Archiv der Kategorie: Selfpublisher

Catch me Cowboy – Lasso ums Herz von Ava LennartMo

Catch me Cowboy – Lasso ums Herz
von Ava Lennart
erschienen am 29. März 2018


bisher gelesen:

Das Model und der Walflüsterer
Island Sommer Liebe
Lucy in Love: Suche Wohnung ❤ Biete Herz


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Jessica Morgans war bis zu dem Tag, an dem ihr Vater ermordet wurde, Anwältin in San Francisco. Solange sie nicht weiß, warum ihr Vater sterben musste und ob sie vielleicht die Nächste ist, taucht sie unter und flieht über New York nach Italien. Als ihr das Geld ausgeht, taucht sie – als Mann verkleidet – auf der Ranch ihrer Tante wieder auf.

Sie wird im Kreis der Cowboys aufgenommen und eigentlich könnte die Anspannung ein Stück weit von ihr abfallen, wenn da nicht Shane wäre. Dieser Mann bringt sie – sehr zur Freude ihrer Tante – fast um den Verstand und Jessica lässt ihre Deckung fallen. Doch darauf haben ihre Gegner nur gewartet


  • Meine Gedanken zum Buch

Das Autoren-Duo Ava Lennart hat mit diesem Buch eine gefühlvolle Geschichte über Familie, Freunde und natürlich die Liebe geschaffen. Jessicas Aufenthalt auf der Ranch ihrer Tante ist geprägt von Höhen und Tiefen. Das Knistern zwischen Jessica und Shane bringt der jungen Frau die Lebensfreude zurück, doch die Angst vor den Mördern ihres Vaters lässt immer wieder Zweifel und Unsicherheit aufkommen.

Die pure Romantik hat mir ein Kribbeln im Bauch beschert, die erotischen Szenen waren genau richtig dosiert und die Beschreibungen der Landschaft haben mir lebendige Bilder vor das innere Auge gezaubert.

Der „Cowboy“ ist ein weiterer Frauenroman von Ava Lennart, der mich so in den Bann gezogen hat, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Daher vergebe ich erneut fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses eBook wurde mir von den Autorinnen vorab als Lese-Exemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat, die Rezension zeigt meine ehrlichen Meinung auf.

 


-> USA


-> Wyoming

Island Sommer Liebe von Ava Lennart

Island Sommer Liebe
von Ava Lennart
erschienen am 23. Juni 2017
CreateSpace Independent Publishing Platform


bisher gelesen:

Das Model und der Walflüsterer
Lucy in Love: Suche Wohnung ❤ Biete Herz


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Fanney Atlisdottir lebt mit ihrem Vater auf einem Hof in Island, wo sie nicht nur ein Bed & Breakfast führt, sondern auch Pferde züchtet. Unterstützt wird sie dabei von ihrem besten Freund Jon, für den sie schon schwärmt, seit sie denken kann.

Christian ist ein erfolgreicher Autor, leidet aber seit Monaten an einer Schreibblockade. Sein Bruder hat ihn dazu überredet, nach Island zu reisen und tatsächlich kommt Christian dort zur Ruhe und wird von Fanney zu Texten inspiriert, die erheblich von dem abweichen, was er bisher geschrieben hat. Diese Frau weckt Gefühle in ihm, die ihm in den letzten Jahren abhanden gekommen sind. Und auch Fanney fühlt sich zu ihrem Gast hingezogen… bis sie merkt, dass er nicht mit offenen Karten gespielt hat.


  • Meine Gedanken zum Buch 

Ava Lennart hat mich mitgenommen auf eine Reise durch Island. Die Beschreibungen der Natur und der Sehenswürdigkeiten sind so lebendig, dass ich das Gefühl hatte, den Geysir, der aus der Erde schießt, vor mir zu sehen. 

Natürlich kommen auch Romantik und Liebe in diesem Buch nicht zu kurz. Die Annäherung von Fanney und Christian wird abwechselnd aus der Perspektive der beiden Protagonisten erzählt und Ava Lennart hat es dabei geschafft, die Emotionen die die beiden durchleben, zum Leser zu transportieren. Wenn ich meine, zu spüren, wie die Protagonisten leiden und lieben, dann kann mich ein Frauenroman überzeugen und das war hier der Fall.

Neben der gefühlvollen Geschichte um Fanney und Christian lässt uns das Autoren-Duo außerdem teilhaben an einzelnen Kapiteln, die der Protagonist während seines Island-Aufenthaltes schreibt. Sein Roman handelt von Feen und Trollen und auch hier haben sich die Autorinnen eine ganz zauberhafte Geschichte ausgedacht. Falls ihnen einmal die Ideen für Liebesromane ausgehen sollten, wäre Fantasy mit einem Touch Erotik meiner Meinung nach einen Versuch wert.

Doch bis es soweit ist, vergebe ich einmal mehr fünf von fünf Eulen für einen kurzweiligen und romantischen Roman.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Aufgabe 50) ein Buch bei der der Protagonist sich auf einer Insel befindet


-> Island

Pizza, Pasta & Amore von Elke Becker

Pizza, Pasta & Amore
von Elke Becker
erschienen am 21. März 2018



  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Julia hat Träume. Sie will italienisch lernen, nach Rom reisen, mit dem Roller um das Kolosseum fahren, sich ein Tattoo stechen lassen und nackt bei Vollmond im Meer schwimmen. Nach einer Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin zieht sie für sechs Monate nach Rom, wo sie weiter an der Umsetzung ihrer Wunschliste arbeiten will. Ihr neuer Chef will sie nicht nur als Reiseleiterin engagieren, sondern auch als neues Werbegesicht für seine Agentur und so kommt es, dass Julia in einem atemberaubenden Neckholderkleid bei 12 Grad Außentemperatur für ein Fotoshooting im Trevi-Brunnen steht.

Der Polizeichef Oscar Rinaldi ist entzückt, als eine hübsche Deutsche in sein Revier gebracht wird, die zuvor von seinen Beamten aus dem Trevi-Brunnen geholt werden musste. Eigentlich könnte es zwischen den beiden ordentlich knistern, wenn Oscar nicht als Schwerenöter gelten würde und die Männer sich bei Julia die Klinke in die Hand geben.


  • Meine Gedanken zum Buch

Elke Becker hat für diese Geschichte wundervolle Charaktere geschaffen. Julia war mir vom ersten Moment an sympathisch und auch den Comandante habe ich schnell ins Herz geschlossen. Aber auch die Nebencharaktere, allen voran Carlotta und Elena, die jeweils einen eigenen Handlungsstrang haben, waren toll gezeichnet.

Neben der typischen Beziehungsgeschichte beschäftigt sich dieses Buch auch mit dem Sozialsystem in Italien und damit verbunden mit Armut, Arbeits- und Wohnsitzlosigkeit. Außerdem bekommt der Leser durch Julias Tätigkeit einen interessanten Eindruck von Sehenswürdigkeiten und etwas versteckteren Plätzen in Rom.

Mir hat der abwechlungsreiche Roman sehr gut gefallen und daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.


SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses eBook wurde mir von der Autorin vorab als Lese-Exemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat, die Rezension zeigt meine ehrlichen Meinung auf.

 

-> Italien

Das Model und der Walflüsterer von Ava Lennart

Das Model und der Walflüsterer
von Ava Lennart
erschienen am 15. November 2016
CreateSpace Independent Publishing Platform


bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Das erste Aufeinandertreffen von Designerin Elle und dem Walforscher Alexander verläuft alles andere als harmonisch, doch je öfter sich die beiden über den Weg, desto mehr knistert es zwischen ihnen. Beide sind auf dem Weg, mit ihrer Vergangenheit abzuschließen und in die Zukunft zu schauen, als eine sehr dunkle Seite von Alexander zum Vorschein komm und alles zu zerstören droht.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die beiden Protagonisten waren sich zu Anfang nicht gerade sympathisch, aber der Weg von gegenseitigen Vorurteilen bis hin zu dem Zeitpunkt, an dem sie feststellen, wie sehr sie sich ineinander getäuscht haben, ist mit unterhaltsamen Schlagabtauschen gespickt.

Überhaupt hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Versprochen wurden Liebe, Freundschaft, Drama und Happy-End und genau das habe ich auch bekommen, gespickt war das ganze mit Erotik „in deutlicher Sprache“, so steht es, damit zarte Gemüter vorgewarnt sind,  in der Beschreibung.

Die Landschaften und das Verhalten der Wale sind sehr anschaulich beschrieben und auch die verschiedenen Gefühlslagen, die die Charaktere durchlebt haben, konnte ich sehr gut mitempfinden.

Der Schreibstil von Ava Lennart konnte mich einmal mehr begeistern und so vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei BuchBria.


-> Kanada

Man trifft sich stets zweimal – Teil 2 – von Mila Roth

Man trifft sich stets zweimal (Teil 2)
Spionin wider Willen Band 12
von Mila Roth
erschienen am 10. März 2018


Aus der Serie „Spionin wider Willen“ sind bisher folgende Bände erschienen:

Aus der Serie „Codename Elias“ habe ich bislang gelesen

Unter ihrem Echtnamen Petra Schier schreibt die Autorin historische Romane und Weihnachtsbücher von denen ich bisher gelesen habe:


  • Infos zur Serie und den Protagonisten

Wer die Serie „Spionin wider Willen“ bereits kennt, kann diesen Abschnitt getrost überspringen, allen anderen möchte ich hier zunächst einige Infos an die Hand geben:

Die „Vorabendserie im Buchformat“ ist allen Serienjunkies gewidmet und eine Hommage an die TV-Serie “Agentin mit Herz”. Die Bände sind allesamt keine typischen Krimis mit einem Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, trotzdem versteht es die Mila Roth, immer wieder einen Pageturner zu schreiben.

Lasst die Finger von der Serie, wenn ihr:

  • nur Storys mögt, die 100-prozentig realitätsnah sind.

  • Wert auf komplizierte, undurchschaubare Handlungen legt.

  • blutrünstig zugerichtete Leichen und grausige Horrorszenarien liebt.

  • auf Krimis steht, in denen CSI-mäßig die Täter mit detailliert beschriebenen pathologischen, technischen und forensischen Methoden überführt werden.

  • einen nervenzerreißenden Thriller erwartet.

  • nicht bereit seid, den Figuren ausreichend Zeit (über viele Episoden) einzuräumen, um sich zu entwickeln, ihre Hintergründe zu erforschen und Beziehungen zueinander aufzubauen.

  • glaubt, die Autorin habe mit dieser Serie das Rad neu erfunden.

Quelle: blogpost.petra-schier.de


Janna Berg ist Anfang 30 und Pflegemutter von Zwillingen. Eines Tages, als sie gerade ihre Schwester am Flughafen abholen will, wird sie von dem Agenten Markus Neumann angesprochen, der sie in einen seiner Fälle hinein zieht. Von da an ist Janna gelegentlich als zivile Hilfskraft für das “Institut” an der Seite von Markus Neumann tätig und gerät dabei mehr als einmal in Lebensgefahr.

Die beiden Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein, Janna ist ein Familienmensch durch und durch, eher zurückhaltend und vorsichtig, was Partnerschaften angeht, die Ursache dafür liegt in einer früheren Beziehung. Markus dagegen lebt für seinen Job als Agent, seinen Vater sieht er nur, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt und seine Beziehungen zu Frauen sind oft nur auf die Dauer einer Nacht begrenzt. Er sieht gut aus und so ist es auch kein Wunder, dass Janna sich zu ihm hingezogen fühlt, aber auch weiß, dass sie überhaupt nicht seinem „Beuteschema“ entspricht.

Im Laufe der Fälle ist Janna aktiver und selbstsicherer geworden und hat sich Markus gegenüber geöffnet und ihm von ihrer schwierigen und prägenden früheren Beziehung erzählt. Auch Markus, den ich anfangs ob seiner abweisenden Art nicht direkt ins Herz schließen konnte, ist offener geworden, erzählt mehr von sich und hat sich eingestanden, dass Janna eine gute Freundin für ihn geworden ist, was bei seinem sehr kleinen und gut ausgewählten Freundeskreis schon fast an ein Wunder grenzt.

Für mich liegt der Suchtfaktor bei dieser Serie unter anderem darin, dass ich immer ganz gespannt bin, wie sich die (freundschaftliche) Beziehung zwischen Janna und Markus weiterentwickelt.

Der Begriff „weiterentwickeln“ lässt schon erkennen, dass die Bücher aufeinander aufbauen, es macht daher Sinn, mit dem ersten Band zu starten. Allerdings sind alle Fälle selbst in sich abgeschlossen. Anhand des Personenverzeichnisses finden sich auch neue Leser, die möglicherweise mitten in der Serie einsteigen, gut zurecht. Ein Pluspunkt: das Personenverzeichnis befindet sich vorne im Buch, das habe ich auch schon anders erlebt.


  • Was passiert in Band 12?

Vor drei Monaten ist Markus Neumann bei einer Explosion ums Leben gekommen. Das Institut hat den Kontakt zu Janna Berg schon mehrere Wochen abgebrochen, als eines Abends ein Mann an ihrem Haus auftaucht, der sie im Auftrag des Institutes kontaktiert.

Noch immer ist eine gefährliche Verbrecherin auf freiem Fuß und Janna hat ein ganz persönliches Interesse, dass diese endlich gefasst wird. Doch das wird der gefährlichste Fall in den Janna je hinein geraten ist und nicht nur das, auch das Leben von mehreren Agenten und Ermittlern ist plötzlich in Gefahr.


  • Meine Gedanken zum Buch

Der erste Teil des Staffelfinales war sehr gefühls- und spannungsgeladen und Mila Roth beginnt in diesem zweiten Teil genau dort, wo sie zuvor aufgehört hat. Nach einem kurzen Einstieg beschert sie Janna eine sehr emotional Situation, in der diese eine ganze Palette an Gefühlen durchlebt. Das fand ich sehr gelungen, wobei die Autorin, wenn es nach mir ginge, gerne noch eine Schippe hätte drauf legen dürfen.

Die Handlung entwickelt sich dann sehr spannend und das große Finale hat Mila Roth so bildhaft beschrieben, dass ich den Film dazu schon vor mir gesehen habe.

Zwölf Bände hat es gedauert, bis jemand aus Jannas Familie herausfindet, was sie tatsächlich treibt, wenn sie für das „Meinungsforschungsinstitut“ unterwegs ist. Für mich ein wichtiger Aspekt, denn sollte Janna einmal etwas zustoßen, sollte doch jemand aus der Familie Bescheid wissen. Überraschend war für mich, wem Mila Roth diese Rolle zugedacht hat – im Übrigen auch eine sehr unterhaltsame Passage des Buches, mehr als dass es um einen halbnackten Mann geht, möchte ich aber nicht verraten.

Überrascht hat mich in diesem Band auch, dass der Vater von Markus Neumann erstmals nicht als der absolute Unsympath dargestellt wird. Mit dem Wandel dieses Charakters hatte ich nicht gerechnet.

Was ich vermisst habe, ist der USB-Stick, den Markus Janna vor der Explosion geschenkt hatte. Diese Szene in Band 11 hat mir die Tränen in die Augen getrieben und ich hatte erwartet, dass dieses ganz persönliche und letzte Geschenk von Markus nochmals auftaucht. Aber was nicht ist, kann ja vielleicht in Staffel 2 noch werden.

Dieser Abschluss der ersten Staffel kommt emotional nicht (ganz) an den vorhergehenden Teil heran, ist dafür aber um so spannender und daher vergebe ich erneut fünf von fünf Eulen.


SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses eBook wurde mir von der Autorin vorab als Lese-Exemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat, die Rezension zeigt meine ehrlichen Meinung auf.

 

Aufgabe 13) einen Krimi oder Thriller


-> Deutschland

Volltreffer von Genovefa Adams

Volltreffer – 1. Teil der Reihe „Der FC Düsseldorf und die Liebe“
von Genovefa Adams
erschienen am 05. März 2014
über CreateSpace Independent Publishing Platform



  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Helena lernt Tom kennen, ohne zu wissen, dass er ein bekannter Fußballspieler ist. Tom versäumt nicht nur, ihr das zu sagen, sondern auch, dass er bereits liiert ist. Als Helena davon erfährt, lehnt sie jeden weiteren Kontakt ab. Sehr zum Missfallen ihres Bruders, der ein großer Fan von Tom und dem FC Düsseldorf ist.

Tom gibt nicht so leicht auf und lässt sich einiges einfallen, um Helena für sich zu gewinnen. Doch gerade als Helena dazu bereit ist, auf Tom zuzugehen, schlägt die Presse erbarmungslos zu und Tom erscheint plötzlich in einem ganz anderen Licht.


  • Kurzer Leseeindruck 

Der Roman ist sehr unterhaltsam und emotional und hat mir alles – vom Kribbeln im Bauch bis zum dicken Kloß im Hals – beschert. Die Handlung ist zwar teilweise vorhersehbar, aber auch gut durchdacht und bis in die Nebenstränge perfekt strukturiert.

Mir hat der erste Teil der Reihe „Der FC Düsseldorf und die Liebe“ ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert und daher vergebe ich gerne fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Das eBook habe ich bei einer Verlosung gewonnen. Meine Rezensionen geben meine freie und persönliche Meinung wieder.

 

Aufgabe 38) ein Buch eines Selfpublishers


-> Deutschland