Schlagwort-Archive: Buchmesse

Ein Verlag mit Herz

Dieses Herz dürfte ein oft fotografiertes Motiv auf der Buchmesse gewesen sein, obwohl ich gestehen muss, dass ich es zunächst gar nicht gesehen hatte. Ich hatte mir nur gewundert, warum zwischen all den bunten Luftballons mehrere rote auf einem Fleck arrangiert waren. Richtig deutlich wurde es erst auf den Fotos. Eine tolle Idee von dem Verlag mit Herz: GROH-Verlag.


Montagsherz

Montagsherz ist eine Aktion von Frau Waldspecht

Suppen für Syrien und Femme fatale

Buch: Suppen für Syrien

Rafik Schami erzählt, dass die Idee zu diesem Buch von Barbara Abdeni Massaad stammt. Sie sei eines Tages von einer Reise zurück gekommen und habe festgestellt, dass unweit ihres Hauses ein Flüchtlingslager im Libanon lebt. errichtet wurde. Damals begann sie einmal wöchentlich für Flüchtlinge zu kochen. Aber sie wollte mehr tun, deshalb hat sie weltweit bekannte Köche angeschrieben und darum gebeten, Suppenrezepte für den guten Zweck zur Verfügung zu stellen.

Der amerikanische Verleger, der Schamis Bücher veröffentlicht, hat den Autor gebeten, das Buch in Deutschland herauszubringen. Der DuMont Buchverlag hat das Buch neu gestaltet und mit Rezepten von weiteren deutschsprachigen Köchen ergänzt. Schami hat damit gerechnet, dass der Verlag rund 10% des Erlöses für einen von ihm gegründeten Verein spendet, im Gegenzug hat er fünf Auftritte zugesagt. Dann kam die Botschaft vom Verlag, dass der gesamte Erlös an Schamis Verein geht und er hat die Zahl seiner Auftritte im Gegenzug auf 20 erhöht – mittlerweile ist er bereits über 40 mal aufgetreten und ein Ende ist nicht in Sicht.


Am Buchmesse-Mittwoch nahm Maria Furtwängler an einem Gespräch zu dem Thema „Femme Fatale“ teil. Weitere Teilnehmer dieser Veranstaltung, die von Bascha Mika moderiert wurde, waren die Literaturwissenschaftlerin Barbara Vinken, die französische Journalistin Cecile Calla und der Filmjournalist und -kritiker Rüdiger Suchsland.

Ein erstes Thema der Gesprächsrunde waren Klischees über deutsche und französische Frauen, die von Verführung über Flirten bis hin zu Intimrasur und Brazilian Waxing führten, was zur allgemeinen Erheiterung im Lesezelt führte.

Maria Furtwängler erzählte, dass sie eine französische Schule besuchte und die Mutter und die Kinder im Ausland französisch sprachen, um nicht als Deutsche aufzufallen. Rückblickend steht sie dem Ganzen etwas befremdet gegenüber. Das kann ich nachvollziehen.

Ein Thema, mit dem ich mich auch schon beschäftigt habe, als meine Kinder kleiner waren, war das Bild von Müttern in Deutschland und Frankreich. Während wir in Deutschland jahrelang darum gerungen haben, nicht als Rabenmütter abgestempelt zu werden, wenn wir vor dem dritten Lebensjahr des Kindes wieder in den Beruf zurückgekehrt sind, ist das in Frankreich völlig normal.

Frau Sabienes war ebenfalls Zuhörerin der Gesprächsrunde und hat einen Artikel dazu veröffentlicht.

FBM – hier trefft ihr mich

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Den Mittwoch nutze ich, um durch die Hallen zu streifen, weswegen ich nur wenige Termine fest eingeplant habe.

  • 9 Uhr Good Morning Coffee auf dem Autorensofa mit Elke Becker, Jo Berger und Laura Gambrinus
  • 11 Uhr Pressekonferenz Ken Follett
  • 12.15 Uhr Elke Becker, Lesung auf dem Autorensofa
  • 13 Uhr Meet & Greet mit Petra Schier, mtb & Harper Collins

Viele weitere Veranstaltungen stehen zwar auf meiner Liste, diese werde ich aber nur nach Lust und Laune besuchen.

Freitag, 13. Oktober 2017

  • 10 Uhr litnity Beta-Launch
  • 12 Uhr Meet & Greet mit Jens Henrik Jensen
  • 13 Uhr Blogger Future Place, Orbanism Space
  • 14 Uhr #instawalk
  • 16 Uhr Barbara Leiciewski, Lesung bei Amazon Publishing
  • 17 Uhr Udo Lindenberg, Open Stage

und viele weitere Veranstaltungen, Signierstunden…

Samstag, 14. Oktober 2017

  • 10 Uhr BoD-Frühstück
  • 11 Uhr Read & Greet mit Emily Bold (?)
  • 12 Uhr Blogger-Event: Wie, wo, was VLOG?
  • 13 Uhr Sekt oder Selters bei be.ebooks
  • 13.30 Uhr Amazon Publishing Bloggerevent
  • 15 Uhr acabus Bloggertreffen
  • 16-18 Uhr Meet and Greet für die Liebe
  • 19 Uhr Romance and Dinner

und wenn ich dazwischen noch Zeit und Lust habe, auch hier noch weitere Veranstaltungen und Signierstunden.

Ich freue mich auf viele altbekannte und neue Gesichter!

Zurück nach Kingsbridge

Nach „Die Säulen der Erde“ und „Die Tore der Welt“ ist  mit „Das Fundament der Ewigkeit“ am 12. September 2017 ein weiterer Kingsbridge-Roman erschienen.

Auf der Frankfurter Buchmesse wird es eine Internationale Pressekonferenz mit Ken Follett geben, zu der man nur mit gesonderter Akkreditierung zugelassen wird. Ich kann es kaum glauben, aber auf meine Anfrage habe ich eine positive Rückmeldung erhalten und werde bei dabei sein.

Vor drei Jahren hatte ich bei der FBM die Möglichkeit, an der Internationalen Präsentation von David Nicholls (Verlag Kein & Aber) teilzunehmen und war begeistert, nun hoffe ich auf ein ähnlich tolles Erlebnis mit einem weiteten großartigen Bestsellerautoren.


Fotoprojekt „Leben mit Büchern“- Revival