Archiv der Kategorie: Bloggeraktionen

Was mich an Männern anzieht

http://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2014/01/30-Tage.jpg

Meine ersten Gedanken zu dieser Frage waren recht oberflächlicher Natur und ich habe darüber nachgedacht, ob ich sie auch wirklich so beantworten möchte.

Beholfen habe ich mir mit einer Suche nach Beispielen für die Bedeutung des Wortes bei duden.de.

  • ein anziehendes Äußeres
  • sie war, wirkte sehr anziehend

Das klingt doch tatsächlich so, als ob Äußerlichkeiten einen wesentlichen Einfluss auf die Anziehungskraft haben.

Gefühlt würde ich sagen, dass ich jemandem zuerst ins Gesicht schaue. Dabei kann ich gar nicht sagen, was genau mich anspricht und was nicht. Entweder es passt, oder es passt nicht. Die Augen dürften eine große Rolle spielen, auch der Augenkontakt und ein Lächeln. Ein Mann kann anziehend sein, wenn er rasiert ist, ein anderer gefällt mir mit Drei-Tage-Bart besser. Die Haarfarbe spielt keine Rolle, die Frisur vielleicht, wobei es da eher so ist, dass es Frisuren gibt, die mich von einem zweiten Blick abhalten.

Was ich mag, sind breite Schultern, wobei es egal ist, ob ein Mann ein paar Kilos mehr auf die Waage bringt. Auch habe ich schon festgestellt, dass mir „gut“ gekleidete Männer eher auffallen. Wenn ich das Alter der Männer vergleiche, bei denen ich zwei Mal hinschaue, dann sind sie eher jünger als ich, wobei ich dafür keine Begründung liefern kann.

Eine pauschale Aussage kann ich nicht treffen. Ein Mann hat das gewisse Etwas oder er hat es eben nicht. Das ist von Mann zu Mann ganz unterschiedlich.


Die 30-Tage-Challenge ist eine Initiative von Thorsten.

Schlager lügen nicht

Punkt 2

Den gestrigen Abend habe ich auf einer Freilichtbühne verbracht. Dort wurden nicht etwa

Schattenspiele

 

gezeigt, sondern ein Stück in dem viel getanzt und gesungen wurde. Aber die Einstellung der Scheinwerfer hat dafür gesorgt, dass die Schauspieler gleich doppelte Schatten geworfen haben.

 


Gespielt wurde übrigens das Stück „Schlager lügen nicht“ und mitsingen war ausdrücklich erwünscht.

Einen Teil der Lieder, die gesungen wurden, könnt ihr bestimmt aus den Fotos heraus erahnen.

 


Punkt Punkt Punkt ist eine Art Themen-Wunsch-Parade. Punkt Punkt Punkt steht für das Wort, das in der jeweiligen Woche in einem Foto umgesetzt werden soll. Alle Infos gibt es bei Sandra auf Always-Sunny.

Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2017 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Ärzte ohne Grenzen.

Das bisschen Haushalt

Punkt 2

Das heutige PunktPunktPunkt ist die Frage nach eigenen Unzulänglichkeiten, denn wir sollen

Haufen / Stapel in der eigenen Wohnung

 

offen legen. Die Auswahl fällt mir da gar nicht schwer, denn wenn ich mich hier so umschaue, dann sehe ich Wäsche.

Haufen mit ungewaschener Wäsche, bereits sortiert und bereit für die Waschmaschine, Stapel mit gewaschener Wäsche, die ich ungebügelt verräumen kann, Haufen mit Socken, für die ich das Gegenstück finden muss und – mein ständiger Begleiter – Körbe mit Wäsche, die noch gebügelt werden müssten.

Bügeln gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber wenn ich das Bügeleisen vor den Fernseher stelle und dabei Filme oder Serien schauen kann, ist es ganz ok.

Bei den aktuellen Temperaturen allerdings schiebe ich es auch gerne mal länger vor mir her.


Punkt Punkt Punkt ist eine Art Themen-Wunsch-Parade. Punkt Punkt Punkt steht für das Wort, das in der jeweiligen Woche in einem Foto umgesetzt werden soll. Alle Infos gibt es bei Sandra auf Always-Sunny.

Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2017 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Ärzte ohne Grenzen.

Mitbringsel für Schokomäulchen

Für einen lieben Kollegen wollte ich eine Kleinigkeit zum Geburtstag basteln und bin bei meiner Suche auf Pinterest bei den Schokoriegeltorten hängen geblieben. Wer die Fotos kennt, weiß, wie aufwendig diese teilweise gestaltet sind. Doch mein Werk sollte klein aber fein werden.

Für die untere Etage habe ich eine leere Gummibärchendose verwendet, wobei ich diese oben um soviel gekürzt habe, dass die Schokoriegel oben und unten ca. einen halben cm übergestanden sind. Rund um die Dose habe ich doppelseitiges Klebeband angebracht und die 16 Schokoriegel angeklebt.

Die Gummibärchendose war etwas unpraktisch, da sie ja unten schmaler ist als oben, in diesem Fall also oben schmaler als unten. Dadurch haben sich unten kleine Freiräume ergeben. Praktischer ist hier eine Dose, die als Umverpackung für CD-Rohlinge dient, weil diese über die volle Höhe gleichmäßig breit ist.

Für die zweite Etage habe ich Eisbecher bei dm gekauft und einen davon verwendet. Den Eisbecher habe ich mit der Öffnung nach unten ebenfalls mit doppelseitigem Klebeband angebracht und dann mit 15 Kinderschokolade-Riegel beklebt.

Den Eisbecher habe ich – wie erwähnt, mit der Öffnung nach unten angebracht. Den Leerraum, der sich oben ergeben hat, habe ich mit 11 Ferrero-Küsschen gefüllt.

Zum Schluß habe ich noch zwei kleine Kerzen am Stiel hineingesteckt und die beiden Ebenen mit Schleifenband versehen.

Andere Gestaltungsideen findet ihr im Net z.B. mit den Suchbegriffen Kinderriegeltorte, Duplotorte, Schokoriegeltorte.