… PUNKT, PUNKT, PUNKT #14

Punkt 2

Das Thema in dieser 14. Runde lautet

Stau

Mein Arbeitsweg führt mich einige Kilometer über die A6. Da die Autobahn hier auf sechs Fahrstreifen erweitert werden soll, müssen beispielsweise auch Brücken verbreitert werden. Daher haben wir seit 2010 eine Großbaustelle, durch die es in den Stoßzeiten immer wieder zu kleinen Staus kommt. Wenn dann aber auch noch ein Auto liegen bleibt oder Unfälle passieren, sind längere Staus vorprogrammiert.

PicsArt_01-12-02.21.14

***

PPP ist ein Projekt von Sandra auf always-sunny.de. Jeden Sonntag wird ein Begriff online gestellt und die teilnehmenden Blogger veröffentlichen ein dazu passendes Foto.

Bereits traditionell spendet Sandra für jedes Bild 5 Cent für eine gemeinnützige Sache.

Bisher sind aus diesen Aktionen eBooks und Geschichten entstanden, Ende 2016 soll nun eine Auswahl der Bilder zu einem Fotobuch verarbeitet werden.

7 Gedanken zu „… PUNKT, PUNKT, PUNKT #14“

  1. Hallo Daggi,

    super das du sozusagen vorbereitet warst. Noch viel besser gefällt mir, dass es noch nicht hell ist. Ein Stau wirkt im Dunkeln mit den Lichtern einfach viel schöner, obwohl es genauso unangenehm ist darin zu stehen ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

    [Antwort]

  2. Stau auf der Gegenfahrbahn ist nicht so schlimm… 🙂
    Irgendwie hab ich auch meistens Glück auf der „richtigen“ Seite zu fahren. Z.B. Freitags wenn wir aufs Land fahren, und alle anderen wollen an die Ostsee… Und Sonntags zurück dann ähnlich…

    LG Sabine

    [Antwort]

  3. Hallo Daggi,

    gut das ich das nicht habe. Nur ein wenig warten an der Kreuzung wenn ich morgens nicht rechtzeitig aus dem Haus komme.
    In Zukunft habe ich nur noch 1000m bis zur Arbeit. Das kann man auch zu Fuß erledigen. Durchs Feld und dann links 🙂

    Allzeit gute Fahrt

    [Antwort]

  4. Guten Morgen, Daggi,

    Staus auf der Gegenfahrbahn sind doch immer echt fotogen. 🙂
    Als ich letzten Freitag – drei Kilometer vor unserer Haustüre – den Gegenfahrbahnstau fotografierte, hatte ich ein gutes Gefühl. Wieder einmal eine lange Reise ohne Staus geschafft. Das ist doch schön, oder? Ich bin immer froh, wenn wir heil und zufrieden am Zielort angekommen sind.

    Ich war, als ich noch abeitete, vor Staus gefeit. Mein Arbeitsort befand sich ca. 200 m neben meinem Wohnort. 🙂

    Da konnte ich viel Geld, Zeit und Nerven sparen.

    Liebe Grüsse
    Barbara

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.