Highschool Halloween – eine Kurzgeschichte von Sandra Pulletz

p1210644

  • Inhalt:

An Halloween steigt eine Party und Ava hat bereits ein passendes Kostüm. Während um sie herum nach und nach eine Einladung erhalten, muss sie sich lange gedulden. Doch kurz vor der Party steckt dann auch in ihrem Schulspind die heißbegehrte Eintrittskarte. Nun kann Ava ihren Plan, es dem Mädchenschwarm Calvin heimzuzahlen, in die Tat umsetzen.

  • Gedanken zur Geschichte

Die Protagonistin Ava war lange Zeit in Calvin verliebt, doch leider benimmt der sich hin und wieder daneben und deshalb möchte sie ihm auf der Party einen Streich spielen.

Bereits auf den ersten Seiten deutet Sandra Pulletz an, dass Ava eine Besonderheit hat, was natürlich neugierig macht. Um was es sich bei der Besonderheit handelt, verrät die Autorin erst zur Mitte des Buches hin. Ich darf soviel verraten, dass ich sehr überrascht war, denn damit hatte ich zu Beginn der Geschichte überhaupt nicht gerechnet.

Etwas widersprüchlich war für mich der Part um die Einladungskarten. Die Organisatoren geben sich sehr einfallsreich bei der Zustellung der Einladungen, das hat mir gut gefallen. Allerdings hätte ich mir dann gewünscht, dass die Einladungen bei der Party vorgezeigt werden müssen, denn ohne „Türsteher“ kann jeder in das Haus hinein, egal, ob er eine Einladung hat oder nicht. Natürlich ging es dabei darum, herauszufinden, wo die Party stattfindet, aber das hätte Ava bestimmt auch ohne Karte von ihrer besten Freundin erfahren.

Auch das Ende bemängle ich ein wenig. Knapp 3/4 der Geschichte haben mir soweit gut gefallen, doch dann ging mir alles viel zu schnell. Hier hätte ich mir gewünscht, dass auch der letzte Teil noch ausführlicher gewesen wäre.

Der Gruselfaktor, der an Halloween nicht fehlen darf, ist nicht sonderlich ausgeprägt, sondern nimmt genau das Ausmaß ein, das zur Geschichte passt.

An das Ende hat Sandra Pulletz die Rezepte für eine Halloween-Quiche und eine Halloween-Bowle angehängt, die auch in der Kurzgeschichte zu finden sind.

Trotz meiner Kritikpunkte vergebe ich vier von fünf Eulen für eine lockere Kurzgeschichte, die man einfach dazwischen schieben kann und die den Leser schon ein wenig in Halloween-Stimmung versetzt.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

2 Gedanken zu „Highschool Halloween – eine Kurzgeschichte von Sandra Pulletz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.