Fast mein Traummann von Catherine Bybee

Fast mein Traummann
Not Quite Serie 5
von Catherine Bybee
erschienen am 20. Juni 2017
bei amazon crossing


Von dieser Autorin habe ich bisher gelesen:

Not Quite Serie:

Eine Braut für jeden Tag (Weekday Brides Serie)


  • Inhalt

Fast ein Jahr ist es her, dass Mary und Glen ihre Handynummern getauscht haben, doch keiner von beiden hat den ersten Schritt gemacht. Aufgrund eines Notfalls bleibt Mary aber nun nichts anderes mehr übrig, als Glen anzurufen und der nutzt die Chance, Mary um ein Date zu bitten.

Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist für beide spürbar, doch der Sunnyboy Glen ist kein Mann fürs Leben. Aber obwohl die beiden 3.000 Milen trennen, sehen sie sich immer öfter und plötzlich ist es nicht mehr nur ein Flirt. Denn spätestens, als Mary in Gefahr gerät, wird Glen klar, dass er sie für immer an seiner Seite haben will.


  • Die Serie

Die Serie begann mit der alleinerziehenden Jessie, die trotz aller Widrigkeiten mit Jack Morrison, dem Erben einer Luxushotel-Kette, zusammen kommt.

Im zweiten Band trifft Jacks Schwester Katelyn den Mann wieder, der ihr einst das Herz gebrochen hat: Dean Prescott.

In einem weiteren Band lernen sich Jessies Schwester Monica und Trent Fairchild kennen, seines Zeichens Mit-Inhaber der Fairchild Charter-Fluglinie.

Band 4 handelt von Dr. Walter Eddy, mit dem Monica bei Ärzte ohne Grenzen zusammen gearbeitet hat. Walt verliebt sich in die Autorin Dakota Laurens.

In diesem Band nun ist es Dakotas Freundin Mary Kildare, die Trents Bruder Glen Fairchildwieder trifft.

Alle Protagonisten werden von der Autorin bereits als Nebenfiguren in einem Vorgängerband eingeführt und tauchen ebenfalls als Nebenfiguren in den späteren Bänden wieder auf.

Zwar ist jeder Band abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden, aber um alle Zusammenhänge verstehen zu können, halte ich es für sinnvoll, die Bände nacheinander zu lesen.


  • Protagonisten

Mary Kildare war ein Findelkind und wurde von einer Ordensschwester großgezogen, zu der sie auch heute noch die einzige familiäre Bindung unterhält. Sie ist Psychologin und hat den Spleen, alle Leute analysieren zu wollen. Ihre beste Freundin ist ihre Nachbarin Dakota über die sie auch Glen Fairchild kennengelernt hat.

Glen Fairchild ist Pilot. Zusammen mit seinen Brüdern leitet er eine eigene Charter-Fluglinie, wodurch er die 3.000 Milen die ihn von Mary trennen, meist problemlos innerhalb von ein paar Stunden überwinden kann. Mary analysiert Glen als Lebemann, dem es bei Frauen nie um eine feste Bindung geht und dennoch erliegt sie seinem Charme.


  • Meine Gedanken zum Buch

An den Büchern von Catherine Bybee gefällt mir, dass sie immer die Protagonisten der Vorgänger-Bücher aufgreift und mich als Leser an deren weiterer Entwicklung teilhaben lässt.

Die Autorin hat in diese Beziehungsgeschichte ein Verbrechen eingebaut, dass sie dazu verwendet hat, Glen aufzuzeigen, was er zu verlieren hat. Die Idee hat mir gut gefallen, denn wie sonst hätte aus dem Womanizer ein solider Partner werden können.

Die Handlung ist sehr unterhaltsam, die Charaktere waren mir direkt sympathisch, an den beißenden Kommentaren habe ich großen Gefallen gefunden und ich habe für dieses Buch meinen Nachtschlaf geopfert, weil ich es unbedingt fertig lesen musste.

Allerdings fand ich „Fast mein Traummann“ weniger romantisch als das, was ich bisher von dieser Autorin gelesen habe. Das schiebe ich darauf, dass die beiden eine Fernbeziehung führen und ihre Kontakte sich auch oft auf Telefonate oder Textnachrichten beschränken.

Verglichen mit den anderen Büchern, die ich von Catherine Bybee bereits gelesen habe, hat mir etwas gefehlt und daher vergebe ich „nur“ vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich von Stephanie von der Mark erhalten, die das Buch ins Deutsche übersetzt hat. Vielen Dank dafür!
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

-> USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.