde von Yvonne gelesen.
  • Der meistgelesene Verlag war im Mai Heyne, zu dem 7 x gegriffen wurde. Unter anderem von Danny, Aglaya, Buchbria, Suhani und Katja.
  • Die Aufgaben Nr. 1) ein Buch mit einem überwiegend blauen oder lilafarbenen Cover und 23) Buch mit etwas, was man am Himmel findet, im Titel oder auf dem Cover (Sonne, Mond, Sterne, Wolke, Regenbogen) waren im Mai die beliebtesten Aufgaben.

Das Päckchen von J. Vellguth

Das Päckchen
von J. Vellguth
erschienen am 22. April 2017
bei CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN 978-1545346211


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Emma hat früh ihre Mutter verloren und musste ihre beruflichen Träume begraben. Sie arbeitet in einer Bonner Bücherei, die an einen Verlag angeschlossen ist und lebt auf, wenn sie Kindern mit Büchern eine Tür in andere Welten öffnen kann. In ihrer Freizeit lädt sie gelegentlich Videos über Bücher und Rezensionen ins Netz und hat eine kleine aber feine Fangemeinschaft. Allerdings so klein, dass sie deren Mitglieder schon fast an zwei Händen abzählen kann.

Als durch einen Wasserschaden die Bücherei geschlossen werden muss und Emma bis auf Weiteres im Archiv des Verlages zu versauern droht, ruft sie eine Spendenaktion ins Leben, um die Bücherei zu retten. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg – bis sie ein anonymes Päckchen vor ihrer Tür findet …


  • Meine Gedanken zum Buch

Ich würde gerne so viel mehr erzählen, z.B. von den liebevoll ausgesuchten Geschenken, die wie gemacht sind für Emma oder vom Absender, der durch Emma wieder anfängt, die Sonnenstrahlen auf seiner Haut zu genießen, aber ich befürchte, jeder weitere Absatz wäre ein Spoiler.

Was ich aber sagen kann ist, dass J. Vellguth hier eine wundervolle Geschichte geschaffen hat, die abwechselnd aus der Sicht von Emma und von Lukas, dem geheimnisvollen Absender, geschrieben wurde. Manches war vorhersehbar und hin und wieder ist die Geschichte überzogen, aber dennoch habe ich jede Seite genossen, denn der Roman hat mich berührt, nicht nur mit den romantischen Szenen, die mir ans Herz gegangen sind, auch mit der Aufarbeitung der Vergangenheit beider Protagonisten, die mir stellenweise die Tränen in die Augen getrieben haben (Stichwort: ungelesene Briefe).

Und deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung und fünf von fünf Eulen. 

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich über Kindle unlimited ausgeliehen.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

 

-> Deutschland