Spionin wider Willen von Mila Roth

 

P1070329

Spionin wider Willen von Mila Roth


Zum Inhalt

Markus Neumann arbeitet beim Institut für Europäische Meinungsforschung, das in Wirklichkeit ein europaweit agierender Geheimdienst ist. Bei einem Einsatz am Flughafengerät er in Bedrängnis und muss die Sendung, die er bei sich hat, loswerden.

Janna Berg will zur gleichen Zeit ihre Schwester am Flughafen abholen, als ein Mann – Markus – sie anspricht und bittet, eine Sendung an sich zu nehmen und einer dritten Person zu übergeben. Die verwirrte Janna nimmt den Umschlag an sich, doch als sie ihn an den Empfänger übergeben will, wird sie von zwei zwielichtigen Personen abgefangen, denen sie misstraut. Sie nimmt den Umschlag wieder mit und begegnet kurz darauf wieder Markus Neumann. Nachdem sie ihm den Umschlag übergeben hat, scheint die Sache für sie erledigt. Doch dann merkt sie, dass der Umschlag noch etwas zu verbergen hat und wird zur Spionin wider Willen.


Meine Meinung:

Ich hatte diese Serie mit Band 2 begonnen. Die Personen aus der Geschichte sind ganz unterschiedlich, während Walter, Markus Chef, eher der väterliche Typ und genauso sympathisch ist wie Janna, die Durchschnittsfrau, ist, ist Markus zwar nicht unsympathisch, aber ich konnte ihm zunächst nichts abgewinnen, dafür ist er einfach zu verschlossen. Allerdings finde ich immer mehr gefallen an ihm, denn von Band zu Band lässt er sich von Janna ein bisschen mehr in die Ecke drängen und gibt mehr von sich preis.

Zu Jannas Beziehungen: Da war früher Erik, der sie verlassen hat, als sie sich mit 27 Jahren dazu entschlossen hat, die Kinder ihrer verstorbenen Cousine bei sich aufzunehmen, nun ist sie etwas vorsichtig geworden. Sie ist mit dem Zahnarzt Sander zusammen, aber an der Art, wie sie über ihn redet, habe ich das Gefühl, dass er nicht der Mann fürs Leben sein kann: sie mag ihn, sie genießt seine Aufmerksamkeit, fühlt sich wohl in seiner Gegenwart und er ist gut zu den Kindern. Das klingt, als ob es um ihren besten Freund geht. Das bietet natürlich auch Platz für Spekulationen, wie es mit Markus und Janna weiter gehen könnte. Schließlich ist sie verwirrt, weil ihr Bauch verrücktspielt, wenn er in der Nähe ist, er ist verwirrt, weil er über sie nachdenkt, wo sie doch so „normal“ und damit ganz anders ist als er – ich würde sagen, da ist noch Potential für einige Fortsetzungen ;) Gerade das Verhältnis (oder auch Unverhältnis) zwischen Janna und Markus macht den Charme des Buches aus.

Die Bände sind allesamt keine typischen Krimis mit einem Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, trotzdem versteht es Mila Roth, ihre Leser so in den Bann der Geschichte zu ziehen, dass man gar nicht auf die Idee kommt, das Buch wegzulegen. Das liegt nicht zuletzt an Janna, die einen hohen Unterhaltungswert an den Tag legt.

Die Autorin hat nicht den Anspruch, diese Serie realitätsnah, blutrünstig oder nervenzerreisend zu gestalten. Im Gegenteil, sie sagt ihren potentiellen Lesern klar und deutlich, ob diese Serie etwas für sie sein könnte, oder eben auch nicht. Mila Roth widmet diese Vorabendserie im Buchformat “Allen Serienjunkies” in Erinnerung an die TV-Serie “Agentin mit Herz”. Diese Serie habe ich damals sehr gerne geschaut und wer – wie ich – monatelang gebangt hat, ob das nun irgendwann etwas wird zwischen Amanda und Lee, der wird vermutlich – wie ich 😉 – gefallen an Janna und Markus finden und die Bände verschlingen. Mich jedenfalls hat Mila Roth „angefixt“ und ich freue mich auf alles, was da noch kommen wird!


Leseprobe

Schier, Petra

10 Gedanken zu „Spionin wider Willen von Mila Roth“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.