Kampf dem Chaos

Wie ich beim Schnapp-Wort schon erzählt habe, war ich am Samstag mit einigen Arbeitskollegen auf dem Oktoberfest. Und das war irgendwie deprimierend, weil mir klar gemacht wurde, dass ich die Mutter unserer Azubis sein könnte. Da ist es wohl dringend notwendig, dass ich mir wieder positive Gedanken mache ;)

Kampf dem Chaos. Chaos entsteht bei mir immer dann, wenn ich mehr Arbeit habe, als ich während meiner regulären Arbeitszeit bewältigen kann. Denn entweder bleibt im Büro einiges liegen, oder ich mache Überstunden, dann kommt der Haushalt zu kurz.

In der vergangenen Woche war es eine bunte Mischung, aber wenn man es dann geschafft hat, das Chaos abzuarbeiten, ist das ein positiver Impuls.

gefreut: dass mal jemand gemerkt hat, dass ich momentan wieder eher weniger zur Ruhe komme

gelacht: wieder mit meinen Kollegen, da wird Stress mit viel Witz kompenziert

geschafft: meine Wäscheberge

gefunden: ein Geburtstagsgeschenk, was ich online nicht zu kaufen gefunden habe, ja, sowas gibt es noch

geholfen: beim Aufräumen nach einer Sitzung wieder klar Schiff zu machen

gegönnt: z.B. einen leckeren Schafskäsefladen

gelobt: jemanden, der mir selbstlos geholfen hat

gekriegt: Komplimente für das schöne Dirndl

geplant: ein Besuch bei meinen Eltern

Mella sammelt auch heute wieder die positiven Gedanken der Blogger, schaut mal vorbei oder macht am besten gleich selbst mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.