Fünf am Meer von Emma Sternberg

PicsArt_05-20-07.19.13

Fünf am Meer
von Emma Sternberg
gelesen von Britta Steffenhagen
erschienen am 09. Mai 2016
bei Random House Audio

  • Inhalt

Am gleichen Tag, als Linn ihren Freund in flagranti mit ihrer Arbeitskollegin erwischt, taucht ein Nachlassdetektiv auf, der ihr eröffnet, dass eine entfernte Verwandte in den USA verstorben und sie die Alleinerbin ist.

Frisch getrennt macht sich die junge Deutsche auf den Weg in die Hamptons, wo sie in ihrem Haus, das sich als alte Pension herausstellt, auf drei Frauen und zwei Männer trifft, die allesamt mit ihrer Tante Dorothy unter einem Dach gelebt habe. Patty, eine frühere Kollegin von Dorothy, und die anderen Senioren nehmen sie herzlich auf und Linn fühlt sich schnell wohl in der kleinen Gemeinschaft.

Doch um die Provision für den Nachlassdetektiv und die Erbschaftssteuerschulden bezahlen zu können, müsste Linn das Haus verkaufen. Aber was wird dann aus den alten Leutchen?

  • Meine Gedanken zum Buch

Von Emma Sternberg habe ich bereits zwei Bücher gelesen bzw. gehört. Zum einen ist das Liebe und Marillenknödel und zum anderen Die Breznkönigin, zwei typische Liebesromane mit Herz-Schmerz, Romantik und Happy End.

„Fünf am Meer“ ist anders. Es ist eine wunderbare Geschichte um eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft. Die fünf Senioren haben allesamt die Liebe ihres Lebens gefunden und auf unterschiedliche Weise wieder verloren. Nachdem Dorothy die Pension gekauft hat, ist zuerst ihre langjährige Freundin und Kollegin Patty zu Besuch gekommen und für immer geblieben. Nach und nach haben sie sich dann alle in Dorothys Pension in den Hamptons eingefunden und sind zwar auf ihre Art einsam, aber eben doch nicht alleine.  Das ist der Teil des Romans, der mich nachdenklich zurück gelassen hat.

Aber natürlich handelt das Buch auch oder in erster Linie von Linn, die vor ihrer gescheiterten Beziehung flieht und die stellenweise etwas naiv, zum ersten Mal seit langem wieder Dinge selbst in die Hand nehmen muss. Eigentlich ist der Aufenthalt in den USA genau die richtige Therapie für sie und wenn sie das Haus verkaufen würde, um ihre Verpflichtungen zu begleichen, könnte sie gemeinsam mit ihrer Freundin den Traum von einem eigenen Café in die Tat umsetzen. Doch das würde auch bedeuten, dass sie den Menschen, die sie so freundlich aufgenommen haben, die Lebensgrundlage entzieht.

Emma Sternberg hat mit den fünf Senioren ganz charmante und liebenswerte Figuren geschaffen, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Die Geschichte hat mich berührt, sie war abwechslungsreich, an den richtigen Stellen voller Humor und hat mich gut unterhalten.

 Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

IMG_20151027_203801

43) ein Buch mit einer Zahl im Titel

Charakter: Patty

hoerbuch_challenge_2016

randomhouseChallenge 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.