Der Duft von Pinienkernen von Emily Bold

Der Duft von Pinienkernen
von Emily Bold
erschienen am 13. Oktober 2017
bei Ullstein


Von Emily Bold bisher gelesen


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Greta und Katrin sind seit Jahren die besten Freundinnen, wohnen zusammen und führen gemeinsam eine Nudelbar. Als es wegen eines Mannes zum großen Bruch kommt, nimmt Greta das Angebot eines Verlegers an und begibt sich für ein Kochbuch auf Recherche-Reise durch Italien. In Italien versucht sie, die zerbrochene Freundschaft zu verarbeiten und einen Weg zu finden, sich Katrin wieder anzunähern.

Zur Unterstützung hat ihr der Verlag den Fotografen Chris an die Seite gestellt, der sie tageweise begleitet und für das Kochbuch fotografiert. Anfänglich finden die beiden keinen Draht zueinander, aber nach und nach findet Greta Gefallen an ihrem Reisebegleiter.


  • Meine Gedanken zum Buch

Ich habe bereits zwei eher heitere Bücher und ein Buch mit viel Tiefgang von Emily Bold gelesen. Sie hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mir gut gefällt. Auch die Idee zum Plot einer zerbrochenen Freundschaft hat mir zugesagt. Die Autorin beschreibt sehr warmherzig, was dieser Bruch mit Greta und ihrem Leben anstellt. Natürlich nehmen diese Überlegungen einen größeren Teil der Geschichte ein, auf Dauer waren mir diese Abschnitte zu langatmig weil die Protagonistin entweder immer wieder die gleichen Überlegungen anstellt oder aber verschiedenen Menschen immer die gleiche Geschichte erzählt. Erst als Greta klar wird, dass es auch negative Aspekte in dieser freundschaftlichen Beziehung gab, verhilft das dem Roman zu mehr Kurzweil.

Ausgesprochen gut haben mir die Bilder gefallen, die die Autorin von Gretas Reise gezeichnet hat. Ich konnte mir sowohl die Landschaften als auch die Kocheinheiten in den verschiedenen Küchen sehr gut vorstellen. Was mir ein wenig gefehlt hat, war der Abschluss mit den Menschen, denen Greta auf ihrer Reise begegnet, die Abschiede waren mir zum Teil zu überstürzt.

Ich habe mich mit der Geschichte sehr wohl gefühlt. Sie ist, mit oben genannter Ausnahme, kurzweilig und hat mich gut unterhalten. Für die beiden Protagonisten hätte ich mir gewünscht, dass sie soviel Tiefgang und Gefühl zeigen, wie das einige wunderbare Nebencharaktere tun.

Was ich sehr mag, sind HappyEnds, die nicht zu kitschig sind, allerdings habe ich nach der letzten Seite dieses Romans das Gefühl, dass mir irgendetwas fehlt, das Ende war mir nicht rund genug.

Nachdem ich das tiefgründige Buch „Klang der Gezeiten“ von Emily Bold gelesen hatte, waren meine Ansprüche an „Der Duft von Pinienkernen“ sehr hoch und haben sich leider nicht ganz erfüllt. Das allerdings ist Kritik auf hohem Niveau, denn ich wurde trotzdem sehr gut unterhalten und vergebe daher vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch habe ich zu Rezensionszwecken über Netgalley erhalten. Vielen Dank dafür. Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 


Gestern habe ich einen Bericht zum Meet and Read auf der Buchmesse veröffentlicht. Wenn ihr wissen wollt, warum Emily Bold jeden Schauplatz ihrer Bücher kennt obwohl sie einige nie besucht hat, solltet ihr dort unbedingt reinschauen.


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 22) ein Buch mit einem Gebäude oder Bauwerk auf dem Cover


-> Italien

2 Gedanken zu „Der Duft von Pinienkernen von Emily Bold“

  1. Ich kenne das Buch nicht, — die Autorin auch nicht, was wohl daran liegen mag, dass ich in den letzten Jahren primär Krimis gelesen habe.
    Ich bin mir nicht sicher, ob das ein Buch für mich wäre, da ich im Moment noch auf Krimi-Kurs bin.
    Aber Du hast es sehr gut und ansprechend beschrieben.
    LG
    Agnes

    [Antwort]

    daggi Antwort vom November 4th, 2017 20:12:

    Vielen Dank für das Lob. Ich lese auch gerne Thriller und Krimis, aber das ist von meinen Stimmungen abhängig.

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.