Traummann unterm Weihnachtsbaum von Daniela Felbermayr

P1190879

 

Traummann unterm Weihnachtsbaum
von Daniela Felbermayr
erschienen am 12. November 2015
CreateSpace Independent Publishing Platform

  • Inhalt

Emily Butler ist Celebrityreporterin beim Magazin „Glamerica“ und hat bereits einige Hollywoodgrößen interviewt. Kürzlich wurde ihre Reportage über den Schauspieler Brad Sterling veröffentlicht, doch dessen Managerin ist der Meinung, dass die Story nicht gut genug sei. Ihr Chef fällt Emily in den Rücken und verdonnert sie dazu, auf die erste Woche ihres geliebten Weihnachtsurlaubs mit ihrer Familie zu verzichten und statt dessen neun Tage mit dem Schauspieler zu verbringen und eine neue Story über ihn zu schreiben.

Allerdings hat Brad Sterling nicht vor, ruhige Tage zu verbringen, er feiert wilde Parties mit Models und Sternchen und kann sich seine Betthäschen aussuchen… wie soll Emily hier nur eine neutrale Reportage zustande bringen?

PicsArt_11-15-07.58.49

  • Weihnachtsfaktor

Emily hat ihre eigenen Weihnachtstraditionen. Sie nimmt sich jedes Jahr drei Wochen frei, Tage, die sie mit ihren Verwandten in den Hamptons verbringt. In der ersten Woche kauft sie Geschenke ein, dann wird gefeiert. Das fehlt ihr bei Brad, genau wie die Weihnachtsdeko, ohne die sein Haus so kalt wirkt. Deswegen nimmt sie es in die Hand, das Haus zum Leuchten zu bringen und was die Autorin da beschreibt, das erinnert mich stark an die aufwendig geschmückten amerikanischen Häuser, die man aus dem Fernsehen – oder bei uns durch die vielen US-Bürger in unserer Region auch „live“ – kennt.  Außerdem fällt Schnee und es wird Weihnachten gefeiert.

  • Fazit

Was mir ein wenig gefehlt hat, war die weihnachtliche Stimmung, die bei mir nicht angekommen ist. Dafür hat es die Autorin aber geschafft, dass ich mich mit den Protagonisten freuen und mit ihnen leider konnte und so sollte das bei einem guten Frauenroman schließlich sein.

Das Ende kam Knall auf Fall, das hätte gerne ein wenig ausführlicher sein dürfen, unter anderem hat mir gefehlt, wie es mit Emily beruflich weiter geht. Auch wurden einige Passagen nicht zu Ende geführt, so hätte mich beispielsweise interessiert, welches Problem Emilys Chef mit ihr hat. Ganz perfekt war es nicht, aber für 4,5 Eulen reicht es auf jeden Fall.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleEul

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.