Nylons – Das französische Mädchen von Nora Schwarz

Dieser Artikel ist als Werbung gekennzeichnet, weil im Beitrag Verlinkungen zu finden sind und ich nicht ausschließen kann, dass dies als Werbung gewertet wird. Ich weise jedoch darauf hin, dass ich diesen Artikel aus freien Stücken veröffentlicht habe und nicht dafür bezahlt wurde.

 

P1060530

Auf der Suche nach einem Buch, das mit dem Buchstaben N beginnt – für die ABC-Challenge – kam dieses eBook genau richtig. Erhalten habe ich es über den Adventskalender von dotbooks auf BloggDeinBuch. Mittlerweile habe ich mich mit erotischen Romanen anfreunden können und so war ich gespannt, was mich erwartet:

Die Nylons-Bücher sind eine Serie aus sechs Büchern, die sich mit einem Fetisch für Nylons befassen. Gleich zu Beginn der Geschichte dachte ich, mich in einer modernen Fassung von Aschenputtel wiederzufinden. Emilias Mutter ist gestorben, ihr Vater hat wieder geheiratet und Emilias Stiefmutter lebt mit ihren beiden Töchtern im Haus von Emilias Vater. Der ist selten zuhause, weil beruflich sehr eingespannt. Wie im Märchen benimmt sich die Stieffamilie sehr gemein zu dem jungen Mädchen. Emilia beendet die Schule und zieht für ein Studium nach Paris. Fünf Jahre später kommt sie einige Tage nach Hause, um dem Begräbnis ihrer Großmutter beizuwohnen. Ihr Vater hat eine Einladung für sie: Ein reicher Unternehmers hat Bedenken, dass sein Sohn sich zu Männern hingezogen fühlen könnte, da er bisher noch nie mit einem Mädchen an seiner Seite gesehen wurde. Aus diesem Grund richtet er eine protzige Geburtstagsfeier für ihn aus. Für Emilia ist klar, dass sie dieser Einladung nicht Folge leisten wird, doch ihre beste Freundin möchte unbedingt hingehen. Nun habe ich schon genug erzählt, die Geschichte von Aschenputtel kennt Ihr ja bestimmt und könnt Euch Euren Teil denken.

Nora Schwarz hat hier die Story eines Märchens aufgenommen und eine erotische Erzählung daraus gemacht, die schlussendlich nur noch wenig mit dem Märchen gemeinsam hat. Die erotischen Sequenzen sind sehr niveauvoll gehalten. „Nylons“ kann nicht mit den SM-Romanen verglichen werden, die ich in den letzten Monaten gelesen habe, ich würde sie eher in Richtung der Geschichten von Laura Lay einordnen, wobei mir diese Erzählung von Nora Schwarz besser gefallen hat, weil sie auch Romantik untergebracht hat.

2 Gedanken zu „Nylons – Das französische Mädchen von Nora Schwarz“

  1. Oh, kann es sein, dass ich von dieser Nylons-Serie noch gar nichts mitbekommen habe? =)
    Klingt in jedem Fall nach einem niveauvollen Buch, welches ich ohne Bedenken lesen könnte. Ich habe nichts gegen erotische Literatur, ganz im Gegenteil, aber wenns zu sehr „abrutscht“, fehlt mir mein Lesevergnügen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.