Spiele – Blogparade: Aufgabe 10

Hier kommt die letzte Runde der Spiele-Blogparade und das sind die Aufgaben, die Vroe uns gestellt hat:

1. Das “Der perfekte Spieleabend”-ABC
Bitte gestaltet Euren Artikel wie folgt:
A wie ein Abenteuerspiel darf bei keinem Spieleabend fehlen
B wie wir essen beim Spielen am liebsten Bratwurst
etc.

2. Resümee
Zeit für ein Fazit. Bitte seid so lieb und verfasst ein kleines Fazit! Bei meinem abschließenden Fazit, in etwa drei Wochen, werde ich versuchen eure aufzugreifen…

 

Unser Spieleabend-ABC

  • A wie Aussetzen beim Mau-Mau
  • B wie wer nicht fahren muss, darf auch mal ein Bierchen trinken
  • C wie „Die Siedler von Catan“ füllten bei uns früher ganze Abende.
  • D wie das Scrabble-Wörterbuch von Duden, das sich mein Mann vor längerer Zeit zugelegt hat
  • E wie „Elfer raus“ gehörte schon zu unseren Favoriten, als wir klein waren
  • F wie kein Interesse am Fernseher, wenn gespielt wird
  • G wie an Getränken werden Wasser und Limo serviert
  • H wie es gibt auch Spieleabende, bei denen Papa am Handy zockt und die Kids begeistert zuschauen
  • I wie abendfüllend Scrabble übers Internet zu spielen
  • J wie schön, dass es von vielen beliebten Spielen nun auch Juniorausgaben gibt
  • K wie auf dem Tisch steht meist was zu Knabbern
  • L wie das Lachen, das nicht fehlen darf, der Spieleabend soll ja auch Spass machen
  • M wie ein Karten-Mischgerät ist praktisch, wenn die Kinderhände noch nicht so geschickt sind
  • N wie „nochmal“, das erste Wort, das unsere Kinder sagen, wenn wir gerade eine Spielrunde beendet haben
  • O wie Opfer, die man beim Spielen auch mal bringen muss, um später als Sieger hervor zu gehen
  • P wie Spieleabende verlaufen spontan, ohne festes Programm
  • Q wie Quiz, meine persönlichen Favoriten, wenn es darum geht, sein Allgemeinwissen gegen andere auszuspielen
  • R und S wie das Urlaubs-Sparschwein, in das Oma kräftig einbezahlt, wenn sie beim Romme verloren hat
  • T wie ein grosser Tisch, den wir benötigen, wenn nach und nach immer mehr Familienmitglieder einsteigen
  • U wie Uno wird auch mal mit ins Bett genommen und dort weiter gespielt
  • V wie man muss auch verlieren können
  • W wie wenn der Spieleabend eine Kinderrunde ist, wird bevorzugt „Da ist der Wurm drin“ gespielt
  • X wie Spieleabende mit Freunden finden gelegentlich auch an der xBox statt
  • wenn die Kinder älter sind, krame ich mein altens „Scotland Yard“ wieder raus
  • Z wie wenn Opa mitspielt beim „Schwimmer“, spendiert er eine Runde Zehn-Cent-Münzen ( falls  nun jemand denkt, wir spielen um Geld, weit gefehlt, die Münzen werden am Ende unter den Kids fair aufgeteilt ;) )

Resümee

Die Spiele-Blogparade hat mir viel Spass gemacht, weil ich bei meinen Eltern eine Kiste mit meinen alten Spielen ausgegraben und dabei bemerkt habe, dass meine Kinder zum Teil noch die gleichen Spiele spielen, die ich früher gerne ausgewählt wurde.

Ausserdem fand ich es interessant, zu sehen, dass in vielen Familien heute noch auf Brett- und Kartenspiele zurück gegriffen wird, obwohl in der Presse und im Fernsehen oftmals suggeriert wird, dass Nintendo, Sony und wie sie alle heissen, den gemütlichen Familienabenden den Rang abgelaufen haben.

Danke Vroe für die tolle Idee und fürs Durchhalten, auch wenn die Beteiligung zwischenzeitlich ein wenig nachgelassen hat!

 

Vroe hat es geschafft, auch für diese letzte Runde der Spiele-Blogparade einen Sponsor zu gewinnen, mein-taschenkalender stellt freundlicherweise einen Preis zur Verfügung.

Ein Gedanke zu „Spiele – Blogparade: Aufgabe 10“

  1. Liebe Daggi, herzlichen Dank für Deine Teilnahme an der Spiele-Blogparade! Bei Deinem ABC wähle ich direkt das „A“, ich habe das als Kind gehasst, also das Aussetzen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.