Schlagwort-Archive: Books on Demand

Mitternachtstango von Katrin Koppold

Mitternachtstango – Dir gehört mein Herz
von Katrin Koppold
erschienen am 14. MÄrz 2017
bei Books on Demand
ISBN 978-3743149250

„Mitternachtstango“ ist ein Nachfolgeband von „Mondscheinblues“. Der Roman ist in sich abgeschlossen, doch wer „Mondscheinblues“ kennt, wird alte Bekannte wieder treffen.

Von Katrin Koppold habe ich bisher gelesen

Aussicht auf Sternschnuppen
Sehnsucht nach Zimtsternen
Mondscheinblues
Hochzeitsküsse und Pistolen
Fynn – The Diamond Guys, erschienen unter dem Pseudonym Jade McQueen

 


  • Inhalt

Amelie betreut als Klinikclown Dr. Pampelmuse in der Onkologie den kleinen Miro, der einen großen Wunsch hat: ein Autogramm seines Lieblingsstars „Union Jack“. Amelie, die aus familiären Gründen nach Südfrankreich reisen muss, verspricht Miro, bei den Filmfestspielen in Cannes vorbeizufahren, wo „Union Jack“ alias Nik von Hohenstein als ernstzunehmender Kandidat für eine Goldene Palme gehandelt und deswegen dort persönlich erwartet wird.

Sie hat sich eine besondere Überraschung für Miro ausgedacht, doch Nik von Hohenstein verdirbt in seiner Unachtsamkeit alles. Amelie hat sich aber in den Kopf gesetzt, den Wunsch des Jungen zu erfüllen. Sie bleibt ihm auf den Fersen und bringt damit ihr Herz von Tag zu Tag mehr in Gefahr, denn das wollte sie nie mehr an etwas hängen, von dem sie nicht ertragen könnte, es wieder zu verlieren.

Das Mädchen von nebenan und der berühmte Schauspieler und Regisseur – solche Geschichten funktionieren in der Realität nicht. (Kapitel 27)


  • Protagonisten

Amelie Schneider ist hauptberufliche Journalistin. Nach einem schweren Schicksalsschlag hat sie sich vor einigen Jahren als Klinikclown ausbilden lassen und geht dieser Arbeit auch in ihrer Freizeit nach. Sie trägt Altlasten mit sich herum, die das Verhältnis zu ihrer Mutter seit Jahren haben abkühlen lassen, dabei ist sie durch und durch ein Familienmensch.

Nik von Hohenstein hat sich seinen Erfolg hart erarbeitet. Als „Union Jack“ hat er in den USA seinen Durchbruch geschafft, doch zwischenzeitlich hat er weitere Filme als Schauspieler und Regisseur gedreht und hasst es, wenn er auf seine Rolle als Superheld im Ganzkörperanzug reduziert wird. Er steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden und ist darum bemüht, dass auch seine Darsteller genau dort bleiben. Ausgerechnet vor der Preisverleihung stolpert der Saubermann mehr als einmal in eine pikante Situation, die ihn um die erhoffte Auszeichnung bringen kann. Auch er hat so eine Probleme mit seinem Elternhaus und muss erst auf Amelie treffen, bevor ihm bewusst wird, dass auch er auf seine Eltern zugehen muss.


  • Meine Gedanken zum Buch

Katrin Koppold hat mit diesem Buch den Spagat zwischen humorvoller Unterhaltung, den ganz großen Gefühlen und einem sehr ernsten Thema geschafft.

Neben einer pinkfarbenen Ente und einer Wünschelrute namens Herbert, die für den Unterhaltungseffekt sorgen, beschert sie ihren Lesern mit viel Romantik, einem Mitternachtstango und einem überfälligen Geständnis eine emotionale Achterbahnfahrt. Sie hat mich mehr als einmal zum Lachen, aber auch zum Weinen gebracht. Das Buch beschäftigt sich außerdem in Nebenhandlungen mit  der Stammzellenspende.

Die Autorin hat mich mit ihren wundervollen Beschreibungen mitgenommen auf eine Reise durch Südfrankreich, die emotionale Handlung hat mich berührt und ich wurde wieder einmal gut unterhalten. Daher gibt es von mir eine Leseempfehlung für Fans wunderbarer Frauenromane und ich vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses eBook habe ich selbst gekauft.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

Auch Katja hat ihre Meinung zu diesem Buch auf ihrem Blog Miss Roses Bücher veröffentlicht.


  • Stammzellenspende

Ein wichtiges Thema, das mir auch persönlich am Herzen liegt. Ich habe mich bereits vor mehr als 10 Jahren registrieren lassen, als ein kleiner Junge in unserer Region erkrankt war. Das Thema berührt mich auch, weil ich in meiner Familie jemanden habe, der erkrankt war und darüber hinaus mein bester Freund im letzten Jahr Stammzellen gespendet hat.

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, Dich registrieren zu lassen? Wenn jemand aus meinem nächsten Umfeld betroffen ist, wünsche ich mir, dass ein Spender gefunden wird. Wäre es dann nicht wichtig, dass sich ganz viele Menschen registrieren lassen, damit auch vielen anderen geholfen werden kann?

Registrieren ist ganz einfach: Zuerst ein Set bestellen, dann mit dem Wattestäbchen einen Wangenabstrich machen und mit der Einverständniserklärung wieder zurück senden.

In Gesprächen merke ich, dass immer noch viele Menschen denken, dass im Spendenfall Knochenmark entnommen wird. Tatsächlich reicht es in ca. 80% der Fälle aus, dass die Stammzellen aus dem Blut entnommen werden.


picsart_11-27-12-38-29

23) Buch mit etwas, was man am Himmel findet, im Titel oder auf dem Cover (Sonne, Mond, Sterne, Wolke, Regenbogen)


Autor: Koppold
Charakter: Amelie
Stadt: Cannes


-> Frankreich

Herzvibrieren von Josie Kju

Herzvibrieren
von Josie Kju
erschienen am 25. Februar 2017
bei Books on Demand


  • Inhalt

Mona hat sich nach Finnland zurückgezogen um einige Tage zur Ruhe zu kommen. Dort lernt sie den Musiker Leevi kennen und es entwickeln sich die ersten zarten Bande zwischen den beiden.  Auch als sie nach Deutschland zurückkehrt, bleiben die beiden in Kontakt und die Gefühle füreinander werden stärker.  Doch dann muss Leevi beruflich für ein Jahr nach Australien. Was wird nun aus der noch jungen Liebe werden?


  • Meine Gedanken zur Geschichte

Die Protagonistin Mona war mir nicht unsympathisch. Sie ist in etwa in meinem Alter, von daher hätte es mir leicht fallen müssen, mich mit ihr zu identifizieren, doch das konnte ich nicht, denn ihr Verhalten war teilweise überhaupt nicht ihrem Alter entsprechend. Auch Leevi habe ich grundsätzlich positiv wahrgenommen, doch stellenweise hat Josie Kju ihn mir zu naiv dargestellt.

Josie Kju lässt Mona deutsch sprechen, während sie Leevi zum Sprach-Akrobaten macht und ihm ein ein kreatives Denglisch auf den Leib schreibt, wobei sie den Anteil an der englischen Sprache recht einfach hält, so dass jeder Leser, der irgendwann einmal Englisch gelernt hat, gut klar kommt. Die Autorin hat jedes Kapitel mit wunderbaren Zitaten überschrieben, die mir durchweg gut gefallen haben.

Bei einem Liebesroman erwarte ich ein Happyend, also stelle ich mir nicht die Frage, ob ein Paar sich bekommt, sondern wie und wann. Hier war die Frage schnell beantwortet, denn Mona und Leevi kamen gleich zu Beginn der Geschichte zusammen. Die Idee, einen Protagonisten für ein Jahr wegzuschicken, hat mich angesprochen. Als Leser interessiert einen nun, ob die Beziehung dieser Herausforderung stand hält. Auch das hat die Autorin schnell beantwortet. Nein, hält sie nicht. Nun könnte Josie Kju zu Frage Nr. 1 zurückkehren und darauf hinarbeiten, wie und wann sich die beiden wieder bekommen.

Doch der Mittelteil des Buches handelt überwiegend davon, wie sich Mona und Leevi beruflich weiterentwickeln, hat aber mit einem Liebesroman nicht viel zu tun. Ich habe einmal einen Satz gelesen, der mir diesbezüglich in den Sinn kam. Sinngemäß hieß es, alles, was in einem Liebesroman passiert, muss auf der Beziehung des Protagonisten-Paares basieren. Das ist für meine Begriffe hier nicht der Fall, die beiden entfalten sich getrennt voneinander weiter und der einzige Bezug zu einem Liebesroman besteht darin, dass sie aneinander denken. Mir haben in diesem Teil des Buches Gefühle gefehlt, da war zwar eine gewisse Traurigkeit, aber der Schmerz über die Trennung und den Verlust, den habe ich nicht gespürt.

Was die Autorin aber ganz wundervoll herausgestellt hat, waren die Nebenfiguren. Ob das nun Leevis Familie ist, Monas Untermieter oder die  Nachbarn im Geschäft nebenan – sie alle sind ganz herzliche Menschen, die sofort einen Weg in mein Herz gefunden habe. Auch Monas Geschäftsidee, in ihrem Laden Artikel anzubieten, die eine Geschichte haben, fand ich einfach toll.

Leider habe ich erst nach dem Lesen des letzten Kapitels gesehen habe, dass es eine Fortsetzung um dieses Paar geben wird. Hätte ich das vorab gewusst, wäre mir beim Lesen einiges verständlicher gewesen, was für mein Empfinden in dieser Geschichte als Nebenhandlung nicht abgeschlossen wurde.

„Herzvibrieren“ ist ein guter Roman, das möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich betonen. Aber es ist in meinen Augen kein Liebesroman im eigentlichen Sinn und hat das, was ich erwartet habe, nicht erfüllen können. Daher kann ich nur drei von fünf Eulen vergeben.

SterneeuleSterneeuleSterneeule


Manja sieht das ganz anders als ich, wenn ihr also eine zweite Meinung zu diesem Buch haben wollt, dann besucht Manjas Buchregal. 


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 32: Debütroman eines Autoren


Autor: Josie Kju
Titel: Herzvibrieren
Land: Australien


Das Buch spielt in Australien, Deutschland und Finnland. Um dieser Challenge gerecht zu werden, habeich neben dem Lesen ich eine Strichliste geführt und bin dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass das Buch anteilsmäßig am häufigsten in Finnland spielt.

Verlieb Dich mal wieder von Monika Baitsch

PicsArt_10-26-04.15.42

Verlieb dich mal wieder … oder: Sex ist auch eine Lösung
von Monika Baitsch
erschienen am 13. Juni 2014
bei Books on Demand
ISBN: 978-3848216581

  • Inhalt

Marit Bohmann ist Anfang 40 und hat das Problem, es jedem recht machen zu wollen. Sie räumt Mann und Kindern hinterher, sorgt dafür, dass das Essen auf dem Tisch steht und wenn jemand ein Problem hat, hört sie geduldig zu. Immer schön den Schein waren, jedem gerecht werden und selbst auf der Strecke bleiben. Marit weiß genau, wo die Fehler liegen, aber sie kann nicht aus ihrer Haut. Ihre Unzufriedenheit lässt sie hauptsächlich an ihrem Mann Tom aus, der bereits gedroht hat, dass er ausziehen wird.

Nach einem Streit mit Tom schließt sie mit ihm einen Deal. „Verlieb Dich mal wieder“. Sie hofft, dass sie so wieder zu alter Verliebtheit zurück finden. Als Tom bis in die Nacht hinein weg bleibt, zerreißt es ihr fast das Herz. Doch dann packt sie ihre Koffer und fährt einfach los, bis sie in einem Hotel im Schwarzwald landet. Dort trifft sie auf Henning, der in der Nähe des Hotels ein Gestüt führt und lässt sich mit ihm ein. Aber ob das die Ehe mit Tom wirklich retten kann?

  • Protagonistin

Marit Bohrmann, Anfang 40, verheiratet, Mutter von zwei Kindern. Sie bemerkt schon seit längerer Zeit, dass es mit ihrer Ehe bergab geht. Immer öfter droht ihr Mann Tom damit, auszuziehen. Die Idee „Verlieb Dich mal wieder“ verknüpft sie mit den Bedingungen, nur verlieben und Schmetterlinge, kein Küssen oder gar Fremdgehen.

Zum einen habe ich vollstes Verständnis für Marit, denn die Situation, es jedem recht machen zu wollen und sich selbst zu vergessen, kenne ich. Allerdings bin ich mit ihr als Protagonistin aufgrund ihres Verhaltens nicht wirklich warm geworden. Als ihr Mann sich tatsächlich mit einer Frau einlässt, ist sie jedoch geschockt. Das erscheint mir schon etwas naiv, denn was hat sie erwartet, wo er doch in seiner Ehe unzufrieden ist. Im Gegenzug waren ihre Bedingungen bezüglich nicht küssen und nicht fremdgehen scheinbar nur dahin gesagt, denn innerhalb kürzester Zeit landet sie mit zwei Männern im Bett.

  • Meine Gedanken zum Buch

Der Schreibstil von Monika Baitsch hat mir gut gefallen, insbesondere, weil sie die Schauplätze und Geschehnisse sehr bildlich beschreibt. Die Geschichte habe ich schnell weg gelesen, weil es in der Handlung Schlag auf Schlag geht und dadurch zu keiner Zeit Längen auftreten.

Die Autorin spricht bestimmt vielen Frauen um die 40 aus der Seele, wobei ich bezweifle, dass es für die meisten von ihnen eine Option ist, auf die Weise auszubrechen, die Marit vollzogen hat 😉 wobei es meist schon reichen würde, seine eigenen Bedürfnisse immer mal wieder in den Vordergrund zu stellen.

Was mir an dem Buch nicht so gut gefallen hat, waren die erotischen Einschübe. Der Sex, den Marit „immer und überall“ praktiziert, fand ich für das Buch ein wenig unpassend. Auch gab es für mich die eine oder andere Stelle, an der ein Thema angerissen aber bis zum Schluss des Buches nicht zu Ende geführt wurde.

Davon abgesehen hat mir diese Mischung zwischen Frauenroman und Beziehungsratgeber gut gefallen. Es war toll, mitzuerleben, wie Marit sich verwandelt und zu erkennen, wie sie ihren Alltag schrittweise verändert um sie selbst sein zu können.

Ich vergebe vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Verlags-vielfalt-Challenge 2.0