Schlagwort-Archive: Weltenbummler-Challenge

Landliebe von Jana Lukas

Landliebe
von Jana Lukas
erschienen am 09. Mai 2017
bei Heyne


  • Klappentext

  • Protagonisten

Elisabeth „Ellie“ Lorenz lebt in München hat eine Ausbildung in einer Sterneküche gemacht, ist aber aktuell arbeitslos und hat bei ihrem letzten Arbeitgeber Schulden in Höhe von 10.000 EUR. Ihre Freundin bietet ihr die Möglichkeit, genau diesen Betrag innerhalb von vier Wochen zu verdienen, wenn sie sich als Kandidatin für die Fernseh-Dating-Show „Landliebe“ verdingt. Ellie ist eine sehr herzliche Frau, die auch zupacken kann.

Tom Sander ist 35 Jahre alt und Winzer an der Mosel. Sein Weingut „Schwarzer Stein“, das er mit seiner Mutter, seinem Bruder Eric und dessen Frau Katharina bewirtschaftet hat zwei schlechte Jahre hinter sich. Er ist überzeugt davon, mit der nächsten Lese wieder einen Qualitäts-Riesling auf den Markt bringen zu können, doch die Bank will sich nicht mehr hinhalten lassen. Tom lässt sich von Eric zur Teilnahme bei „Landliebe“ überreden, weil er dafür nicht nur eine Gage in Höhe von 10.000 EUR erhält, sondern weitere 40.000 EUR für die Drehrechte auf dem Weingut. Mit der Zahlung der Summer von 50.000 EUR an die Bank würde diese den Sanders die Zeit einräumen, die sie benötigen. Tom ist aufgrund seiner letzten Beziehung von der Liebe enttäuscht. Er hat keine Erwartungen an die Kuppelshow sondern zieht das Projekt nur durch, um das Weingut zu retten.


Meine Gedanken zum Buch

Im Bezug auf die Fernsehshow verwendet Jana Lukas unter anderem Bezeichnungen wie „der rüstige Rinderzüchter“ oder „der smarte Schweinebauer“, so dass eine gewollte Ähnlichkeit zur Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“ nicht von der Hand zu weisen ist.

Mit den Erlebnissen von Ellie, die eine dirndl-tragende Nageldesignerin in der Gründungsphase mimen muss und Tom, der angeblich Modellflugzeuge baut und dessen moderne Wohnung vom Produktionsteam auf alt getrimmt wird, zeigt die Autorin das auf, was zumindest in meinem Bekanntenkreis viele vermuten, dass nämlich diese und ähnliche Shows von A bis Z durchgeplant sind.

Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Wenn nicht gerade das Fernsehteam vor Ort ist und Ellie und Tom auf Trab hält, passiert etwas im Leben der beiden, was die Kameras nicht mitbekommen.

Jana Lukas hat mir mit ihrem Schreibstil schöne Bilder vom Moseltal in den Kopf gezaubert. Mit ihren Beschreibungen von der Weinlese hat sie mich zurückversetzt in meine Kindheit und ich habe mich daran erinnert, wie wir mit der kompletten Verwandtschaft bei meinem Großonkel im Weinberg standen, bei der Lese geholfen und ehrfurchtsvoll zu den Männern aufgeschaut haben, die die schweren Hotten geschleppt haben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Jana Lukas die Arbeit auf dem Weingut sehr realistisch beschrieben hat.

„Landliebe“ ist für mich ein perfekter Frauenroman, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar des Verlages.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 4) ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover


Charakter: Tom


-> Deutschland

Meerblick inklusive von Anna Rosendahl

Meerblick inklusive
von Anna Rosendahl
erschienen am 13.03.2017
bei Heyne


  • Klappentext

  • Meine Gedanken zum Buch

Die Protagonistin Meike lebt seit der Trennung von ihrem Freund wieder bei ihren Eltern und versucht, die Familie zusammen zu halten. Zu ihrer Oma hat sie ein inniges Verhältnis, so dass sie nach deren Verschwinden nicht lange zögert und sich auf die Suche macht. Doch war als Suche nach der Oma beginnt, entwickelt sich für Meike zu einer zukunftsweisende Reise.

Anna Rosendahl hat viele wunderbare Charakter in dieses Buch eingebaut, die Meike ein Stück weit auf der Reise begleiten und sie unterstützen. Ihre Landschaftsbeschreibungen fügen sich vor dem inneren Auge zu einem Bild zusammen und den Charme von Amrum vervollständigt sie mit der Verwendung des insel-eigenen Dialekts.

Was mir ein wenig gefehlt hat, ist die Durchgängikeit von Meikes Bloggerei, die gerade am Anfang eine größere Rolle einnimmt, aber später für mein Empfinden doch stark verloren geht. Auch die Begegnung mit einem Menschen aus ihrer Vergangenheit bzw. das was sich daraus innerhalb kürzester Zeit entwickelt war für meine Begriffe zuviel des Guten.

Insgesamt ist die Geschichte kurzweilig und humorvoll, aber auch romantisch und sie hat mich zum Teil auch nachdenklich zurück gelassen. Das Ende hat Anna Rosendahl relativ offen gestaltet, aber das hat mich nicht gestört.

Ich vergebe 4,5 von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 


Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr bei Danny.


 

-> Deutschland

Jawort am Freitag von Catherine Bybee


Jawort am Freitag
von Catherine Bybee
Eine Braut für jeden Taf Reihe – Band 3
erschienen am 17. März 2015
bei Amazon Crossing


Von dieser Autorin habe ich bisher gelesen:

Not Quite Serie:

Eine Braut für jeden Tag (Weekday Brides Serie)


  • Inhalt der Serie

Samantha „Sam“ Elliot hat die Agentur „Alliance“ gegründet, sich darauf spezialisiert hat, einem gut situierten Klientel Ehepartner auf Zeit zu vermitteln. In Band 1 hatte der britische Herzog Blake Harrison das Problem, dass an die Erbschaft seines Vaters eine Eheschließung geknüpft war. Blake hat an der „Alliance“-Chefin Gefallen gefunden. Die beiden haben einen Vertrag über ein Jahr abgeschlossen und sich verliebt. Als Sam schwanger wurde, hat sie die Agentur an ihre Freundin und Brautjungfer Eliza Havens übergeben.

In „Ab Montag verheiratet“ bringt Eliza den Trauzeugen von Blake, Richter Carter Billings, in Schwierigkeiten. Da Carter für das Amt des Gouverneurs kandidiert, benötigt er eine Frau an seiner Seite und Eliza übernimmt diese Aufgabe. Auch Eliza und Carter werden ein echtes Paar und so übergibt Eliza die Geschäfte an Blakes Schwester, Gwen Harrison.

„Jawort am Freitag“ handelt von Gwen, die schon sehr lange in den Bodyguard ihres Bruders, den Ex-Marine Neil MacBain, verliebt ist. Neil ist sich ob der Wirkung, die Gwen auf ihn ausübt, sehr bewusst, doch da sie als Blakes Schwester ebenfalls zu den Menschen zählt, die er beschützen muss, muss er seine Gefühle ausblenden. Allerdings wird er von seiner Vergangenheit bei den Marines eingeholt und Gwen gerät in Lebensgefahr. Wenn Neil Gwen retten will, kann er den Sicherheitsabstand, den er sich auferlegt hat, nicht mehr einhalten …


  • Meine Gedanken zum Buch

Wie man oben lesen kann, ist Catherine Bybee mit diesem Buch von ihrer bisherigen Vorgehensweise abgekommen. Statt einer reinen Beziehungsgeschichte hat sie ein Buch geschaffen, dass ich in den Bereich Romatic Thrill einordnen würde.

Und auch das ist ihr fantastisch gelungen.  „Jawort am Freitag“ ist genau so romantisch wie spannend.

Was mir an den Reihen dieser Autorin gefällt ist, dass sie die Protagonisten der Vorgänger-Bücher sich weiter entwickeln lässt, so dass man auch immer verfolgen kann, was aus ihnen geworden ist. Und auch in diesem 3. Band der „Wekkday Brides“-Serie hat sie schon die Geschichte der nächsten Braut aufgegriffen und einen Protagonisten für einen weiteren Band eingeführt.

Von mir gibt es einmal mehr fünf von fünf Eulen für Catherine Bybee.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 36 ) Ein Buch das 2015 erschienen ist


 

-> USA

Immer wieder im Sommer von Katharina Herzog


Immer wieder im Sommer
von Katharina Herzog
erschienen am 22. April 2017
bei rowohlt polaris


Katharina Herzog ist ein Pseudonym der Autorin Katrin Koppold, von der ich bereits folgende Bücher gelesen habe:

Aussicht auf Sternschnuppen
Sehnsucht nach Zimtsternen
Mondscheinblues
Mitternachtstango 
Hochzeitsküsse und Pistolen
Fynn – The Diamond Guys, erschienen unter dem Pseudonym Jade McQueen


  • Inhalt

Annas Leben wurde maßgeblich von zwei Männern geprägt, da war zum einen ihre Jugendliebe Jan, der von ihrer Mutter hinausgeworfen wurde und ihr Mann Max, von dem sie allerdings seit fünf Jahren getrennt ist.

Über einen Artikel in einer Zeitschrift erfährt Anna, dass Jan mittlerweile auf Amrum lebt und aus einem inneren Antrieb heraus beschließt sie, dorthin zu fahren.

Doch dann meldet sich ihre Mutter, mit der sie seit Jahren keinen Kontakt hat und die sie sehen möchte. Am Ende des Tages sitzen nicht nur Anna und ihre beiden Töchter im VW-Bus, sondern auch ihr Exmann, ihre Mutter, deren Hund und ein jugendlicher Anhalter.

  • Protagonistin

Anna war noch sehr jung, als sie den „Annahof“ und ihre Mutter Frieda verlassen hat. Mit Max ist sie nach München gezogen, wo sie heute noch lebt.

Als sie vor 14 Jahren mit Sophie schwanger war und Max mitten in der Ausbildung zum Piloten steckte, hat sie ihr Studium abgebrochen und auch nicht mehr aufgenommen. Zwischenzeitlich arbeitet sie als Zimmermädchen in einem kleinen Hotel.

  • Meine Gedanken zum Buch

Katharina Herzog arbeitet in ihrem Buch vielschichtig. Sie erzählt nicht nur die Geschichte von Anna und Max sondern auch von Anna und Jan und sie beleuchtet die Beziehung zwischen Anna und ihrer Mutter Frieda, zwischen Anna und ihren Töchtern, aber auch zwischen den beiden Mädchen untereinander.

Sehr viel Material für ein Buch könnte man meinen, aber die Autorin hat alle Schichten geschickt miteinander verbunden und hat einen kurzweiligen Roman geschaffen.

Schon bei „Mitternachtstango“ hat mir gut gefallen, wie die Autorin den Spagat zwischen einem gefühlvollen Roman und einem ernsten Thema geschafft hat. Gerade der Handlungsstrang um Friedas Demenz hat viel Tiefgang. Für meinen Geschmack haben sich die beiden aber zu schnell wieder angenähert. Für ein Mutter-Tochter-Gespann, dass 18 Jahre keinen Kontakt hat, war mir das zu überstürzt.

Und auch Annas Annäherung an ihren Ex-Mann konnte ich so nicht nachvollziehen. Er hat sie betrogen, das ist der Grund, warum sie sich getrennt haben, sie hat das Vertrauen in ihn verloren, beschränkt den Kontakt zum ihm auf das Notwendigste und innerhalb von ein paar Tagen ist alles Friede-Freude-Eierkuchen. Das war für mich nicht mehr glaubwürdig.

Dennoch hat mir „Immer wieder im Sommer“ insgesamt gut gefallen und ich vergebe vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich über ein Gewinnspiel erhalten.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

Begeistert von diesem Buch ist auch Yvonne vom Buchbahnhof.


-> Deutschland

Torso von Wolfram Fleischhauer

Torso
von Wolfram Fleischhauer
Hörbuch, ungekürzte Ausgabe, 11 Stunden und 54 Minuten
erschienen am 29. September 2011
bei Audible


  • Inhalt

Kommissar Martin Zollanger hat  einen Termin mit Elin Hilger, einer jungen Frau, die nicht akzeptieren will, dass ihr Bruder Eric Selbstmord begangen hat. Allerdings kann er den Termin nicht wahrnehmen, da er hinter einem Serientäter her ist, der Leichen schändet und Körperteile von Menschen mit denen von Tieren verbindet.

In der Zwischenzeit macht sich die junge Frau daran, zu beweisen, dass ihr Bruder ermordet wurde und gerät dabei selbst in Gefahr.

  • Meine Gedanken zum Hörbuch

Die Geschichte spielt um die Jahrtausendwende in Berlin. Entsprechend begegnet der Leser / Hörer nicht nur unserer alten Währung, der DM, sondern wird auch mit einem Protagonisten konfrontiert, der früher in der DDR seinen Dienst getan hat und nie ganz „im Westen“ angekommen ist.

Wolfgang Fleischhauer thematisiert in diesem Thriller den Verfall der staatlichen  Autorität nach der Wende und die damit einhergehende Wirtschaftskriminalität und dem Missbrauch von staatlichen Geldern.

In mehreren Handlungssträngen führt er den Leser / Hörer durch eine Welt voller Betrug, Gier und Unbarmherzigkeit und fragt nach Pflichtbewusstsein und Verantwortungsgefühl. Dabei baut er ein Handlungsgerüst auf, dass in seine Komplexität erst nach und nach sichtbar war.

Zum Ende hin hat der Autor mich überrascht, in der er zu einem kuriosen Finale ausgeholt hat. Verglichen mit anderen Thrillern hat sich das Ende hier ein wenig in die Länge gezogen, wohlgemerkt, ohne Längen zu haben. Und dennoch, war mir der Schluß des Hörbuches zu überstürzt und hat auch Fragen offen gelassen, ganz davon abgesehen, dass es an dieser Stelle dann auch sehr unglaubwürdig wurde.

Schon von Berufswegen habe ich ein Faible für die Finanzwelt, aber alles in allem war mir das Thema in „Torso“ zu umfangreich. Der Protagonist schießt gegen Banker und Politiker und scheint sein Seelenheil zum Teil immer noch in den Erinnerungen an die „gute alte DDR“ zu suchen.

Insgesamt reicht es daher nur für drei von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Hörbuch habe ich selbst gekauft.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

Auch Wenke von Mordsbücher hat eine gespaltene Meinung zu „Torso“.


picsart_11-27-12-38-29

58) Buch, das schon mindestens ein Jahr auf Deinem SuB liegt


-> Deutschland

Schatten von Ursula Poznanski

Schatten
von Ursula Poznanski
erschienen am 10. März 2017
bei Wunderlich
ISBN 978-3805250634


Von dieser Autorin habe ich bisher gelesen:


  • Inhalt

Die Ermittlerin Beatrice Kaspary wird zu einem grausamen Mord gerufen. Der Name des Toten ist ihr ein Begriff und während die Kollegen um Florin Wenninger mit den Ermittlungen starten, hängt Beatrice mit ihren Gedanken in der Vergangenheit fest. Als dann die Leiche einer Frau gefunden wird, die Beatrice ebenfalls kannte und die sie genauso wenig leiden konnte, wie den ersten Toten, verstärkt sich ihr Verdacht, dass die Morde mit ihr selbst zusammenhängen könnten. Doch ihr bleibt keine Zeit für weitere Ermittlungen, denn nun hat der Täter es direkt auf sie und ihr engstes privates und berufliches Umfeld abgesehen…


  • Protagonisten

Beatrice Kaspary ist Mutter von zwei Kindern und lebt in Salzburg. Sie hat mit ihrem Ex-Mann zu  kämpfen, muss ihre Kinder und den Beruf unter einen Hut bringen und hat zu allem Überfluss einen Chef, der scheinbar ein Problem mit starken Frauen hat.

Seit Band 3 ist sie mit ihrem Kollegen Florin Wenninger liiert, wobei Beatrice die bereits angeschlagene Beziehung zu ihrer Tochter nicht noch weiter verschlechtern möchte und sich daher nur heimlich mit Florin trifft. Das Team um die beiden Ermittler ahnt von der Verbindung, aber auch im Dezernat haben die beiden ihre Beziehung nicht offiziell gemacht.

Während ich nach Band 3 noch bemängelt habe, dass das Privatleben der beiden kaum Raum eingenommen hat, ist es in Band 4 genau umgekehrt: das Privatleben von Beatrice und Florin nimmt viel Raum ein, was aber darin begründet ist, dass der Fall privates und berufliches vermischt.

Ja, man kann Band 4 lesen, ohne die Bände 1 bis 3 zu kennen. Aber gerade weil in „Schatten“ das Privatleben eine wesentliche Rolle spielt, rate ich dazu, zunächst die Vorgänger zu lesen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Ursula Poznanski hat mich mit dem Plot zu diesem vierten Band absolut überzeugt, Sie hat Beatrice Vergangenheit komplett aufgerollt und in einen erstklassig konstruierten Fall integriert.

Die Autorin serviert dem Leser einen Thriller, dessen Spannungsbogen sie von der ersten bis zur letzten Seite halten kann. Sie überrascht mit Opfern, denen ich diese Rolle niemals zugedacht hätte und agiert mit Psychospielchen, die auf diesem Niveau nicht viele deutschsprachige Autoren beherrschen.

Chapeau, Ursula Poznanski, von mir gibt es fünf Eulen und eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich selbst gekauft.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

picsart_11-27-12-38-29

34) Buch das 2017 erschienen ist


Autor: Ursula
Stadt: Salzburg


-> Österreich