Die WM ist eine Woche alt

Ich hab bei diversen Tippspielen mitgemacht, unter andem beim Social Network Wer-kennt-wen.
Was bitte, ist das für eine WM? Da läuft ja irgendwie kaum was „normal“. Auf die Mannschaften, auf die man normalerweise setzen würde, ist kein Verlass. Und habt Ihr Euch mal die Gruppe der Deutschen angesehen? Ich hätte vorige Woche noch beschworen, dass wir Gruppenerster werden, nach dem Spiel gegen die Socceroos noch mehr als voher. Da haben die Jungs doch wirklich überzeugt.

Und dann kam Miro ;( Tut mir ja echt leid für ihn. Aber es ist doch alles gegen „uns“ gelaufen. Die rote Karte, das Gegentor, der verschossene Elfer.

Man, man, man, hoffentlich ziehen die Jungs in die nächste Runde ein. Man mag gar nicht drüber nachdenken. Hab ich im Vorfeld der WM auch nicht. Aber was ist bei dieser WM schon „normal“…

Pampers Active Fit mit Dry Max getestet für ELTERN

Wir durften für Pampers in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift ELTERN die neue Pampers Active Fit mit Dry Max testen. Dank des neues Dry Max Kerns ist dieses Produkt nun die trockenste Windel aus dem Hause Pampers. Diese Windel hat einen neuen Windelkern und ist 20% dünner als der Vorgänger. Pampers bezeichnet dieses Produkt als „Windel der nächsten Generation“ und „eine der größten Innovationen der Marke Pampers seit über 10 Jahren“.

Wir haben einen Vorrat von 68 Windeln, sowie einem 4er Pack Pampers Sensitive Feuchttücher erhalten und haben getestet.

Was Pampers sagt, was wir sagen:

  • Das Baby hat mehr Bewegungsfreiheit weil die Windel insgesamt 20% dünner ist. Das stimmt, die Windel ist wirklich dünner und stört so einfach weniger den Bewegungsablauf.
  • Die Babyhaut bleibt trockener, weil sich im Windelkern ein verbesserter Absorber befindet, der die Nässe gegebenenfalls bis zu zwölf Stunden einschliesst. Super, denn gerade bei Babys die einen langen Nachtschlaf haben, bleibt so alles trocken.
  • Es wurden besonders atmungsaktive Materialien verwendet, die Babyhaut kann atmen. Kann ich leider nicht beurteilen.
  • Mehr Platz im Einkaufskorb und auf dem Wickeltisch. Stimmt, wäre für uns aber kein Kaufargument.
  • Mehr Platz im Mülleimer. Auf jeden Fall. Bei uns wird der Müll nur alle 2 Wochen abgeholt und gerade in der Zeit, in der beide Kinder gewickelt wurden, mussten wir uns oft separate, teuere Müllsäcke kaufen, die wir dann zum normalen Mülleimer zur Abholung stellen durften. Wenn eine Windel 20% dünner ist und wir fünf pro Tag brauchen, sparen wir pro Tag den Platz einer Windel, das sind in 14 Tagen 14 Windeln. Nicht übel. Nicht zu vergessen, der Umweltaspekt, wenn man das auf alle Pampersträger hochrechnen würde.

Das Produkt hat uns überzeugt und wir können es bedenkenlos weiter empfehlen.

Kaspersky Internet Security 2011 Prelaunch-Testing

Ich darf am Kaspersky Internet Security 2011 Prelaunch-Testing teilnehmen. KSI 2011 ist ein Rundum-Schutz für den PC und bietet Schutz vor Viren, Trojaner, Spyware, Pishing, Identitätsdiebstahl, ausserdem eine 1a-Kindersicherung und vieles mehr.

Wir nutzen Kaspersky seit drei Jahren und ich hatte dadurch Kapsersky Internet Security 2010 auf meinem Rechner installiert. Nun habe ich vor einigen Tagen die Software zur 2011er Version heruntergeladen und installiert, funktionierte völlig problemlos.

Gleich nach dem Start ist mir aufgefallen, dass sich die Benutzeroberfläche im Vergleich zur Version von 2010 verändert hat und meiner Ansicht nach nun besser ist. Sie wirkt gleich auf den ersten Blick wesentlich übersichtlicher, so dass sich jeder Nutzer problemlos zurecht finden kann, auch dann, wenn er keine grossen PC-Kenntnisse hat.

Die Updates laufen automatisch, der Virenscanner ist somit immer auf dem neuesten Stand sind und kann den gewünschten Schutz bieten. Falls einmal ein fehlerhaftes Update herunter geladen wurde, kann der Nutzer selbständig zur vorigen Datenbank zurück kehren. Wer schon einmal ein Problem mit einem abgebrochenen Update hatte, weiss dies zu schätzen. Mir ist das einmal passiert und danach ging gar nichts mehr – wobei ich dazu sagen muss, dass es sich damals nicht um Kaspersky gehandelt hat.

KSI 2011 unterstützt Microsoft Office Outlook und Thunderbird, so dass beim Abruf meiner Mails sofort angezeigt wird, ob KSI die Mails als Spam einstuft werden oder nicht. Allerdings wird mir da zuviel als Spam angezeigt, so dass ich die Einstellungen manuell geändert habe.

Bei Nutzern des Instant Messengers wird der Datenverkehr über den IM auf seine Sicherheit geprüft. Banner auf Websites können ausgeblendet werden und verdächtige Programme über einen sicheren Modus laufen, so dass im Fall der Fälle keine Gefahr für den PC besteht.

Wie ich oben bereits erwähnt habe, bietet KSI einen Schutz vor Identitätsdiebstahl. Dazu kann der Nutzer eine virtuelle Tastatur aufrufen und nutzen, Hacker können keine Tastaturanschläge mehr überwachen und die persönlichen Daten können nicht ausgelesen werden.

Über die Programmaktivität kann man sich anzeigen lassen, welche Programme gerade laufen und ob diese vertrauenswürdig sind.

Viele meiner Leser haben Kinder, deswegen möchte ich auf dieses Thema etwas ausführlicher eingehen: Für die Kindersicherung können bis zu sechs Profile angelegt werden. Jedes Profil kann separat eingestellt und aktiviert oder deaktiviert werden. Die Eltern haben die Möglichkeit, zu überwachen, wie lange das Kind den PC genutzt hat und gegebenenfalls die Zeiten beschränken. Es besteht die Möglichkeit, den Besuch von vordefinierten Websites, sowie Downloads zu verhindern. Die Kommunikation in Messengern oder Sozialen Netzwerken kann kontrolliert werden, der Kontakt zu bestimmten Personen kann unterbunden werden. Außerdem kann das Senden persönlicher Daten eingeschränkt werden. Ich habe die Kindersicherung testweise aktiviert und zwar mit allen Voreinstellungen und konnte dadurch beispielsweise meinen eigenen Blog nicht aufrufen, diese Seite war wegen „Gewalt“ gesperrt. Ich gehe davon aus, dass dies an meinen Berichten zu Simone Arnold und ihrer Rolle als Leiche 2.0 in Krimi 2.0 liegt, oder auch an den Buchrezenssionen und hier einfach die Worte so gewichtet sind, dass es sich um „Gewalt“ handeln könnte.

Dies ist nur ein Teil der Funktionen. Wer alles detailliert nachlesen möchte, kann sich auf der Homepage oder dem Blog des Herstellers informieren.

Im Vergleich mit anderen Sicheritsprogrammen und auch der Version 2010 bin ich überrascht, dass ich kaum Einschränkungen bemerke, wenn ein Update oder eine Untersuchung durchgeführt wird. Auch nach dem Start kann ich wesentlich schneller loslegen als bisher. Wer gerne auf dem PC spielt, hat übrigens die Möglichkeit,einen speziellen Modus zu aktivieren, bei dem verhindert wird, dass Updates oder Untersuchungen durchgeführt werden, wenn Spiele im Vollbildmous laufen.

Das Programm bietet sehr viel Schutz und viele Einstellungsmöglichkeiten, trotzdem finde ich, dass gerade durch die neue Benutzeroberfläche eine relativ einfache Handhabung gegeben ist. Ich bin kein Profi in Sicherheitsdingen, ich möchte ein Programm, dass mir größtmöglichen Schutz bietet und einfach zu bedienen ist. In diesen Punkten hat mit Kaspersky Internet Security 2011 überzeugt.

KSI 2011 läuft auf Windows XP, Windows Vista und Windows 7 und kostet als Einzelplatzversion 39,95 Euro .

Update:

Nachdem Penzium hier schon so nett kommentiert hat, möchte ich Euch auch auf seinen Testbericht hinweisen 🙂

http://penzium.de/blog/test-kaspersky-internet-security-2011/

Die Urlaubszeit naht

Mein Mann und ich waren vor knapp 10 Jahren das erste Mal am Wilden Kaiser in Tirol. Die Region und die Wander- und Erholungsmöglichkeiten haben uns so gut gefallen, dass wir seither fast jedes Jahr einmal an den Wilden Kaiser gefahren sind.

Und das planen wir auch dieses Jahr wieder. Bereits zu Beginn waren wir von der Kinderfreundlichkeit überrascht, aber was sich da in den letzten Jahren alles entwickelt hat ist sensationell und für Familien mit Kindern absolut zu empfehlen.

Zwischenzeitlich holen wir uns immer die Sommer Card der Kitzbühler Alpen. Wir wollen mit den Kindern keine Gewaltmärsche unternehmen, daher fahren wir immer irgendwo hin, fahren einen Weg mit der Gondel, also entweder hoch oder runter und den anderen Weg wandern wir meistens.

Empfehlen können wir vor allem die Hartkaiserbahn in Ellmau, die Gondelbahn Hochsöll, die Gondelbahn Brandstadl und die Gondelbahn Waidring.

Über die Hartkaiserbahn kommt man Ellmi´s Zauberwelt, die Gondelbahn Hochsöll führt zum Hexenwasser,  auf dem Brandstabl befindet sich die Kaiserwelt und auf der Waidringer Steinplatte kommt man am Triassic Park nicht vorbei. Auch am Filzalmsee waren wir schon, ausserdem in St. Johann und Kitzbühel, nur ins Alpolino nach Westendorf haben wir es bisher noch nicht geschafft.

Egal, wo man hingeht, man sollte nie vergessen, Badesachen und ein Handtuch für die Kinder einzupacken, denn die Möglichkeit, zu plantschen oder einen Wasserspielplatz findet man eigentlich überall. Im Triassic Park konnten die Kinder an einem kleinen See spielen, während wir eine Sonnenterasse entdeckt haben 🙂

©Daggi

 

Schild

©Daggi

 

©Daggi

 

 

Es wird spannend bei Krimi 2.0

Es tut sich was bei Krimi 2.0, denn die acht Rollenprofile für die Hauptdarsteller wurden veröffentlicht und nun können sich professionelle Schauspieler für die Rollen bewerben. Nach dem Ende der Bewerbungsfrist werden die Bewerbungen zur Abstimmung gestellt und wir – die potentiellen Zuschauer – entscheiden. Freut Euch also schon mal und behaltet die Abstimmungszeit 05.07.-15.08.2010 im Auge. Keine Sorge, ich werde Euch auf jeden Fall nochmal darauf aufmerksam machen, wenn es los geht!

Für die Bewerbung ist ein Video, Bilder und die Angaben der Online-Präsenz notwendig. Die genauen Modalitäten können auf der Bewerbungsseite nachgelesen werden.

Aber nicht nur, wer sich bewerben möchte, sollte auf der Bewerbungsseite vorbei surfen, auch die Neugierigen – wie mich -, die schon mehr über die Hauptdarsteller erfahren möchten, kommen auf ihre Kosten, denn die Profile der Rollen geben einiges an Infos her.

Vielleicht wundert sich der eine oder andere von Euch über das Logo. Ja, richtig, das Logo musste ausgetauscht werden. Das ursprüngliche Logo war bei der Abstimmung auch mein Favorit gewesen.

Das neue, damals zweitplatzierte Logo, lag auch auf meiner Fav-Liste auf Rang zwei, deswegen kann ich auch damit gut leben 😉 und ich finde es toll, dass der Zweitplatzierte eingesprungen ist.

Ich bin Duschbotschafter für Grohe

aber das wisst Ihr ja schon, denn ich habe vor einigen Tagen bereits darüber berichtet. Da hatte ich ja auch schon darüber berichtet, dass es ganz einfach war, den Duschkopf auszuwechseln.

Durch die Verteilung des Wassert auf die vielen Düsen kommt der Wasserstrahl sehr sanft auf der Haut auf.

Ausserdem ist es sehr angenehm, dass die Düsen breit verteilt sind und der Wasserstrahl entsprechend auch viel breiter ist.

Das kuriose ist, dass meine Kinder plötzich nur noch Duschen möchten, nachdem sie das lange Zeit abgelehnt haben und nur Baden wollten. Ich bin auf den „Langzeittest“ gespannt, um dann sagen zu können, ob das nur der Reiz des Neuen war, oder ob das Duschen mit der Rainshower einfach angenehmer ist.

Einziger Kritikpunkt meiner Kinder: Wir haben die Rainshower Brause in gelb erhalten und sie hätten sie lieber in rosa gehabt 😉

Weitere Testberichte können auf der Facebookseite von Grohe nachgelesen werden.