Schlagwort-Archive: 30 Tage Challenge

Mein geheimes Talent

http://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2014/01/30-Tage.jpg

Ein Talent ist etwas, dass man nicht erlernt hat, sondern was schon immer in einem geschlummert ist, habe ich gelesen.

Das Einzige, was mir dazu überhaupt einfällt, ist, dass ich meine Zunge an den Seiten aufrollen kann, so dass sie einer Röhre ähnelt. Nicht spektakulär, auch nicht einzigartig, aber immerhin kann das nicht jeder, denn das ist eine Fähigkeit, die rund 20 % der Menschheit nicht beherrscht.


Die 30 Tage Challenge basiert auf einer Idee von Thorsten.

Meine Meinung zur aktuellen Politik

http://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2014/01/30-Tage.jpg

Dieses Thema wäre eigentlich erst Aufgabe 29 der 30 Tage Challenge, aber im Hinblick auf die vergangenen Tage in Hamburg ist es wohl gerade aktueller wie nie.

Und dennoch werde ich mich nicht zu meiner Meinung äußern.

Unabhängig davon, ob ich für oder gegen Angela Merkel bin, für oder gegen Trump, für oder gegen die Flüchtlingspolitik, für oder gegen den Polizeieinsatz in Hamburg … es gibt immer genügend Menschen, die zu diesen Themen nur ihre eigene Meinung gelten lassen und es reicht mir, dass ich mich in meinem realen Leben mit diesen Menschen auseinandersetzen muss, das brauche ich im Netz nicht auch noch.

Dafür möchte ich keine Kraft aufwenden.

 

Was ich am meisten im Leben bereue

http://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2014/01/30-Tage.jpg

Spontan würde ich sagen, nichts. Ich würde alles nochmal genau so machen um trotz der „Fehler“ dorthin zu kommen, wo ich heute bin und zwar beruflich wie privat. Auch wenn ich es mir hätte leichter machen können.

Vielleicht würde ich mehr auf meine Gesundheit achten.

Ganz sicher würde ich (noch) mehr Zeit mit den Menschen verbringen, die von uns gegangen sind.


Diese Frage ist Teil der 30-Tage-Challegen von Thorsten.

Was mich an Männern anzieht

http://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2014/01/30-Tage.jpg

Meine ersten Gedanken zu dieser Frage waren recht oberflächlicher Natur und ich habe darüber nachgedacht, ob ich sie auch wirklich so beantworten möchte.

Beholfen habe ich mir mit einer Suche nach Beispielen für die Bedeutung des Wortes bei duden.de.

  • ein anziehendes Äußeres
  • sie war, wirkte sehr anziehend

Das klingt doch tatsächlich so, als ob Äußerlichkeiten einen wesentlichen Einfluss auf die Anziehungskraft haben.

Gefühlt würde ich sagen, dass ich jemandem zuerst ins Gesicht schaue. Dabei kann ich gar nicht sagen, was genau mich anspricht und was nicht. Entweder es passt, oder es passt nicht. Die Augen dürften eine große Rolle spielen, auch der Augenkontakt und ein Lächeln. Ein Mann kann anziehend sein, wenn er rasiert ist, ein anderer gefällt mir mit Drei-Tage-Bart besser. Die Haarfarbe spielt keine Rolle, die Frisur vielleicht, wobei es da eher so ist, dass es Frisuren gibt, die mich von einem zweiten Blick abhalten.

Was ich mag, sind breite Schultern, wobei es egal ist, ob ein Mann ein paar Kilos mehr auf die Waage bringt. Auch habe ich schon festgestellt, dass mir „gut“ gekleidete Männer eher auffallen. Wenn ich das Alter der Männer vergleiche, bei denen ich zwei Mal hinschaue, dann sind sie eher jünger als ich, wobei ich dafür keine Begründung liefern kann.

Eine pauschale Aussage kann ich nicht treffen. Ein Mann hat das gewisse Etwas oder er hat es eben nicht. Das ist von Mann zu Mann ganz unterschiedlich.


Die 30-Tage-Challenge ist eine Initiative von Thorsten.