Das Ende des Sommers

SummerSundayQuestion

Bist du traurig, dass der Sommer sich dem Ende neigt? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Ich kann nicht klagen, ich hatte einen tollen Sommer. Zuerst war ich ein paar Tage ohne Familie in Schweden. Darüber, dass ich außer zwei Bücher auch noch den eBook-Reader eingepackt habe, war ich sehr froh, denn ich habe wesentlich mehr gelesen, als ich zuvor gedacht habe. Danach habe ich mit den Kinder ein paar Tage bei meinen Eltern verbracht, wo ich nicht viel mehr gemacht habe, als ein paar Unternehmungen mit den Kindern und lesen. Und zu guter Letzt waren die Kids zehn Tage auf einer Sommerfreizeit, was mir wieder jede Menge freie Zeit beschert hat.

Doch wie man sieht, habe ich fast eine Woche gebraucht, um diese Frage, die bereits am vergangenen Sonntag gestellt wurde, zu beantworten. Das hängt damit zusammen, dass bei uns schon wieder der Alltag eingezogen ist und die Kinder wieder in die Schule müssen. Dadurch habe ich wieder einen strafferen Tagesplan und damit weniger Zeit. Weniger freie Zeit heißt für mich unter anderem weniger Abschalten, weniger Lesen, weniger Bloggen. Ganz davon abgesehen, vermisse ich die Sonne. Und die langen Abende. Und die kurze Kleidung. Und überhaupt den ganzen Sommer.

Aber ich freue mich auch auf Waldspaziergänge im Herbst und Schneespaziergänge im Winter, auf Duftkerzen, kuschelige Couchabende und die Weihnachtszeit. Ich brauch nur noch ein bisschen Zeit, um mich daran zu gewöhnen. 😉

2 Gedanken zu „Das Ende des Sommers“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.