Kaiserslautern – unterwegs mit Kindern

Da ich nicht in der Pfalz aufgewachsen bin, hatte ich keine Ahnung, was man hier mit Kindern alles unternehmen kann. Meine Recherchen im Internet haben zwar das eine oder andere Ergebnis geliefert, aber eine umfassende Seite mit allen möglichen Angeboten hat mir einfach gefehlt.  Falls es jemandem genau so geht, hätte ich hier den einen oder anderen Tipp:

P1030541

Ganz oben auf meiner Liste steht das Gartenschaugelände in Kaiserslautern. Mit der SWK-Karte bezahlt man 25,- Euro und hat dafür eine Saison lang freien Eintritt mit der ganzen Familie. Wer keine SWK-Karten bezieht, kann sich eine Jahres- oder Dauerkarte für 45,- bzw. 39,- EUR kaufen und hat dann ebenfalls freien Eintritt.

Auf dem Gartenschaugelände finden die ganze Saison hindurch Veranstaltungen statt, z.B. das Mittelalterspectaculum, das Kürbisfestival, das jedes Jahr unter einem festen Motto steht oder das Kinderfest. Aber auch ohne diese Veranstaltungen hat die Gartenschau eine Menge für Familien zu bieten: Dinolehrpfad, Barfußpfad, Minigolfplatz, Wasserspielplatz, Spielplätze, Bachlauf und Teich zum plantschen und vieles mehr. Für die Grösseren gibt es Skater-Rampen, ein Beachvolleyballfeld und einen Bolzplatz.

Wir sind begeistert von der Gartenschau. Die Kinder haben viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen, während die Eltern sich einfach in den bereitstehenden Liegestühlen zurücklehnen und zuschauen können. Es sind immer andere Kinder da, niemand spielt alleine. Der Zugang ist bis 19 Uhr möglich, danach wird der Eingang abgesperrt, aber aus dem Gelände hinaus kann man jederzeit. Wir treffen uns oft mit anderen Familien aus unserer KiTa, bringen Picknickdecken, Essen und Trinken mit und sitzen, bis wir keine Lust mehr haben oder es zu kühl wird – übrigens haben wir uns auch schon Pizza ans Eingangstor bringen lassen :)

Hunde haben keinen Zutritt.

Weitere Parkflächen finden sich im Volkpark, Highlight hier der Schwanenweiher, an dem viele Kinder nicht vorbei kommen, ohne die Enten zu füttern, die teilweise ans Ufer kommen und das Brot von der Hand picken und der Stadtpark (mit Spielplatz), der noch immer saniert wird, aber in meinen Augen damit an Anziehungskraft gewonnen hat. Wenn es hier endlich eine Toilette gibt, wird das ein Kinderparadies mitten in der Stadt.

***

Schwimmen geht man in Kaiserslautern im Monte Mare, was wir uns als vierköpfige Familie eher selten leisten, wir fahren lieber ein paar Kilometer bis nach Ramstein ins Azur.

Auch im Sommer gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Warmfreibad Kaiserslautern (an heissen Tagen mega überlaufen)
  • Waschmühle Kaiserslautern (zu kalt für viele Kleine)
  • Gelterswoog (Strandbad, auch kalt)
  • Freibad Mehlingen (klein, überschaubar, gemütlich, familienfreundlich)

Uns und viele Familien, die wir kennen, zieht es meist ins Warmfreibad nach Trippstadt, das sind für uns 10-15 Minuten zu fahren. Vorteil für mich ist, dass ich mich direkt auf die Terrassen am riesigen Nichtschwimmerbecken legen kann und die Kinder dadurch besser im Auge habe. Das Warmfreibad in Trippstadt hat ausserdem ein Sportbecken, das nur von den Kindern betreten werden darf, die Schwimmen können. Unsere Kleine (mit Schwimmärmeln) wurde einmal aus dem Wasser geschickt und ich habe mich länger mit dem Schwimm-Meister unterhalten, weil ich einfach den Grund dafür wissen wollte. Er sagte mir, dass das Becken durchgehend tief sei und wenn viel los ist, hätten sie keine Chance, auf Kinder zu achten, die nicht Schwimmen können. Das klang einleuchtend und gleichzeitig habe ich festgestellt, dass die Angestellten dort sehr freundlich sind. Für die ganz Kleinen gibt es darüber hinaus ein Babybecken.

***

Die Tierfreunde finden ebenfalls mehrere Möglichkeiten in Kaiserslautern. Im Stadtwald befindet sich ein Wildgehege und im Ortsteil Siegelbach kann der Zoo von Kaiserslautern besucht werden. Wer auch hier bereit ist, etwas weiter zu fahren, der sollte sich einmal die Vogelschau im Wildpark Potzberg anschauen, absolut sehenswert.

***

Für Indooraktivitäten bietet Kaiserslautern einen Indoor-Spielplatz, die Spiel- und Spass-Fabrik, allerdings nehme ich auch hier lieber ein paar Kilometer Fahrt in Kauf und bevorzuge das Yabadoo in Mehlingen. Nicht nur, dass es dort günstiger ist, ich persönlich finde die Inhaberin und die Angestellten wesentlich freundlicher, allerdings ist das Yabadoo auch etwas kleiner und bietet daher weniger Möglichkeiten, als die SuSF.

In Kaiserslautern hat man außerdem die Wahl zwischen zwei Bowlingeinrichtungen, die Bowlingarena und das Planet Bowling. Die Bowlingarena kenne ich gar nicht, im Planet Bowling haben wir nur positive Erfahrungen gemacht. Beim Einchecken in eine Bahn nennt man die Namen der Spieler und bei wem es sich um ein Kind handelt. Bevor ein Kind wirft, wird dadurch automatisch eine Bande hochgefahren, so dass auch die Kleinsten schon sehr viel Spass haben können. Mittwochs nachmittags ist übrigens Familientag mit einem Nachlass von 50% auf die Spiele.

Natürlich hat die Stadt auch Kinos zu bieten. Da wäre zunächst die UCI Kinowelt, das Central in der Stadtmitte, sowie das Union Kino. Wir besuchen meist das UCI, auch wenn es etwas teuerer ist. Angetan bin ich ausserdem vom Broadway in Landstuhl, was aber auch wieder mit einer Autofahrt von 20 Minuten verbunden ist. Im Union finden im Rahmen des Sommerferienprogramms montags Kindertage statt. An diesen Tagen werden beliebte Kinderfilme gezeigt und der Eintritt kostet 2 Euro pro Person. Unsere Kinder weisen darauf hin, dass es im Union nur gesalzenes Popcorn gibt ;)

Vom Pfalztheater habe ich schon mehrfach berichtet. Hier wird ein Kinderabo zu tollen Preisen (auch für die Begleitperson) angeboten. Weitere Möglichkeiten sind das TIM – Theater im Museum -, dort wird einmal im Monat ein Kinderstück gespielt, ausserdem die Freilichtbühne in Katzweiler.

Auf der Freilichtbühne werden jedes Jahr zwei Stücke gespielt, eines für Erwachsene und eines für Kinder. Da bei jedem Wetter gespielt wird, muss man natürlich auch ein bisschen Glück oder einen Regenmantel dabei haben. Wir sind vor zwei Jahren im strömenden Regen auf unseren Plätzen gesessen und es war toll. Als ein Gewitter mit Blitz und Donner aufkam, wurde das Stück unterbrochen und die Kinder durften in ein Haus und dort hinter die Kulissen schauen.

Nachdem Kaiserslautern über mehrere Jahre nur eine mobile Eishalle hatte, gibt es nun KL on Ice in der Eishalle auf dem Gartenschaugelände, die im Sommer als Veranstaltungshalle genutzt wird. Moderate Preise, grosse Auswahl an Essen und Getränken, Pinguine für Fahranfänger, auch hier ein „Daumen hoch“ von uns.

Wer sich eher für den passiven Sport begeistern kann, dem möchte ich die Heimspiele der Kaiserslautern Pikes ans Herz legen. Im Schulzentrum Süd schauen die Erwachsenen Football, während die Kids in der Sprunggrube sitzen und spielen. Wer eine Sportveranstaltung  als keine geeignete Familienfreizeitgestaltung sieht, dem sei gesagt, dass die Heimspiele der Pikes eher mit einem grossen Barbecue zu vergleichen sind. Auch hier haben wir immer die Picknickdecke im Gepäck, da die Sitzmöglichkeiten auf der Tribüne den Popo schnell erkalten lassen ;) aber das Essen holen wir vom Grill der Pikes, selbstgemacht Burger, absolut lecker – sagen auch die Kleinsten :D

In einiger Entfernung zu Kaiserslautern gibt es ausserdem zwei Einrichtungen, die ich nicht unerwähnt lassen möchte, das Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum in Bad Dürkheim und das Dynamikum in Pirmasens, aus Letzterem habe ich meinen Mann übrigens schwerer wieder hinausbekommen, als die Kinder und das, obwohl er zunächst gar nicht mitkommen wollte. :D

Last but not least, um das Thema Fußball kommt man in Kaiserslautern nicht herum: die SoccaFive Arena, wie der Name schon vermuten lässt, wird hier Indoor-Fußball gespielt, darüber hinaus hat die Stadt sehr viele Bolzplätze zu bieten.

***

Diese Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in Kaiserslautern habe ich für die Eltern-Kind-Parade von Kerstin zusammen gestellt, die diesen Monat in Kooperation mit Sparbaby unter dem Motto „Ausflüge mit Kindern“ steht. Kerstin möchte alle Tipps zusammenfassen und hofft auf ganz viele Teilnehmer, damit für viele Regionen Tipps aufgeführt sein werden.

Bitte wundert Euch nicht über das Dinobild, die Rechte daran gehören auch mir, das Foto wurde aber ursprünglich auf unserem alten Blog („Die Lautrer“) veröffentlicht und hat daher ein anderes Wasserzeichen.

Wenn ich es zeitlich schaffe, werde ich noch zwei weitere Artikel zu diesem Thema schreiben, einer wird sich mit dem Thema Letterboxing und der andere mit Familienausflügen in Tirol befassen.

4 Gedanken zu „Kaiserslautern – unterwegs mit Kindern“

  1. Zur Gartenschau möchte ich bitte mitkommen und mich auf eine Wiese legen während die Kinder unbeaufsichtigt toben können. :D

    Du bist die zweite, die von Theater schreibt und ich überlege jetzt noch viel mehr, ob ich das mit dem Großen auch wagen sollte, gerade ein Freilichttheater ist ja etwas ungezwungener.

    Sollte ich bei euch mal in der Nähe sein, bin ich jedenfalls bestens informiert! :)

  2. Mit so einem Pinguin lässt sich das Eislaufen sicher gut üben. Wir haben auch eine Eislaufbahn in der Gegend und wollten das schon immer mal probieren, sollten wir in der nächsten Saison unbedingt erledigen.

    LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.