Archiv der Kategorie: Bücher

Daggis Buch-Challenge 2017 – Juni 2017

picsart_11-27-12-38-29

Stand 30. Juni 2017

  • Bis zum 30. Juni 2017 waren 44 Teilnehmer angemeldet.
  • 22 dieser 44 Teilnehmer haben im Juni mindestens eine Rezension gemeldet, im ganzen Jahr sind es 34 von 44.
  • Aglaya hat bereits 51 Rezensionen eingereicht, Chrissy 40, Charleen 43, Daggi 34, Gwee 31, Nina 49, Marcy 33, Sarah 34 und Yvonne 35.
  • Im Juni sind 91 Rezensionen in diese Auswertung eingeflossen. Eine Übersicht der gelesenen Bücher zeige ich am Ende dieses Artikels. Insgesamt liegen wir bereits bei 709 Rezensionen in 2017.
  • Einige Autoren und Bücher wurden bereits mehrfach gelesen. Im Juni hat Carla je zwei Mal zu Judith Soul und Mila Summers gegriffen, Gwee auch zwei Mal zu Julie Kagawa, gemeinsam mit Marcy zu Sophie Jordan und gemeinsam mit Charleen zu Kevin Sands, Nina hat zwei Mal zu Lauren Kate gelesen. Fran Hunne und das Fellmonsterchen haben sich für Terry Pratchett entschieden. Die meistgelesene Autorin im Juni war Petra Hülsmann. Nina, Yvonne und Sarah haben drei verschiedene Bücher dieser Autorin gelesen, das meistgelesene Buch war damit „Das Leben fällt, wohin es will“.
  • Petra Hülsmann veröffentlicht bei Bastei Lübbe, außer ihren vier Büchern wurde noch zwei Mal zu diesem Verlag gegriffen und zwar von Aglaya (Genevieve Cogman) und Katja Wolke (Veit Etzold).  Meistgelesener Verlag war Heyne. Hier hat unter anderem Daggi Jana Lukas gelesen, BuchBria Jan Kilman und Ela Joe Hill.
  • Im Juni wurden 10 Selfpublisher gelesen, wobei alleine Carla vier Mal zu selbstverlegten Büchern gegriffen und Mila Summers und Judith Soul zu den Selfpublisher-Königinnen im Juni gemacht hat. Eine weitere Selfpublisher-Leserin im Juni war Chrissy, die sich für Ashley Gilmore entschieden hat.
  • Die Aufgaben Nr. 4 (Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover) und 35 (Buch das 2016 erschienen ist) waren im Juni am beliebtesten. Ein ganz dunkles orange hat Giulia mit dem Cover von Fat City von Leonard Gardner gewählt und mit Die große Abzocke von Achim Dörfer hat Kerstin zu einem Sachbuch aus 2016 gegriffen.

Monatsübersicht:

Daggis Buch-Challenge 2017 – Mai 2017

picsart_11-27-12-38-29

Stand 31. Mai 2017

  • 43 Teilnehmer sind bislang angemeldet. Aglaya hat bereits 47 Rezensionen eingereicht, Chrissy 37, Charleen 40, Daggi 39 und Nina 41.
  • 24 dieser 43 Teilnehmer haben im Mai mindestens eine Rezension gemeldet, im ganzen Jahr sind es 34 von 43.
  • Im Mai sind 95 Rezensionen in diese Auswertung eingeflossen. Eine Übersicht der gelesenen Bücher zeige ich am Ende dieses Artikels. Insgesamt liegen wir bereits bei 618 Rezensionen in 2017.
  • Einige Autoren und Bücher wurden bereits mehrfach gelesen. Im Mai hat Daggi zwei Mal zu Catherine Bybee gegriffen, Charleen auch zwei Mal zu Jennifer Alice Jager, Christine zwei Mal zu Stephenie Meyer.
  • Yvonne und Charleen haben beide das Buch Don´t kiss Ray von Susanne Mischke gelesen, damit war das das meistgelesene Buch in diesem Monat.
  • Im Mai wurden acht Selfpublisher gelesen, am beliebtesten war dabei Catherine Bybee, die zwei Mal von Daggi gelesen wurde. Interessant hier auch Katrin Koppolds Selfpublisher-Buch „Mitternachtstango“, gelesen von Daggi, die unter dem Pseudonym Katharina Herzog „Immer wieder im Sommer“ bei Rowohlt Polaris veröffentlicht hat, dieses Buch wurde von Yvonne gelesen.
  • Der meistgelesene Verlag war im Mai Heyne, zu dem 7 x gegriffen wurde. Unter anderem von Danny, Aglaya, Buchbria, Suhani und Katja.
  • Die Aufgaben Nr. 1) ein Buch mit einem überwiegend blauen oder lilafarbenen Cover und 23) Buch mit etwas, was man am Himmel findet, im Titel oder auf dem Cover (Sonne, Mond, Sterne, Wolke, Regenbogen) waren im Mai die beliebtesten Aufgaben.

Das Päckchen von J. Vellguth

Das Päckchen
von J. Vellguth
erschienen am 22. April 2017
bei CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN 978-1545346211


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Emma hat früh ihre Mutter verloren und musste ihre beruflichen Träume begraben. Sie arbeitet in einer Bonner Bücherei, die an einen Verlag angeschlossen ist und lebt auf, wenn sie Kindern mit Büchern eine Tür in andere Welten öffnen kann. In ihrer Freizeit lädt sie gelegentlich Videos über Bücher und Rezensionen ins Netz und hat eine kleine aber feine Fangemeinschaft. Allerdings so klein, dass sie deren Mitglieder schon fast an zwei Händen abzählen kann.

Als durch einen Wasserschaden die Bücherei geschlossen werden muss und Emma bis auf Weiteres im Archiv des Verlages zu versauern droht, ruft sie eine Spendenaktion ins Leben, um die Bücherei zu retten. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg – bis sie ein anonymes Päckchen vor ihrer Tür findet …


  • Meine Gedanken zum Buch

Ich würde gerne so viel mehr erzählen, z.B. von den liebevoll ausgesuchten Geschenken, die wie gemacht sind für Emma oder vom Absender, der durch Emma wieder anfängt, die Sonnenstrahlen auf seiner Haut zu genießen, aber ich befürchte, jeder weitere Absatz wäre ein Spoiler.

Was ich aber sagen kann ist, dass J. Vellguth hier eine wundervolle Geschichte geschaffen hat, die abwechselnd aus der Sicht von Emma und von Lukas, dem geheimnisvollen Absender, geschrieben wurde. Manches war vorhersehbar und hin und wieder ist die Geschichte überzogen, aber dennoch habe ich jede Seite genossen, denn der Roman hat mich berührt, nicht nur mit den romantischen Szenen, die mir ans Herz gegangen sind, auch mit der Aufarbeitung der Vergangenheit beider Protagonisten, die mir stellenweise die Tränen in die Augen getrieben haben (Stichwort: ungelesene Briefe).

Und deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung und fünf von fünf Eulen. 

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich über Kindle unlimited ausgeliehen.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

 

-> Deutschland


Zum Teufel mit dir und der Liebe von Jennifer Wellen

Zum Teufel mit dir und der Liebe
von Jennifer Wellen
erschienen am 3. Juli 2017
bei feelings
ISBN: 978-3-426-21642-2


  • Klappentext

Unterhaltsame Romantasy voller Witz und Herz – das himmlisch chaotische Leben der rechten Hand des Teufels.
Um ihre Tochter zu retten, zögert Luciana nicht lange, als der Teufel ihr erscheint und ein verlockendes Angebot unterbreitet: Für das Leben ihres Kindes soll sie fortan in seinen Dienst treten. Dazu erhält sie nicht nur die Gabe, die Zeit zu manipulieren, sondern auch übermenschliche Kraft. Fortan lebt sie ein sorgenfreies Leben, bis ihr neuester Auftrag ihren Alltag völlig auf den Kopf stellt. Sie soll verhindern, dass Aaron Lux, der bei einem Autounfall seine Familie verloren hat, sich das Leben nimmt. Doch wie soll das gelingen, wenn der attraktive Arzt ständig neue suizidale Möglichkeiten findet und noch dazu auf der Abschussliste eines Engels steht? Als sich dann noch herausstellt, dass er wirklich gut küssen kann, ist das (Liebes-)Chaos perfekt … (Quelle: Amazon)


  • Meine Gedanken zum Buch

Zugegeben, ich hatte ein paar Probleme, in die Geschichte hineinzukommen. Das kann möglicherweise an den Protagonisten Luciana und Aaron liegen, mit denen ich nicht richtig warm geworden bin.

Da ich das Buch immer wieder weggelegt und sogar zwischendurch etwas anderes gelesen habe, habe ich mehrere Tage gebraucht, um mich mit dem Buch wohl zu fühlen. 

Später wurde ich aber sehr gut  unterhalte, denn Jennifer Wellen hat auch eine ordentliche Portion Humor in die Romantasy-Geschichte einfließen lassen. Romantasy ist ein wichtiges Stichwort: Wer sich dieses Buch kauft, der darf keine reine Liebesgeschichte erwarten, sondern muss sich im Klaren darüber sein, dass vieles unrealistisch ist. Darauf muss man sich einlassen können, ansonsten wird man vermutlich weniger Spaß an diesem Buch haben. 

Die Idee zu dieser Geschichte und auch die Umsetzung haben mir gut gefallen. Mit den Protagonisten habe ich mich angefreundet, aber wirklich überzeugen konnten Sie mich nicht.

Daher vergebe ich vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch wurde mir zu Rezensionszwecken über Netgalley zur Verfügung gestellt.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

 

Titel: Zum Teufel mit dir und der Liebe


-> USA

Strandküsse und andere Turbulenzen von Michelle Schrenk

Strandküsse und andere Turbulenzen
von Michelle Schrenk
erschienen am 3. Juli 2017
Taschenbuch: 198 Seiten
Independently published
ISBN-13: 978-1521745724


  • Klappentext

Rike ist ein Arbeitstier und hasst Urlaube. Zu blöd, dass sie sich in einem sentimentalen Moment dazu überreden lässt, zusammen mit einem guten Freund die Pension Sommertraum an der Nordsee zu buchen. Als sie von diesem jedoch kurzfristig versetzt wird, sieht sie sich gezwungen, allein in den Urlaub zu fahren.

Und das ist erst der Anfang einer Vielzahl von Turbulenzen. Denn die Pension Sommertraum, die im Internet so hübsch aussah, entpuppt sich als Albtraum. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, ist da auch noch dieser Nils, der Rike schon im Zug gehörig auf die Nerven ging. Doch dann reißt er mit einem einzigen Strandkuss ihre sonst so geordnete Welt aus den Fugen …


  • Meine Gedanken zum eBook

Die beiden Protagonisten Rike und Nils sind sehr unterschiedlich. Während Rike scheinbar nie zur Ruhe kommen will, geht Nils die Dinge gelassener an und kann seine Arbeit auch mal vergessen und mit Freunden unterwegs sein.

Die Geschichte ist leicht und ideal für den Sommer. Ich habe sie innerhalb kürzester Zeit weg gelesen. Leider ist die Romantik für mich ein wenig auf der Strecke geblieben. Das Prickeln, das ich verspüre, wenn mir ein Buch ans Herz geht, hat mir hier gefehlt.

Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, aber da waren Kleinigkeiten, die mir das Gefühl gegeben haben, als ob die Autorin die Geschichte zwischendurch umgeschrieben und vergessen hat, Details zu ändern.

Achtung Spoiler:
Rike und Nils landen schon nach kurzer Zeit miteinander im Bett. Tage später verbringen sie nochmals eine Nacht miteinander und sprechen dann davon, dass es nicht mehr werden kann als „diese eine Nacht“.

Das gleiche ist mir mit den Küssen passiert, die beiden küssen sich so oft, aber am Ende ist Rike nochmal völlig elektrisiert, als wäre es der erste Kuss zwischen den beiden.

Mir ist bewusst, dass das mein subjektives Empfinden ist, aber wie oben schon erwähnt: es hat mich verwirrt.

Deswegen reicht es für mich leider nur für 3,5 von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleEul

  • Dieses Buch habe ich über Kindle unlimited ausgeliehen.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 11) Buch mit etwas Essbarem oder einem Getränk auf dem Cover -> EIS


-> Deutschland

Ein Kinderspiel von Mila Roth


Ein Kinderspiel – Fall 10 für Markus Neumann und Janna Berg
von Mila Roth
erschienen am 10. Juli 2017
ISBN 978-3-744838-79-5
6,99 Euro (eBook 2,99 Euro)


Aus der Serie „Spionin wider Willen“ sind bisher folgende Bände erschienen:

Aus der Serie „Codename Elias“ habe ich bislang gelesen

Unter ihrem Echtnamen Petra Schier schreibt die Autorin historische Romane und Weihnachtsbücher von denen ich bisher gelesen habe:


  • Infos zur Serie und den Protagonisten

Wer die Serie „Spionin wider Willen“ bereits kennt, kann diesen Abschnitt getrost überspringen, allen anderen möchte ich hier zunächst einige Infos an die Hand geben:

Die „Vorabendserie im Buchformat“ ist allen Serienjunkies gewidmet und eine Hommage an die TV-Serie “Agentin mit Herz”. Die Bände sind allesamt keine typischen Krimis mit einem Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, trotzdem versteht es die Mila Roth, immer wieder einen Pageturner zu schreiben.

Lasst die Finger von der Serie, wenn ihr:

  • nur Storys mögt, die 100-prozentig realitätsnah sind.

  • Wert auf komplizierte, undurchschaubare Handlungen legt.

  • blutrünstig zugerichtete Leichen und grausige Horrorszenarien liebt.

  • auf Krimis steht, in denen CSI-mäßig die Täter mit detailliert beschriebenen pathologischen, technischen und forensischen Methoden überführt werden.

  • einen nervenzerreißenden Thriller erwartet.

  • nicht bereit seid, den Figuren ausreichend Zeit (über viele Episoden) einzuräumen, um sich zu entwickeln, ihre Hintergründe zu erforschen und Beziehungen zueinander aufzubauen.

  • glaubt, die Autorin habe mit dieser Serie das Rad neu erfunden.

Quelle

Janna Berg ist Anfang 30 und Pflegemutter von Zwillingen. Eines Tages, als sie gerade ihre Schwester am Flughafen abholen will, wird sie von dem Agenten Markus Neumann angesprochen, der sie in einen seiner Fälle hinein zieht. Von da an ist Janna gelegentlich als zivile Hilfskraft für das “Institut” an der Seite von Markus Neumann tätig und gerät dabei mehr als einmal in Lebensgefahr.

Die beiden Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein, Janna ist ein Familienmensch durch und durch, eher zurückhaltend und vorsichtig, was Partnerschaften angeht, die Ursache dafür liegt in einer früheren Beziehung. Markus dagegen lebt für seinen Job als Agent, seinen Vater sieht er nur, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt und seine Beziehungen zu Frauen sind oft nur auf die Dauer einer Nacht begrenzt. Er sieht gut aus und so ist es auch kein Wunder, dass Janna sich zu ihm hingezogen fühlt, aber auch weiß, dass sie überhaupt nicht seinem „Beuteschema“ entspricht.

Im Laufe der Fälle ist Janna aktiver und selbstsicherer geworden und hat sich Markus gegenüber geöffnet und ihm von ihrer schwierigen und prägenden früheren Beziehung erzählt. Auch Markus, den ich anfangs ob seiner abweisenden Art nicht direkt ins Herz schließen konnte, ist offener geworden, erzählt mehr von sich und hat sich eingestanden, dass Janna eine gute Freundin für ihn geworden ist, was bei seinem sehr kleinen und gut ausgewählten Freundeskreis schon fast an ein Wunder grenzt.

Für mich liegt der Suchtfaktor bei dieser Serie unter anderem darin, dass ich immer ganz gespannt bin, wie sich die (freundschaftliche) Beziehung zwischen Janna und Markus weiterentwickelt.

Der Begriff „weiterentwickeln“ lässt schon erkennen, dass die Bücher aufeinander aufbauen, es macht daher Sinn, mit dem ersten Band zu starten. Allerdings sind alle Fälle selbst in sich abgeschlossen. Anhand des Personenverzeichnisses finden sich auch neue Leser, die möglicherweise mitten in der Serie einsteigen, gut zurecht. Ein Pluspunkt: das Personenverzeichnis befindet sich vorne im Buch, das habe ich auch schon anders erlebt.


  • Die neuesten Entwicklungen

Im „Institut“ (Sitz des Geheimdienstes):

Walter Bernstein, der Chef von Markus Neumann, möchte Janna Berg fest anstellen. Markus arbeitet, entgegen entsprechender Vorgaben, schon zu lange alleine als Agent. Als Zivilistin kann Janna zwar nicht bei jedem Fall eingesetzt werden, aber sie ist die Einzige, der Walter zutraut, mit dem Einzelgänger Markus in einem Team zu arbeiten.

Zwischen Janna und Markus:

Die Vertiefung ihrer Freundschaft hat dazu geführt, dass sich die beiden zwischenzeitlich bedingungslos vertrauen. Während Mila Roth ihren Lesern schon immer einen Blick in die Gefühlswelt von Janna gewährt hat, erfährt der Leser nun auch, was Markus von Janna als Frau hält.

Klappentext zum aktuellen Fall (Quelle):

Geheimagent Markus Neumann erhält den Auftrag, einen jungen Hacker namens Mikolaj aus Krakau abzuholen und in den Zeugenschutz aufzunehmen. Das erst achtzehnjährige Computergenie hat eine Software entwickelt, mit deren Hilfe Nachrichtendienste und Polizei sich noch besser vor Hackerangriffen schützen und deren Ursprung zurückverfolgen können. Dazu hat Mikolaj Ressourcen des organisierten Verbrechens angezapft und fürchtet nun um sein Leben und das seiner erst zwölfjährigen Schwester Maja.

Wieder einmal soll die zivile Hilfskraft Janna Berg den Agenten zur Tarnung begleiten und zunächst sieht alles nach einer einfachen Mission aus. Doch die beiden Jugendlichen zu beschützen, wird zur lebensgefährlichen Herausforderung für das ungleiche Agententeam, denn schon bald sind ihnen Auftragskiller dicht auf den Fersen.


 

  • Meine Gedanken zum aktuellen Band

Der neue Fall ist sehr abwechslungsreich und nachdem Janna und Markus in Polen sind, nimmt die Handlung noch ordentlich an Fahrt auf, da sie verfolgt werden. Die Ereignisse überschlagen sich und dadurch ist auch dieser 10. Band ein echter Pageturner.

Der Suchtfaktor liegt für mich, wie erwähnt, in der Weiterentwicklung zwischen Janna und Markus, was Mila Roth auch in diesem Band wieder sehr unterhaltsam gestaltet. Janna wird einmal mehr bewusst, welche Anziehungskraft Markus auf sie ausübt, doch die Gewissheit, dass seine wechselnden Betthäschen mit Modelmaßen ausgestattet sind, verbieten es von selbst, über mehr als nur Freundschaft nachzudenken. Ganz spannend war es für mich, zum ersten Mal zu erfahren, wie Markus Janna nicht nur als Freundin und Kollegin, sondern auch als Frau sieht.

Ich schätze, das ist mit ein Grund, warum mich dieser 10. Band so begeistern konnte. Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • 2013 hat die Autorin eine „FanFiction“-Leseraktion ausgeschrieben, bei der ich ein Staffel-Abo gewonnen habe. Seither erhalte ich die Bücher dieser ersten Staffel (bis Band 12) direkt nach Veröffentlichung als Gewinn von der Autorin.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

Land: Polen


-> Polen