Schlagwort-Archive: LYX

Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni

Der letzte erste Kuss
von Bianca Iosivoni
erschienen am 26. Oktober 2017
bei LYX


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Die Senatoren-Tochter Gabrielle „Elle“ Winthrop ist in den Augen ihrer Mutter so etwas wie das schwarze Schaf der Familie. Nach einem großen Streit hat Elle ihr Elternhaus in Alabama verlassen und ist zum Studium nach West Virginia gezogen. Zuhause hat sie sich seither nicht mehr blicken lassen.

Jeder, der Lucas „Luke“ McAdams kennt, weiß drei Dinge über ihn. Er gehört zu den besten Läufern im Cross Country Team, er ist ein guter Koch und ein hoffnungsloser Casanova. Doch bei Elle konnte der Herzensbrecher sein Glück nie versuchen, weil sie innerhalb kürzester Zeit beste Freunde wurden und diese Freundschaft würden sie niemals aufs Spiel setzen für ein bisschen Prickeln – oder doch?


Was sich hier nach einem locker-leichten Roman anhört, täuscht ein wenig. Die Geschichte handelt von zwei Menschen mit einer Vergangenheit, über die sie nie sprechen, nicht einmal mit dem besten Freund / der besten Freundin. Die Geschichte handelt von zwei Menschen, die sich selbst finden müssen, um mit dieser Vergangenheit abzuschließen. Und natürlich handelt die Geschichte von zwei Menschen, die sich einer Entscheidung stellen müssen. Sie müssen sich entscheiden, ob eine Beziehung, von der sie nicht wissen, ob sie funktionieren kann, es wert ist, eine tiefe Freundschaft aufs Spiel zu setzen.

Bianca Iosivoni hat es geschafft, das emotionale Wirrwarr, durch das die beiden Protagonisten gehen, zum Leser zu transportieren. Ich habe mit den beiden gelitten und ich habe mich mit ihnen gefreut. Ebenso konnte sie ausgezeichnet vermitteln, wie sich die Gefühle zwischen Elle und Luke weiterentwickeln. Was mich ebenfalls begeistert hat, waren die Wortgefechte zwischen den Protagonisten, sie necken sich, sie flirten, aber alles locker und mit gespielter Ernsthaftigkeit, da ihnen ihre Freundschaft viel zu wichtig ist. Sie sind sich sehr vertraut, haben die Gewissheit, sich aufeinander verlassen zu können und haben ein inniges Verhältnis. Dass es zu einem Kuss kommt, dürfte angesichts des Buchtitels nicht zuviel verraten sein. Aber dann passiert etwas, was mich gestört hat. Die beiden erweisen sich „Freundschaftsdienste“ sexueller Natur, die für mich nicht glaubwürdig waren.

Was mir wiederum gut gefallen hat, war, dass Elle und Luke sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen müssen und dann auch damit abschließen können. Hier hatte ich gerade im Bezug auf Elle etwas anderes erwartet (für diejenigen, die das Buch bereits kennen, ich dachte, der Vater würde einschreiten), doch muss man einfach die Konsequenz, mit der diese Nebenhandlung zu Ende geführt wird, anerkennen.

Wichtig ist noch, zu wissen, dass dieses Buch Band 2 einer Reihe um eine Clique von Studenten ist. Den ersten Band habe ich nicht gelesen, aber dennoch bin ich mit dieser Geschichte, die in sich abgeschlossen ist, sehr gut zurecht gekommen. Hin und wieder gab es Anspielungen auf frühere Ereignisse, die man vermutlich besser versteht, wenn man Band 1 kennt. Gestört hat es mich aber nicht.

Nun habe ich also Vorbehalte gegen diese „Freundschaftsdienste“, die mir zu überzogen waren. Aber wenn ich die Geschichte objektiv betrachte, ist sie überzeugend konstruiert, die Emotionen werden perfekt transportiert und die Tiefgründigkeit, die Bianca Iosivoni eingearbeitet hat, ist formvollendet. Angesichts dieser Wertungen sind die fünf von fünf Eulen absolut gerechtfertigt.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Klaudia hat bereits einige Bücher dieser Autorin gelesen und das gehört mit zu ihren Lieblingen. Aber lest selbst


Aufgabe 5) ein Buch, das aus mehr als einer Perspektiven erzählt wird


-> USA


-> West Virginia

Tödliche Verfolgung von Michelle Raven

Tödliche Verfolgung
von Michelle Raven
erschienen am 6. März 2014
bei LYX


Bisher gelesen:

Vertraute Gefahr, Band 1 der Hunter-Reihe
Riskante Nähe, Band 2 der Hunter-Reihe
Gefährliche Vergangenheit, Band 3 der Hunter-Reihe
Trügerisches Spiel, Band 4 der Hunter-Reihe
Später Vergeltung, Band 5 der Hunter-Reihe

Gefährlicher Einsatz, Band 1 der TURT/LE-Reihe
Riskantes Manöver, Band 2 der TURT/LE-Reihe
Geheime Mission, Band 3 der TURT/LE-Reihe

Hüllenlos, Band 1 der The Riverside-Reihe
Hilflos, Band 2 der The Riverside-Reihe


  • Zum Inhalt

Lissa ist mit ihrer Harley unterwegs, als sie auf Jack trifft, dessen Truck gestohlen wurde. Sie nimmt ihn auf ihrer Maschine mit und gemeinsam jagen sie den Dieb. Was sie nicht wissen, es geht um weit mehr als um den Diebstahl des Trucks und der Ladung und das bringt die beiden in Lebensgefahr.

Michelle Raven steht für RomanticThrill und so ist es nicht verwunderlich, dass es zwischen dem wortkargen Trucker und der vorlauten Bikerin  ordentlich knistert.

  • Meine Gedanken zum Buch

Ich habe mittlerweile viele Bücher von Michelle Raven gelesen, die Hunter- und die TURT/LE-Reihe finde ich richtig gut, aber im Vergleich mit diesen Büchern hat mich „Tödliche Verfolgung“ nicht überzeugen können.

Die Geschichte um den Diebstahl des Trucks war spanned, allerdings hat sie sich gegen Ende hin überschlagen und wirkte konstruiert und unrealistisch. Auch der Romantic-Handlungsstrang hat für mich Defizite. Was mir hingegen zugesagt hat, waren die unterhaltsamen Wortgefechte der beiden Protagonisten.

Am Ende hat es aber nur für 3,5 von fünf Eulen gereicht.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich über Kindle unlimited ausgeliehen.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 


-> USA

Geheime Mission von Michelle Raven


Geheime Mission
TURT/LE-Serie, Band 3
von Michelle Raven
erschienen am 2. Mai 2014
bei LYX


Von Michelle Raven habe ich bereits gelesen:

Vertraute Gefahr, Band 1 der Hunter-Reihe
Riskante Nähe, Band 2 der Hunter-Reihe
Gefährliche Vergangenheit, Band 3 der Hunter-Reihe
Trügerisches Spiel, Band 4 der Hunter-Reihe
Später Vergeltung, Band 5 der Hunter-Reihe

Gefährlicher Einsatz, Band 1 der TURT/LE-Reihe
Riskantes Manöver, Band 2 der TURT/LE-Reihe


  • Inhalt

Die Autorin Shannon Hunter wird von einer Terrorgruppe entführt. Um sie zu retten, lässt sich die TURT/LE-Agentin Vanessa Martin in das Camp der Gruppe einschleusen. Vanessa gelingt es, Shannon zu kontaktieren, doch sie muss sich vor dem Sicherheitschef der Gruppe, Derek Steele, in Acht nehmen und das nicht nur, weil sie Gefahr läuft, aufzufliegen, sondern weil  Derek Gefühle in ihr weckt, die ein Terrorist, mag er auch noch so gut aussehen, nicht wecken sollte…


  • Meine Gedanken zum Buch

TURT/LE (Terrorism Undercover Reconnaussance Team / Ladies Elite) ist ein Projekt der US-Regierung zur Bekämpfung von Terrorisums und das LE steht für den weiblichen Teil der Einheit.

Dieser TURT/LE-Band vermischt sich mit der Hunter-Reihe, da hier nicht nur die Hunter-Schwester Shannon eine Rolle spielt, sondern auch die Hunter-Familie und deren Freunde und Kollegen ihren Teil zur Rettungsaktion beitragen. Mir persönlich gefällt es, wenn Geschichten übergreifen, es ist für mich, als ob man alte Bekannte wieder trifft.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist, dass dadurch die Handlung um die Protagonisten Derek und Vanessa ein wenig zu kurz kommt, denn die Nebenhandlungen um die TURT/LEs, SEALs und Hunters nehmen verhältnismäßig viel Raum ein.

Die Bücher von Michelle Raven werden unter der Bezeichnung Romantic Thrill geführt, sie sind durchweg nicht blutrünstig und haben zusätzlich zum Thriller noch einen romantischen Handlungsstrang mit Happy End.

Die Autorin lässt in ihre Geschichten genau die richtige Portion Erotik einfließen, so dass die Handlung gefühlvoll, aber nie billig wirkt. Insgesamt hat mir auch „Geheime Mission“ gut gefallen, aber der Roman konnte mich emotional nicht so mitnehmen, wie ich das bislang von dieser Autorin gewohnt bin, was ich wiederum darauf zurück führe, dass die Handlung um Vanessa und Derek zu kurz kam.

Da ich ihre anderen Bücher alle mit fünf Eulen bewertet habe, ziehe ich hier daher eine Eule ab.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich mir selbst gekauft.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

Titel: Geheime Mission


-> USA

Späte Vergeltung von Michelle Raven

PicsArt_1436565136910

Späte Vergeltung von Michelle Raven
(Hunter-Serie, Teil 5)
erschienen im Oktober 2013 bei LYX

Auf Michelle Raven bin ich durch ihre aktuelle Serie TURT/LE aufmerksam geworden. Das erste Buch dieser Serie hatte mir sehr gut gefallen, so dass ich mich auch nach anderen Büchern dieser Autorin umgesehen habe und so bin ich auf die Hunter-Reihe gestoßen.

Im fünften Teil begegnet der Leser einem alten Bekannten wieder: Detective Zach Murdock, der in Vertraute Gefahr, dem  ersten Teil der Hunter Serie, Autumn Howard beschützen sollte.

Chloe Hunter ist Pflichtverteidigerin und soll einen Mann verteidigen, der seine Freundin umgebracht haben soll. Der Mann ist zwar bereits polizeibekannt, beschwört aber, die Frau nicht getötet zu haben. Er schafft es, in Chloe Zweifel an seiner Schuld zu wecken und sie beginnt mit Nachforschungen. Dabei bittet sie Zach Murdock um Hilfe. Doch irgend jemand will mit allen Mitteln verhindern, dass die beiden herausfinden, was wirklich passiert ist.


Meine Meinung zum Buch:

Chloe Hunter ist das Nesthäckchen der Hunter-Geschwister. Zach hat sie auf der Hochzeit von Autumn und ihrem Bruder Shane kennen gelernt. Sie hatte damals den Eindruck, dass er mehr als nur Freundschaft für Autumn empfand, weshalb er sich in der Rolle als ihr Trauzeuge nicht besonders wohl zu fühlen schien. Da Chloe völlig fasziniert von ihm war, hatte sie ihn um einen Tanz gebeten, doch er hatte ihr einen Korb gegeben. Es fällt ihr daher schwer, Zach um Hilfe zu bitten.

Zach hatte sich während der Zeit, in der er mit dem Schutz von Autumn betraut war, in sie verliebt und ist nie von ihr losgekommen. Er hat den Kontakt nach Autumns Hochzeit schleifen lassen, um sich selbst zu schützen. Chloe kann sein Vertrauen gewinnen, aber Zach hat noch nicht mit Autumn abgeschlossen.

Der Band startet mit der Hochzeit von Autumn und Shane, sowie der ersten Begegnung von Chloe und Zach. Es dauert fast zwei Jahre, bis die beiden erneut aufeinander treffen. Auch in diesem Band schafft Michelle Raven den Spagat zwischen Thriller und romantischer Beziehungsgeschichte.  Was ich bei ihren Büchern besonders mag, ist der Hauch Erotik, den sie so gefühlvoll einfließen lässt, dass es niemals billig und geschmacklos wirkt.

Ich vergebe auch für den Abschluss der Hunter-Reihe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Challenge der Gegenteile

Ein Buch eines deutschen Autors / einer deutschen Autorin


Hitzewelle

Trügerisches Spiel von Michelle Raven

PicsArt_1436565198023

Trügerisches Spiel von Michelle Raven
(Hunter-Serie, Teil 4)
erschienen im November 2012 bei LYX

Auf Michelle Raven bin ich durch ihre aktuelle Serie TURT/LE aufmerksam geworden. Das erste Buch dieser Serie hatte mir sehr gut gefallen, so dass ich mich auch nach anderen Büchern dieser Autorin umgesehen habe und so bin ich auf die Hunter-Reihe gestoßen.

Im viertel Teil stürzt der Leser in den schlimmsten Moment im Leben von Jocelyn Callaghan. Sie steht in einem Aufzug, in den drei weitere Personen steigen. Einer von ihnen hat eine Waffe und bringt die anderen beiden um. Jocelyn kann fliehen und wird nach dem Prozess gegen den Mörder ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen.

Einige Zeit später wird ein Anschlag auf ihr Leben verübt, doch sie kann erneut fliehen und den US-Marschall verständigen, der sie damals ins Zeugenschutzprogramm begleitet hat. Als auch er getötet wird, kehrt sie nach San Francisco zurück und wendet sich an Detective Jay Hunter, von dem sie eigentlich nur den Namen kennt, weil er einmal mit einer Freundin von ihr liiert war. Jay ist zwar bereit, ihr zu helfen, nachdem er ihre Geschichte gehört hat, aber auch er gerät ins Fadenkreuz von Jocelyns Verfolger.


Meine Meinung zum Buch:

Jeder der Hunter-Geschwister hat einen ganz eigenen Charakter – Jay ist der Frauenheld, der der Versuchung meist nicht widerstehen kann, aber bisher nie eine längere feste Beziehung geführt hat.

Jocelyn ist völlig durch den Wind und froh, bei Jay wieder einmal eine Schulter zu finden, an die sie sich – rein freundschaftlich – anlehnen kann. Sie wird aber keineswegs als schwache Frau dargestellt, sondern ist mutig und stellt sich der Gefahr. Keinesfalls möchte sie, dass noch weitere Menschen ihretwegen ihr Leben lassen müssen.

Michelle Raven hat auch mit diesem Buch wieder Spannung und Romatik mit einem Tick Erotik verbunden. Die Handlung ist spannend und gut konstruiert, die Wendungen sind interessant und plausibel und wie bei ihren bisherigen Büchern wollte ich den Reader gar nicht mehr zur Seite legen.

Daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Ein Buch ohne Cliffhanger

Hitzewelle

Handschellen, Schlagsahne und immer oben liegen

Handschellen, Schlagsahne und immer oben liegen

… so lautet die Aufgabe, die das Fellmonster uns in Runde 26 von 52 Bücher gestellt hat. Was soll ich sagen, gerade kommt 50 Shades of Grey in die Kinos und ich habe die Bücher immer noch nicht gelesen. Dank E. L. James hat eine wahre Erotik-Welle die Buchwelt überschwemmt und ich konnte ihr bisher fast entkommen.

Fast, da ich bei Buchneuheit.de an der Aktion #weristNora teilgenommen habe, weil ich es nach dem Sneak Video für einen Thriller gehalten habe. Tatsächlich handelt es sich aber um einen Erotikroman. Den Gewinn hatte ich mir selbst zuzuschreiben, Autorin und Verlag können nichts dafür, also habe ich das Buch gelesen und auch rezensiert.

P1060211

Mein Fazit war:

Was auch immer ich mir unter einem Erotikroman vorgestellt habe, Gesetze der Lust erfüllt jeden einzelnen Punkt davon, einige davon bewerte ich nach wie vor eher negativ, mit anderen Punkten konnte ich mich anfreunden, das liegt – so vermute ich – am Schreibstil der Autorin. Mit den SM-Szenen hatte ich meine Probleme, denn die Beschreibungen waren stellenweise sehr sehr heftig.


Wirklich tolle Bücher schreibt Michelle Raven. Sie leben von einer gelungenen Mischung aus Romantik und Thriller, gewürzt mit einer Prise Erotik. Es gibt viele Gänsehautszenen und die Erotik, die Michelle Raven beschreibt, ist sanft, gefühlvoll und angenehm zu lesen.