Es wird spannend bei Krimi 2.0

Es tut sich was bei Krimi 2.0, denn die acht Rollenprofile für die Hauptdarsteller wurden veröffentlicht und nun können sich professionelle Schauspieler für die Rollen bewerben. Nach dem Ende der Bewerbungsfrist werden die Bewerbungen zur Abstimmung gestellt und wir – die potentiellen Zuschauer – entscheiden. Freut Euch also schon mal und behaltet die Abstimmungszeit 05.07.-15.08.2010 im Auge. Keine Sorge, ich werde Euch auf jeden Fall nochmal darauf aufmerksam machen, wenn es los geht!

Für die Bewerbung ist ein Video, Bilder und die Angaben der Online-Präsenz notwendig. Die genauen Modalitäten können auf der Bewerbungsseite nachgelesen werden.

Aber nicht nur, wer sich bewerben möchte, sollte auf der Bewerbungsseite vorbei surfen, auch die Neugierigen – wie mich -, die schon mehr über die Hauptdarsteller erfahren möchten, kommen auf ihre Kosten, denn die Profile der Rollen geben einiges an Infos her.

Vielleicht wundert sich der eine oder andere von Euch über das Logo. Ja, richtig, das Logo musste ausgetauscht werden. Das ursprüngliche Logo war bei der Abstimmung auch mein Favorit gewesen.

Das neue, damals zweitplatzierte Logo, lag auch auf meiner Fav-Liste auf Rang zwei, deswegen kann ich auch damit gut leben 😉 und ich finde es toll, dass der Zweitplatzierte eingesprungen ist.

Ich bin Duschbotschafter für Grohe

aber das wisst Ihr ja schon, denn ich habe vor einigen Tagen bereits darüber berichtet. Da hatte ich ja auch schon darüber berichtet, dass es ganz einfach war, den Duschkopf auszuwechseln.

Durch die Verteilung des Wassert auf die vielen Düsen kommt der Wasserstrahl sehr sanft auf der Haut auf.

Ausserdem ist es sehr angenehm, dass die Düsen breit verteilt sind und der Wasserstrahl entsprechend auch viel breiter ist.

Das kuriose ist, dass meine Kinder plötzich nur noch Duschen möchten, nachdem sie das lange Zeit abgelehnt haben und nur Baden wollten. Ich bin auf den „Langzeittest“ gespannt, um dann sagen zu können, ob das nur der Reiz des Neuen war, oder ob das Duschen mit der Rainshower einfach angenehmer ist.

Einziger Kritikpunkt meiner Kinder: Wir haben die Rainshower Brause in gelb erhalten und sie hätten sie lieber in rosa gehabt 😉

Weitere Testberichte können auf der Facebookseite von Grohe nachgelesen werden.

Du bist Duschbotschafter!

©Daggi

Das stand in meiner eMail, die ich vor ein paar Tagen erhalten habe. Ja, ich bin aufgrund meiner Bewerbung auf Facebook als  Duschbotschafter für Grohe ausgelost worden und habe nun eine GROHE Rainshower Icon Handbrause erhalten.

*****

Die Rainshower Icon Handbrauser mit der GROHE DreamSpray Technologie schafft eine optimale Wasserverteilung auf alle Brausedüsen und bietet ein unvergessliches Duscherlebnis. Das verspricht das Anschreiben, dass ich zusammen mit dem Testprodukt erhalten habe.

Selbst ist die Frau, ich habe in kürzester Zeit die Handbrause ausgetauscht und morgen früh kann es losgehen.

Bei Marie gibt es bereits einen Blogbericht zum Test und auch Cinny hat ihr Testprodukt schon erhalten.

Golden Toast – getestet für trnd

©Daggi

Über das Golden-Toast Projekt von trnd hatte ich an anderer Stelle bereits geschrieben.

Aber was haben wir denn nun mit dem viele Toast gemacht. Zum einen ist es ja so, dass wir Golden-Toast Produkte testen durften, die wir noch gar nicht kannten. Die haben wir natürlich alle durchprobiert. Meistens haben wir sie zum Frühstück gegessen.

Ausserdem haben wir die anderen Bewohner hier im Haus mit Toastprodukten versorgt. Es war sehr interessant zu sehen, wer was bevorzugt. So essen die Kinder einer anderen Familie hier im Haus Toast am liebsten ungetoastet. Oder der Papa vom Freund unserer Kinder war total begeistert von dem Körner-Harmonie Sandwich Toast.

An einem Wochenende haben wir uns mit vielen Leute getroffen, Erwachsenen und Kindern und haben getestet, was das Zeug hält. So haben wir ungetoasteten Toast belegt und auch getoasteten und wir haben mit Sandwichtoastern Sandwiches gemacht. Der Renner bei den Kindern waren natürlich die Spongebob-Sandwiches.

©Daggi

©Daggi

Verwendet haben wir dabei alle Produkte, die unsere Lieferung enthalten hatte, also Roggenliebe Toast, Buttertoast, Körnerharmonie Sandwich Toast, Vollkorn Sandwich Toast und Vollkorn Toasties. So war für jeden Geschmack etwas dabei. Den wenigsten Anklang fanden dabei die Vollkorn Toasties. Buttertoast kannten die meisten natürlich schon vorher, daher war der Buttertoast auch als erstes leer. Die anderen Sorten kamen bei den meisten Testern gut an, wobei ja die Geschmäcker bekannterweise verschieden sind und mal der eine, mal der andere mehr überzeugte.

Unserer Familie hat der Körner-Harmone-Toast am besten geschmeckt, was ich vor dem Test überhaupt nicht erwartet hatte.

Mein Monat mit Stern

Ende April hatte ich bereits darüber berichtet, dass ich beim trnd-Projekt „Monat mit Stern“ mitmachen darf. 3000 Teilnehmer sind dabei und trinken einen Monat lang Wasser von Gerolsteiner. Gerolsteiner hat damit zusammen mit trnd die grösste Mineralwasser-Trink-Aktion gestartet.

So in etwa sah es bei uns daheim aus tatsächlich aus. Denn Anfang und Mitte Mai bekam ich jeweils sechs Sixpacks mit Gerolsteiner Sprudel. Ausserdem war beim Versand etwas schief gegangen und ich erhielt nochmal sechs Sixpacks Gerolsteiner Medium. Ich bin ja eine ehrliche Haut und hab gleich bei trnd Bescheid gegeben und bekam die Antwort, dass ich die zusätzlichen Flaschen ebenfalss behalten darf und nach Möglichkeit noch jemanden mit ins Boot nehme, der ebenfalls am Gerolsteiner – Monat mit Stern teilnimmt. Mein Mann konnte sich so kurz vor dem Vatertag nicht mit dem Gedanken anfreunden, einen Monat lang ausschliesslich Wasser zu trinken 😉 und so mussten meine beiden Kinder „dran glauben“.

Während des Monats mit Stern sind ausser dem Mineralwasser nur Tees erlaubt, Limonade, Kaffee und Co. sind tabu. Im Grund genommen ist das für uns nichts Neues, denn gerade Softgetränke haben wir so gut wie nie daheim. Wenn wir nämlich Apfelschorle, Fanta, Cola und Co im Haus haben, dann trinken die Kids – und auch ich *hüstel* – natürlich erstmal nichts anderes.

Was macht also nun den Unterschied? Ich bin Kaffee-Junkie und trinke auf der Arbeit selten was anderes, als Kaffee, den könnte ich dafür literweise in mich reinschütten. Also: einen Monat lang kein Kaffee. Nach drei Wochen habe ich „gesündigt“. Trotzdem bin ich stolz auf mich, denn immerhin nehme ich jetzt jeden Tag eine Flasche Wasser mit ins Büro und trinke die dann auch leer. Das sind zwar auch nur 0,75 Liter, aber es ist genau die Menge, die ich jeden Tag mehr trinke, als früher. Denn bisher habe ich nur vor der Arbeit und vor allem abends und auch nachts reichlich Wasser getrunken.

Diese 0,75 Liter Flaschen sind richtig praktisch, denn sie passen optimal in die Kindergartentaschen meiner Kinder. Vorteil hier: Die Trinkflaschen, die meine Kids überlicherweise dabei haben, haben zwar auch ein Fassungsvermögen von 0,75 Liter, aber wenn ich da kohlensäurehaltige Getränke einfüllen, sind die Teile nicht mehr dicht und laufen aus, wenn sie nicht gerade in der Tasche stehen.

Gerolsteiner Mineralwasser haben wir auch früher schon getrunken. Aber irgendwann sind wir umgestiegen auf die billigen Wasser von Lidl, Aldi und Co, die nur 0,19 Cent die Flasche kosten. Da wir unser Wasser immer mal wieder in unterschiedlichen Läden gekauft haben, habe ich schon gemerkt, dass Wasser nicht gleich Wasser ist und die verschiedenen Sorten auch unterschiedlich schmecken.

Als ich nun wieder meine erste Flasche Gerolsteiner getrunken habe, ist mir der Spruch „Qualität hat ihren Preis“ eingefallen. Ja, Gerolsteiner ist teurer, als das, was wir in den vergangenen Monaten an Wasser gekauft und getrunken haben. Aber Gerolsteiner ist einfach auch BESSER, das ist zumindest meine persönliche Meinung.

Jeder von uns weiss, dass er mindestens 1,5 Liter pro Tag trinken sollte. Das ist wirklich schon die Untergrenze und dann darf man keinen Sport treiben, denn durch das Schwitzen ist der Bedarf natürlich weit höher. Am besten trinkt man über den Tag verteilt und nicht – wie ich bisher – nur gelegentlich, dafür aber in grossen Mengen. Was mir hilft ist, dass die Flasche Wasser tagsüber auf dem Schreibtisch und abends eine Flasche auf dem Wohnzimmertisch steht.

Wasser ist nicht gleich Wasser, habe ich oben geschrieben. Und welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen Marken gibt, kann man sich beispielsweise im Mineralienrechner anzeigen lassen.

Wer Wasser pur nicht mag, der findet bei Gerolsteiner Linée tolle Alternativen.

Neuigkeiten von Krimi 2.0

Es wird Zeit, zu berichten, was sich in den letzten vier Wochen bei Krimi 2.0 getan hat.

Simone Arnold ist die „Leiche 2.0“ geworden. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an meinen Bericht über die „Stellanausschreibung“, Simone hatte sich um die Rolle als Leiche beworben und ich habe sie beim Voting unterstützt, deswegen freut es mich natürlich besonders, dass es geklappt hat.

Für Gastrollen konnten bisher einige namhafte Schauspieler gewonnen werden:

Joseph Hannesschläger, u.a. bekannt aus der ZDF-Serie „Die Rosenheim-Cops“

Thomas Darchinger, der schon im „Tatort“ oder bei „Polizeiruf 110“ mitgespielt hat

Markus Böker, nicht nur bekannt von den  „Rosenheim-Cops“, sondern auch bei „Soko 5113“ oder „Der Bulle von Tölz“ dabei

Gerd Silberbauer hat ebenfalls schon mehrfach kriminalistische Erfahrung gesammelt, so z.B. in “Der Alte”, “SOKO Kitzbühel”, “SOKO Leipzig”, “Ein Fall für Zwei” und und und …

und ganz aktuell hat Charles M. Huber, der mehr als 10 Jahre in „der Alte“ mitgespielt hat, zugesagt, bei Krimi 2.0 mitzuwirken.

Natürlich könnt Ihr Euch derzeit ebenfalls wieder einbringen und Teil des Projektes werden.

So könnt Ihr noch bis zum 30.05.2010 Vorschläge unterbreiten, welche bekannte und bekennende Web 2.0- Persönlichkeit Ihr gerne in einer Gastrolle sehen möchtet. Als ich davon gelesen habe, ist mir spontan @frauenfuss eingefallen, die im Sommer letzten Jahres das Projekt IMMF ins Leben gerufen hat.

Ausserdem wird es am 30.05.2010 um 19 Uhr die 1. Sendung von „Krimi 2.0 – Das Magazin“ geben. Dafür könnt Ihr noch bis zum 23.05.2010 um 19 Uhr Programm-Vorschläge einreichen. Bisher ist vorgesehen, dass es eine Zusammenfassung über all das geben wird, was bisher erreicht wurde. Die „Leiche“ Simone Arnold wird per Skype live zugeschaltet und interviewt und es wird ein Design-Wettbewerb ausgelobt, bei dem das Studio gestaltet werden soll.

Mein persönliches Highlight wird die Vorstellung der Charaktere der 10 Hauptrollen sein, damit beginnt dann auch die Bewerbungsphase für diese Rollen. Und ab Juli sind wieder alle aufgefordert, für die persönlichen Wunschkandidaten abzustimmen.

In diesem Sinne: schau rein, beteiligt Euch, denn „Krimi 2.0“ lebt vom Mitmachen!