Archiv der Kategorie: Bücher

Landliebe von Jana Lukas

Landliebe
von Jana Lukas
erschienen am 09. Mai 2017
bei Heyne


  • Klappentext

  • Protagonisten

Elisabeth „Ellie“ Lorenz lebt in München hat eine Ausbildung in einer Sterneküche gemacht, ist aber aktuell arbeitslos und hat bei ihrem letzten Arbeitgeber Schulden in Höhe von 10.000 EUR. Ihre Freundin bietet ihr die Möglichkeit, genau diesen Betrag innerhalb von vier Wochen zu verdienen, wenn sie sich als Kandidatin für die Fernseh-Dating-Show „Landliebe“ verdingt. Ellie ist eine sehr herzliche Frau, die auch zupacken kann.

Tom Sander ist 35 Jahre alt und Winzer an der Mosel. Sein Weingut „Schwarzer Stein“, das er mit seiner Mutter, seinem Bruder Eric und dessen Frau Katharina bewirtschaftet hat zwei schlechte Jahre hinter sich. Er ist überzeugt davon, mit der nächsten Lese wieder einen Qualitäts-Riesling auf den Markt bringen zu können, doch die Bank will sich nicht mehr hinhalten lassen. Tom lässt sich von Eric zur Teilnahme bei „Landliebe“ überreden, weil er dafür nicht nur eine Gage in Höhe von 10.000 EUR erhält, sondern weitere 40.000 EUR für die Drehrechte auf dem Weingut. Mit der Zahlung der Summer von 50.000 EUR an die Bank würde diese den Sanders die Zeit einräumen, die sie benötigen. Tom ist aufgrund seiner letzten Beziehung von der Liebe enttäuscht. Er hat keine Erwartungen an die Kuppelshow sondern zieht das Projekt nur durch, um das Weingut zu retten.


Meine Gedanken zum Buch

Im Bezug auf die Fernsehshow verwendet Jana Lukas unter anderem Bezeichnungen wie „der rüstige Rinderzüchter“ oder „der smarte Schweinebauer“, so dass eine gewollte Ähnlichkeit zur Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“ nicht von der Hand zu weisen ist.

Mit den Erlebnissen von Ellie, die eine dirndl-tragende Nageldesignerin in der Gründungsphase mimen muss und Tom, der angeblich Modellflugzeuge baut und dessen moderne Wohnung vom Produktionsteam auf alt getrimmt wird, zeigt die Autorin das auf, was zumindest in meinem Bekanntenkreis viele vermuten, dass nämlich diese und ähnliche Shows von A bis Z durchgeplant sind.

Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Wenn nicht gerade das Fernsehteam vor Ort ist und Ellie und Tom auf Trab hält, passiert etwas im Leben der beiden, was die Kameras nicht mitbekommen.

Jana Lukas hat mir mit ihrem Schreibstil schöne Bilder vom Moseltal in den Kopf gezaubert. Mit ihren Beschreibungen von der Weinlese hat sie mich zurückversetzt in meine Kindheit und ich habe mich daran erinnert, wie wir mit der kompletten Verwandtschaft bei meinem Großonkel im Weinberg standen, bei der Lese geholfen und ehrfurchtsvoll zu den Männern aufgeschaut haben, die die schweren Hotten geschleppt haben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Jana Lukas die Arbeit auf dem Weingut sehr realistisch beschrieben hat.

„Landliebe“ ist für mich ein perfekter Frauenroman, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar des Verlages.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 4) ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover


Charakter: Tom


-> Deutschland

Meerblick inklusive von Anna Rosendahl

Meerblick inklusive
von Anna Rosendahl
erschienen am 13.03.2017
bei Heyne


  • Klappentext

  • Meine Gedanken zum Buch

Die Protagonistin Meike lebt seit der Trennung von ihrem Freund wieder bei ihren Eltern und versucht, die Familie zusammen zu halten. Zu ihrer Oma hat sie ein inniges Verhältnis, so dass sie nach deren Verschwinden nicht lange zögert und sich auf die Suche macht. Doch war als Suche nach der Oma beginnt, entwickelt sich für Meike zu einer zukunftsweisende Reise.

Anna Rosendahl hat viele wunderbare Charakter in dieses Buch eingebaut, die Meike ein Stück weit auf der Reise begleiten und sie unterstützen. Ihre Landschaftsbeschreibungen fügen sich vor dem inneren Auge zu einem Bild zusammen und den Charme von Amrum vervollständigt sie mit der Verwendung des insel-eigenen Dialekts.

Was mir ein wenig gefehlt hat, ist die Durchgängikeit von Meikes Bloggerei, die gerade am Anfang eine größere Rolle einnimmt, aber später für mein Empfinden doch stark verloren geht. Auch die Begegnung mit einem Menschen aus ihrer Vergangenheit bzw. das was sich daraus innerhalb kürzester Zeit entwickelt war für meine Begriffe zuviel des Guten.

Insgesamt ist die Geschichte kurzweilig und humorvoll, aber auch romantisch und sie hat mich zum Teil auch nachdenklich zurück gelassen. Das Ende hat Anna Rosendahl relativ offen gestaltet, aber das hat mich nicht gestört.

Ich vergebe 4,5 von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 


Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr bei Danny.


 

-> Deutschland

Jawort am Freitag von Catherine Bybee


Jawort am Freitag
von Catherine Bybee
Eine Braut für jeden Taf Reihe – Band 3
erschienen am 17. März 2015
bei Amazon Crossing


Von dieser Autorin habe ich bisher gelesen:

Not Quite Serie:

Eine Braut für jeden Tag (Weekday Brides Serie)


  • Inhalt der Serie

Samantha „Sam“ Elliot hat die Agentur „Alliance“ gegründet, sich darauf spezialisiert hat, einem gut situierten Klientel Ehepartner auf Zeit zu vermitteln. In Band 1 hatte der britische Herzog Blake Harrison das Problem, dass an die Erbschaft seines Vaters eine Eheschließung geknüpft war. Blake hat an der „Alliance“-Chefin Gefallen gefunden. Die beiden haben einen Vertrag über ein Jahr abgeschlossen und sich verliebt. Als Sam schwanger wurde, hat sie die Agentur an ihre Freundin und Brautjungfer Eliza Havens übergeben.

In „Ab Montag verheiratet“ bringt Eliza den Trauzeugen von Blake, Richter Carter Billings, in Schwierigkeiten. Da Carter für das Amt des Gouverneurs kandidiert, benötigt er eine Frau an seiner Seite und Eliza übernimmt diese Aufgabe. Auch Eliza und Carter werden ein echtes Paar und so übergibt Eliza die Geschäfte an Blakes Schwester, Gwen Harrison.

„Jawort am Freitag“ handelt von Gwen, die schon sehr lange in den Bodyguard ihres Bruders, den Ex-Marine Neil MacBain, verliebt ist. Neil ist sich ob der Wirkung, die Gwen auf ihn ausübt, sehr bewusst, doch da sie als Blakes Schwester ebenfalls zu den Menschen zählt, die er beschützen muss, muss er seine Gefühle ausblenden. Allerdings wird er von seiner Vergangenheit bei den Marines eingeholt und Gwen gerät in Lebensgefahr. Wenn Neil Gwen retten will, kann er den Sicherheitsabstand, den er sich auferlegt hat, nicht mehr einhalten …


  • Meine Gedanken zum Buch

Wie man oben lesen kann, ist Catherine Bybee mit diesem Buch von ihrer bisherigen Vorgehensweise abgekommen. Statt einer reinen Beziehungsgeschichte hat sie ein Buch geschaffen, dass ich in den Bereich Romatic Thrill einordnen würde.

Und auch das ist ihr fantastisch gelungen.  „Jawort am Freitag“ ist genau so romantisch wie spannend.

Was mir an den Reihen dieser Autorin gefällt ist, dass sie die Protagonisten der Vorgänger-Bücher sich weiter entwickeln lässt, so dass man auch immer verfolgen kann, was aus ihnen geworden ist. Und auch in diesem 3. Band der „Wekkday Brides“-Serie hat sie schon die Geschichte der nächsten Braut aufgegriffen und einen Protagonisten für einen weiteren Band eingeführt.

Von mir gibt es einmal mehr fünf von fünf Eulen für Catherine Bybee.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 36 ) Ein Buch das 2015 erschienen ist


 

-> USA

Daggis Buch-Challenge 2017 – März 2017

picsart_11-27-12-38-29

Stand 31. März 2017

  • Bis zum 31. März 2017 waren 42 Teilnehmer angemeldet.
  • 25 dieser 42 Teilnehmer haben im März mindestens eine Rezension gemeldet, im ganzen Jahr sind es 32 von 42.
  • Aglaya hat bereits 35 Rezensionen eingereicht, Chrissy hat 30, Charleen 26 und Nina 28.
  • Im März sind 133 Rezensionen in diese Auswertung eingeflossen. Eine Übersicht der gelesenen Bücher zeige ich am Ende dieses Artikels. Insgesamt liegen wir bereits bei 416 Rezensionen in 2017.
  • Einige Autoren und Bücher wurden bereits mehrfach gelesen. So haben BuchBria und Giulia zu „Niemand ist bei den Kälbern“ von Alina Herbing gegriffen, Charleen hat sich zwei Mal für Amber Auburn entschieden und Gwee zwei Mal für Chris Weitz, auch Andreas Gruber wurde zwei Mal gelesen, einmal von Daggi und einmal von Aglaya. Caecilia Ahern ist ein Dauerbrenner, im März auch bei Chrissy und Bücherfee, das gleiche gilt für Coleen Hoover, in diesem Fall waren es Bücherfee und Nina und Kiera Cass, hier haben Katja und Chrissy „Die Krone“ gelesen. Aglaya und Giulia haben sich für Marah Woolf entschieden und Aglaya und Nicole haben „Zeitreise mit Hamster“ von Ross Welford gelesen. Zu Sebastian Fitzek haben Ela und Marcy gegriffen.
  • Die Verlagsgruppe Fischer war im vergangenen Monat gut dabei, so hat Nootrop zum Beispiel Thomas Manns „Der Tod in Venedig“ hervorgeholt. Die meisten haben aber der Verlagsgruppe Random House den Vorzug gegeben. Hier hat Sarah zu Charlotte Link gegriffen, das Fellmonsterchen hat einen der beliebten Jean-Luc Bannalec-Bücher gelesen, Pat hat sich von einem Fantasyroman von Bernhard Hennen in den Bann ziehen lassen und Doreen hat sich von die Analphabetin von Jonas Jonasson entschieden.
  • Im Februar wurden 9 Selfpublisher gelesen, Amber Aubum habe ich oben bereits genannt, ich möchte heute aber auf eine andere Selfpublisherin eingehen, die unter dem Pseudonym Katharina Herzog bei Rowohlt ein Buch mit dem Titel „Immer wieder im Sommer“ veröffentlicht hat. Der Verlag hat mir eine Ausgabe zur Verlosung unter meinen Lesern zur Verfügung gestellt. Das Gewinnspiel findet ihr HIER. Und wenn ihr die Lösung zur Gewinnspielfrage nicht kennt, dann lege ich euch die Rezension von Katja ans Herz.

Im März 2017 wurden folgende Bücher zur Challenge eingereicht:

 

Pastorin Viveka und das tödliche Kaffeekränzchen von Annette Haaland

Pastorin Viveka und das tödliche Kaffeekränzchen
von Annette Haaland
erschienen am 14. Oktober 2016
bei Ullstein Buchverlage
Originaltitel: Pastor Viveka och tanterna
aus dem Schwedischen übersetzt von Katrin Frey
ISBN-13 9783548288437


  • Klappentext

  • Protagonistin

Viveka ist Pastorin in einer freikirchlichen Gemeinde in Enskede, einem Vorort von Stockholm. Zu ihren Aufgaben gehören nicht nur die Belange ihrer Schäfchen sondern sie muss sich beispielsweise auch mit der Sanierung des Kirchendaches beschäftigen. Eine illustre Runde älterer Damen erschwert ihr den Job, da sie an alten Zöpfen festhalten.

Viveka ist verheiratet und hat vier Kinder. Um ein wenig zur Ruhe zu kommen, hat sie sich in einer Kleingartenanlage eingekauft, wovon aber kaum jemand weiß, insbesondere nicht ihre Familie.

Unter ihrer Robe trägt sie am liebsten Shirts mit aufgedruckten Statements, um ihren Frust zu kompensieren.


  • Meine Gedanken zum Übersetzung

Dieses Buch ist ein Geschenk meines besten Freundes, der es im schwedischen Original gelesen hat und es sehr unterhaltsam und lustig fand. Ich fürchte, der Humor ist bei der Übersetzung auf der Strecke geblieben.

Der Originaltitel lautet „Pastor Viveka och tanterna“, wobei „tanterna“ im Buch ständig mit „Tanten“ übersetzt wird, was für mich eher einem Schimpfwort gleicht. Auf dem Klappentext ist von „alten Damen“ die Rede und das wäre für mich auch die angebrachte Übersetzung im Roman selbst gewesen. Auch hat mich gestört, dass bei der Übersetzung teilweise schwedische Begriffe übernommen wurde, deren Bedeutung man nicht erahnen kann, wenn man dieser Sprache nicht mächtig ist.

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich bereits „Und morgen Du“ von Stefan Ahnhem gelesen habe, was ebenfalls von Katrin Frey aus dem Schwedischen übersetzt wurde und dieses Buch hat mir sehr gut gefallen.

  • Meine Gedanken zum Buch

Das Buch handelt von einer Frau, die mit der aktuellen Situation, was Beruf und Familie betrifft, hadert. Zu allem Überfluss muss sich sie nun noch mit mehreren Todesfällen in ihrer Gemeinde beschäftigen und zählt selbst zum Kreis der Verdächtigen.

Nicht, dass Viveka sich in die Ermittlungen einmischt, aber sie stößt auf Ungereimtheiten, denen sie nachgeht. Dabei lernt sie ihre Gemeinde und die Schäfchen ein bisschen besser kennen und schließt Freundschaften. Gefühlt würde ich sagen, dass Viveka am Ende des Buches wieder zu sich selbst findet und zufrieden ist.

Das Buch wird bei amazon geführt unter Humor, Krimi und Gegenwartsliteratur. Hin und wieder konnte ich zwar schmunzeln, aber als humorvoll habe ich die Geschichte nicht wirklich empfunden. Trotz der Todesfälle würde ich das Buch auch nicht als Kriminalfall einstufen. Gegenwartsliteratur trifft es wahrscheinlich am ehesten, aber auch im Bezug auf dieses Genre konnte mich die Autorin nicht überzeugen.

Ich vergebe drei von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch war ein privates Geschenk an mich.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 49) Ein Buch, das Dir geschenkt wurde.


Titel: Pastorin Viveka und das tödliche Kaffeekränzchen
Ort: Enskede


-> Schweden

Immer wieder im Sommer – Das Gewinnspiel

Meine Ausgabe von „Immer wieder im Sommer“ habe ich bei einer Verlosung des rowohlt-Verlages gewonnen und ich habe gute Nachrichten, denn ich habe eine weitere Ausgabe vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, die ich unter meinen Lesern verlosen darf.


Katharina Herzog ist das Pseudonym einer Autorin von der ich bereits mehrere Bücher gelesen und die ich immer hoch bewertet habe. 

Wie heisst diese Autorin?

Bitte hinterlasst mir bis zum 10. Juni 2017 um 23.59 Uhr einen Kommentar mit eurer Lösung unter diesem Blogartikel und nehmt damit an der Buchverlosung teil. Wer gar keine Ahnung hat, sollte unbedingt einen Blick in die Rezension werfen 🙂

Ihr solltet bitte 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten für die Teilnahme haben.

Ich versende nur innerhalb von Deutschland, nach Österreich oder in die Schweiz.

Ich würde mich natürlich freuen, wenn Ihr das Gewinnspiel fleißig teilt und regelmäßige Leser meiner Blogs seid oder werdet, denn die meisten von uns wissen ja sicherlich, wie groß die Freude über aktive Leser ist 🙂 Hier gehts zu meiner Facebookseite, wo Ihr immer alle brandaktuellen Infos zum Blog findet.