Was in meinem Kühlschrank ist

Mein Kühlschrank gibt derzeit folgendes her

  • ein Pack fettarme Milch, ein Kännchen Kaffeesahne und einen Pack portionierte Kaffeesahne, die ich mit ins Büro nehme
  • Flaschen mit Cocktailsauce und Remoulade, sowie eine Tube Senf und eine Tube Tomatenmark
  • eine Flasche Dip für Frühlingsrollen (Spontankauf, der hoffentlich irgendwann Verwendung findet)
  • Griebenschmalz (ebenfalls ein Spontankauf, den ich vermutlich beim nächsten Besuch bei meinen Eltern deren Kühlschrank zuführen werde)
  • eine angefangene Flasche Limoncello
  • eine Flasche mit Holunder-Sirup
  • drei Flaschen Zitronenkonzentrat, weil ich beim Einkaufen fürs Backen oft nicht weiß, ob ich das noch habe oder nicht
  • zwei Kombipack Pizzateig mit Tomatensauce, weil meine Kinder einmal in der Woche beide vor mir zuhause sind und dann etwas auf den Tisch kommt, was sie alleine zubereiten können
  • dazu passend ein Pack Salami und geriebener Käse
  • Tzatziki und Kräuterquark für die Quarkkartoffeln, die ich diese Woche noch machen möchte
  • Scheibenkäse, Eisbergsalat und Tomaten für selbstgebaute Burger, die es ebenfalls in den nächsten Tagen geben wird
  • diverse Joghurts in unterschiedlicher Größe für den Hunger zwischendurch
  • Butter und Eier
  • Kokosfett, das mir mal jemand in den Kühlschrank gestellt hat und für das ich bisher keine Verwendung hatte und vermutlich auch nicht haben werde

http://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2014/01/30-Tage.jpg

Die 30-Tage-Challenge war eine Idee von Thorsten, der sich weitere Blogger angeschlossen haben, bis zu Tag 13 sind bislang zum Beispiel gekommen:

30 Tage / 30 Artikel: Tag 13: Was in meinem Kühlschrank ist

Tag 13: Was in meinem Kühlschrank ist

Ein Gedanke zu „Was in meinem Kühlschrank ist“

  1. Bei mir ist irgendwie wesentlich mehr im Kühlschrank: Frischkäse, Gouda, zwei verschiedene Sorten Scheibenkäse, eine angefangene Brie-Ecke, ein kleiner runder Camembert (zum selber panieren und braten , um die angefangenen Preiselbeeren zu verwenden) Wurst in verschiedenen Ausführungen, Schinken (gewürfelt und als Scheibe), Möhren, Sahne, Crème double, eine zu kühlende Fischkonserve, Eier, Butter, 2 Sorten Senf, Tomatenmark, diverse Würzsoßen (Tahini u.a., weil wir mal Hummus selbst gemacht haben), Joghurt (natur), Schoko- und Nusspudding, eine Flasche Rosenblütenwasser, zwei Paprika, ein geöffnetes Glas Gewürzgurken, ein geöffnetes Glas Silberzwiebeln, ein geöffnetes Glas Tomatenpaprika. Ein kleines Glas Zitronensaft (ist mal übrig geblieben, muss langsam wech). Das Gemüse ist wie die Schokopuddings zum Mitnehmen fürs Büro gedacht. Der Brotbelag wandert auch ins Büro. Ich spare mir dadurch beim Bäcker immer noch ein Stück Kuchen und deren Brötchen zu kaufen. Funktioniert dieses Jahr ganz gut bisher.

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.