Schlagwort-Archive: DIY

Geldgeschenk für eine Kreuzfahrt

Der Abschied eines sehr sehr lieben Kollegen hat zu einem „Großprojekt“ geführt.

Da er mit seiner Familie eine Kreuzfahrt mit der AIDA plant, wollten wir ihm ein Geldgeschenk als Zuschuss überreichen. So entstand der Plan, ein Schiff zu bauen, das der AIDA nachempfunden ist.

Schritt 1: Aus zwei gleichgroßen Schuhkartons einen Rumpf bauen

Die beiden Kartons habe ich auf der kurzen Seite aufgeschnitten, das Seitenteil heruntergeklappt, die beiden Kartons ineinander gesteckt und mit Klebeband geklebt. Für das Bug habe ich zwei weitere Kartonstücken zusammen- und an den Rumpf angeklebt.

Anschließend habe ich den Rumpf mit Papierknäuln aufgefüllt und eine Styroporplatte aufgesetzt. Dabei sollte das Styropor nicht mit der Oberkante vom Karton abschließen, sondern ein wenig tiefer liegen, damit eine „Reling“ entsteht.

Schritt 2: Aus Styropor ein Deck auf das andere bauen

Das Stropor habe ich mit einer Dicke von 3 cm gekauft. Die Decks sind gleich breit, aber jeweils drei Zentimenter kürzer und wurden so aufeinander gebaut, dass jedes Deck hinten und vorne rund 1,5 Zentimeter kürzer ist, als das andere. Wer das Schiff nachbauen möchte, sollte individuell schauen. Ich habe zuerst alle Decks gleich groß geschnitten und dann ausprobiert.

Beim nächsten Mal würde ich das Styropor mit einer Dicke von 4 cm verwenden, weil die 3 cm verhältnismässig leicht gebrochen sind.

Die Decks habe ich übrigens mit Heißkleber aufeinander geklebt.

Schritt 3: Gipsbinden um Rumpf und Decks

Im nächsten Schritt  habe ich außen am Rumpf und auf den Oberkanten Gipsbinden angebracht und damit auch die Abstände, die zwischen den Kartonwänden und der Styroporplatte vorhanden waren, geschlossen.

Auch die aufeinander geklebten Decks habe ich mit Gipsbinden versehen.

Schritt 4: Mit Acrylfarbe bemalen

Den Rumpf, die Reling und die ersten rund zwei bis drei Zentimeter an der Reling entlang habe ich zwei Mal mit weißer Acrylfarbe bemalt.

Die Decks habe ich oben und von allen vier Seiten ebenfalls zwei Mal bemalt.

Anschließend habe ich am Rumpf die für die AIDA typischen Augen, den Mund und die blauen Schlangenlinien abgebracht. Als Vorlage dafür hat mir eine PDF gedient, die AIDA cruises auf ihrer Seite für den Bau von Papierschiffchen zur Verfügung stellt.

In weiteren Schritten habe ich auf dem Rumpf Bullaugen angebracht, die schwarzen Fenster der Kabinen aufgemalt, wobei ich ein Deck vorab seitlich mit zwei blauen Streifen bemalt hatte und ganz am Ende einen Pool auf dem obersten Deck aufgemalt.

Schritt 5: Rumpf und Decks verbinden

Ich dachte, ich könnte die Decks mit Heißkleber auf dem Rumpf anbringen. Das hat leider nicht funktioniert. Ich hatte die Gipsbinden an den Seiten angebracht und nach unten hin fest gestrichen, dadurch war der Boden der Decks uneben geworden. Deshalb habe ich mich hier doppelseitigen Klebebands bedient, um Decks und Rumpf zu verbinden.

Schritt 6: Sonnenschirme aus Geldscheinen

Jeder Sonnenschirm besteht auf vier Geldscheinen, die zuerst aneinander geklebt und dann als Ziehharmonika gefaltet werden.

Als Ständer für die Sonnenschirme habe ich knickbare Strohhalme verwendet. die ich oben und unten eingeschnitten habe. Diese Einschnitte habe ich umgeknickt, so dass ich sie oben jeweils an den Geldscheinen und unten auf dem Deck befestigen konnte, so dass jeder Sonnenschirm vier Füße hatte und dadurch stabiler wurde.

Mitbringsel für Schokomäulchen

Für einen lieben Kollegen wollte ich eine Kleinigkeit zum Geburtstag basteln und bin bei meiner Suche auf Pinterest bei den Schokoriegeltorten hängen geblieben. Wer die Fotos kennt, weiß, wie aufwendig diese teilweise gestaltet sind. Doch mein Werk sollte klein aber fein werden.

Für die untere Etage habe ich eine leere Gummibärchendose verwendet, wobei ich diese oben um soviel gekürzt habe, dass die Schokoriegel oben und unten ca. einen halben cm übergestanden sind. Rund um die Dose habe ich doppelseitiges Klebeband angebracht und die 16 Schokoriegel angeklebt.

Die Gummibärchendose war etwas unpraktisch, da sie ja unten schmaler ist als oben, in diesem Fall also oben schmaler als unten. Dadurch haben sich unten kleine Freiräume ergeben. Praktischer ist hier eine Dose, die als Umverpackung für CD-Rohlinge dient, weil diese über die volle Höhe gleichmäßig breit ist.

Für die zweite Etage habe ich Eisbecher bei dm gekauft und einen davon verwendet. Den Eisbecher habe ich mit der Öffnung nach unten ebenfalls mit doppelseitigem Klebeband angebracht und dann mit 15 Kinderschokolade-Riegel beklebt.

Den Eisbecher habe ich – wie erwähnt, mit der Öffnung nach unten angebracht. Den Leerraum, der sich oben ergeben hat, habe ich mit 11 Ferrero-Küsschen gefüllt.

Zum Schluß habe ich noch zwei kleine Kerzen am Stiel hineingesteckt und die beiden Ebenen mit Schleifenband versehen.

Andere Gestaltungsideen findet ihr im Net z.B. mit den Suchbegriffen Kinderriegeltorte, Duplotorte, Schokoriegeltorte.

Dufftown stands on seven stills

Im Rahmen von Punkt Punkt Punkt hatte ich ja schon angedeutet, dass ich vor der Aufgabe stand, ein Geschenk für einen Whisky- und Schottland-Fan richtig in Szene zu setzen.

Ich hatte bereits ein Tablett gekauft, auf dem ich die Whiskyflaschen und eine Urlaubskasse platzieren wollte.

Bei wikipedia habe ich mir verschiedene Destillerie-Standorte in Schottland herausgesucht und habe mir über Google angeschaut, wie die Hinweisschilder in Schottland aussehen.

Die Hinweisschilder sind dunkelgrün gehalten, oben stehen die Ortsnamen in gälischer Sprache, darunter in englisch. Genau so habe ich meine Ortsschilder dann kreiert und zusätzlich noch mit der Kilometerangabe zwischen Wohnort des Geburtstagskindes und dem Destillerie-Standort angegeben.

Diese kleinen Schildchen habe ich rund um das Tablet herum aufgeklebt. Auf der Vorderseite habe ich außerdem noch ein originalgetreues „Welcome to Scotland“-Schild und auf der Rückseite ein Ortsausgangs-Schild des Wohnortes des Geburtstagskindes angebracht.

Die Innenfläche des Tabletts habe ich mit einer Landkarte mit den wichtigsten Destillerie-Standorten versehen.

Der obere Teil des Geschenkes zwischen den beiden Türmen aus Whisky-Flaschen war mir zu „nackt“, daher habe ich dort noch ein Banner mit einem Spruch angebracht.

Rome was built on seven hills, Dufftown stands on seven stills

was darauf hinweist, das Dufftown auf sieben Whisky-Brennereien aufgebaut wurde.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und fehlenden Ideen war ich am Ende mit der fertigen Verpackung sehr zufrieden und das Geschenk ist auch gut angekommen.

 

Notfallbox für Frischvermählte

creadienstag

Ein Hochzeitsgeschenk für ein Brautpaar zu finden, das keine Wünsche hat, war im ersten Moment eine größere Aufgabe. 

Ich habe eine Box gekauft und ganz unten einen Amazon-Gutschein hineingelegt, den ich mit dem Satz „Falls ihr mal nicht wunschlos glücklich seid“ beschriftet.

Darüber habe ich alles gestapelt, was in Notfällen hilfreich sein kann und ganz oben auf lag der Spiegel mit dem Spruch „Behandelt euch respektvoll, damit ihr jeden Morgen in den Spiegel schauen könnt.“

 

Frühlingsdeko aus Frühstückstüten

PicsArt_03-05-10.45.35

Vor einigen Tagen haben wir fleißig mit Frühstückstüten und Farben gebastelt und unter anderem ist dabei dieser Stern entstanden.

Die Tüten werden zunächst oben eingeschnitten, hier gibt es verschiedene Varianten, probiert es einfach aus. Danach habe ich, wie hier zu sehen, die Ränder und auch die Knickkanten seitlich bemalt.

PicsArt_03-05-10.44.27

Wenn die Farbe getrocknet ist, werden die Tüten links, rechts und unten mit Kleber bestrichen und aneinander geklebt.

PicsArt_03-05-10.43.45

Wer den Stern nicht bemalen möchte, kann die Tüten auch zuerst kleben und dann schneiden. Wie das funktioniert, könnt Ihr in diesem Video ansehen.

creadienstag Mein Beitrag zum Creadienstag.

Geschenkidee für ein Umzugs-Neustart-Notfall-Kit

IMG_20150318_131058~2

Eine Kollegin von uns ist umgezogen und hat deshalb auch den Arbeitgeber gewechselt. Zum Abschied wollten wir ihr ein bisschen Geld für die Einrichtung der Wohnung zukommen lassen und haben deswegen nach einem geeigneten Geschenk gesucht.

Die „Finanzspritze“ habe ich bei „Nanu Nana“ gekauft, alternativ kann man in Apotheken einzelne Spritzen erwerben. Auf den Beipackzettel haben wir unsere guten Wünsche für die Zukunft geschrieben. Die Umverpackung habe ich nach einer Anleitung auf basteln-gestalten.de selbst zusammengebaut.

IMG_20150318_131145~2

Das ist mein Beitrag zum heutigen Creadienstag.

creadienstag