Die Coolen Blogbeiträge vor Ostern

Willkommen zu den letzten Coolen Blogbeiträgen vor der Osterpause und was liegt da näher, als dass ich in der Blogger-Welt nach Beiträgen rund um Ostern gesucht habe – und natürlich auch fündig wurde.


Auf Kinderwahnsinn-online habe ich einen Osterhasen entdeckt, der aus einer alten Kuschelsocke gebastelt wurde. Sehr niedlich, wie er da kopfüber in einem Töpfchen steckt. Und das Töpfchen eignet sich hervorragend als Versteck zu Ostern.


Bei Pink Anemone bin ich beim Rezept für Schoko-Gin-Eierlikör hängen geblieben. Schoko, Gin, Eierlikör, alle Bestandteile mag ich sehr gerne und nun bin ich sehr gespannt, wie das zusammen schmeckt.


Wer besondere Ostereier gestalten möchte, sollte unbedingt auf Funkelfaden vorbeischauen. Dort könnt ihr 10 verschiedene Ideen entdecken. Von vergoldet über Wachstechnik bis Stroh – oder auch mit Buntstiften. Bestimmt ist für jeden etwas dabei.


Auch auf Lilamalerie gibt gleich mehrere Ideen rund um Ostern zu entdecken. Folgt einfach dem Ostercountdown, dann stoßt ihr unter anderem auf ein Riesenosterei, dass sich vielfältig verwenden lässt, als Schale für Ostereier, als Geschenkverpackung, als dekorativen Topf für Pflanzen … euch fällt bestimmt noch mehr ein.

Osternester habe ich auch schon mal gebacken und ich finde, die sind mir richtig gelungen. Auf Abenteuerkekserl gibt es dazu einen Gastbeitrag von Come cook with Elli – natürlich mit Rezept und Fotos.


Auf der Mama-Seite des Lebens geht es um Traditionen und die Fragen, warum es zu Ostern bunte Eier gibt und warum die der Osterhase bringt.


Zum Schluss möchte ich nochmal auf unsere Oster-Pause hinweisen. Auf Sabienes-Welt geht es dann am 15. April wieder weiter. Bis dahin schaut trotzdem gerne schon einmal bei ihr vorbei, denn vergangene Woche hat sie die Coolen Blogbeiträge rund um den Umweltschutz veröffentlicht. Sehr entdeckenswert.

Leseempfehlungen aus der Buchbloggerbubble für die Coolen Blogbeiträge

Es ist schon einige Zeit her, dass ich bei meinen Lieblingsbuchbloggern nach neuen Leseempfehlungen gesucht habe und da es bei mir auch aktuell keinen neuen Lesestoff gibt, habe ich mich wieder mal umgesehen.


Auf Buchperlenblog habe ich direkt ein Buch entdeckt, das Gabriela Highlight gekennzeichnet hat: Der Tag, an dem mein Vater die Zeit anhielt von Erika Swyler, eine Mischung aus Coming-of-Age, Familiendrama und Science Fiction.

Zitat: Und das alles geschrieben mit so viel Wärme, so viel Liebe für das Leben, dass einem das Herz aufgeht.


Steffi hat auf angeltearz Der Zwillingscode von Margit Ruile vorgestellt, einen Thriller / ein Jugendbuch über  Künstliche Intelligenz (KI) und digitale Zwillinge, das ihr sehr gut gefallen hat.


Die Rezensentin hat Die Stunde der Wut von Horst Eckert gelesen. Einen Politthriller, für den sie eine klare Leseempfehlung ausgesprochen hat.

Zitat: Eine fiktive Geschichte mit vielschichtigen und hochbrisanten Themen, die sich um Antifa oder Neonazis, die Macht der Wirtschafts-Oligarchen, Beeinflussung durch Social Media und nicht zuletzt die Korruption an Behörden drehen. Es fällt einem gar nicht so schwer, sich vorzustellen, dass es sich vielleicht auch in der Realität so ähnlich abspielen könnte.


Booklove – Aus Versehen buchverliebt von Daphne Mahr. Bei diesem Buch hat mich schon der Titel sehr neugierig gemacht. Mona vom Tintenhain schreibt, es sei das richtige Buch für Buchliebhaber.

Zitat: Ein humorvolles, romantisches Wohlfühlbuch für zwischendurch.


Die Trilogie von Linus Geschke geht mit Engelsgrund zu Ende und Heike von Irve liest hat nun auch den letzten Band gelesen.

Zitat: „Engelsgrund“ war für mich Spannung vom ersten Moment an, Begeisterung, was die Geschichte, ihre Figuren, die Entwicklungen der Handlung und sprachliche Umsetzung bedeutet, aber auch der gnadenlose, unverfälschte Blick auf Deutschland, wenn man ihn nicht durch die allseits beliebte rosarote Brille wirft.


Die Erfindung von Mittelerde von John Garth. Angi von Beastybabe schreibt, dass John Garth sich auf eine spannende Spurensuche begeben hat und dass der Leser Tolkien in diesem Buch durch dessen Leben begleiten kann.


Petrissa vom Hundertmorgenwald hat ein Must-Have-Buch entdeckt, für alle, die vorhaben, einmal Indonesien zu bereisen:

Inselhopping Indonesien von Sören Kittel. Träumen darf man ja schon mal.


Auf Laberladen habe ich Das Geheimnis der Themse von Susanne Goga entdeckt.

Dabei handelt es sich um den zweiten Band, den man aber völlig losgelöst vom ersten, der bereits vor einigen Jahren erschienen ist, lesen kann.

Zitat: Für mich ist dieses mit Krimi- und Mystery-Elementen gewürzte Buch eine klare Leseempfehlung für alle Fans von historischen Romanen oder die, die es noch werden möchten.


Bei Verena vom Lieblingsleseplatz bin ich über eine Rezension gestolpert, die mein Fanherz hat höher schlagen lassen: MARVEL Mythen und Legenden: Die geheimnisvollen Ursprünge des MARVEL Universums und seiner Superhelden von James Hill.

Klappentext: Dieses MARVEL Buch zeigt den Ursprung des einzigartigen MARVEL Universums und geht seiner komplexen und verborgenen Mythologie auf den Grund.


Jörg von Lesbar-Blog hat Die Angst der Schweigenden von Nienke Jos als Psychothriller eingeordnet und zwar (Zitat)

einer der besten und mitreißendsten, der mir seit langer Zeit untergekommen ist und auch noch eine Zeitlang nachhallen wird.


Monerl hat Der Fettversteher von Prof. Dr. Alexander Bartelt gelesen. Was im ersten Moment wie ein Abnehmbuch klingt, doch tatsächlich klärt das Buch auf über Fettzellen und was man tun kann, um Fett zu verlieren.

Monerl ist ganz begeistert von den Ausführungen.

Das war es für diese Woche wieder von mir und wie immer könnt ihr die nächsten Coolen Blogbeiträge kommenden Donnerstag auf Sabienes-Welt durchstöbern.

Ihr könnt aber auch gerne direkt bei ihr vorbei, denn auch sie hat eine Buchempfehlung für euch: Vaters Wort und Mutters Liebe – Ein Roman von Nina Wähä. Wem könnte das Buch gefallen?

Zitat:

  • Liebhabern von groß angelegten Familiengeschichten
  • Leser, die Erzählungen aus fremden, unbekannten Regionen lieben
  • Freunde von Schicksalsromanen

Ich hoffe, es war auch etwas für euren Geschmack dabei, viel Spaß beim Störbern und Lesen.

Die Coolen Blogbeiträge für frühlingsfitte Terrassen und Balkone

Die letzten beiden Tage bin ich zum ersten Mal in diesem Jahr in meinen kleinen Hof hinaus gesessen und habe dort jeweils zwei Stunden in der Sonne gearbeitet. Das hat so gut getan.

Allerdings darf man sich dort noch nicht umschauen, denn momentan ist noch alles eher winterfest als frühlingsfit.

Deswegen habe ich mich bei einigen anderen Bloggern nach Outdoor-Geheimnissen umgesehen.


Auf Kinderwahnsinn-online habe ich tolle Tipps gefunden, welche Gegenstände, die man normalerweise sowieso zuhause hat, verwenden kann, um Samen auszusäen, praktisch, wo die Baumärkte noch nicht wieder offen haben.


Auf brydbynature habe ich einen Artikel über Prunkwinden entdeckt, unkomplizierte Rankblumen, die sich toll am Balkon machen. Wer Geduld hat, kann die Prunkwinde im April aussäen, wer im kommenden Jahr schon früher in den Genuss kommen möchte, sollte im Herbst an die Vorzucht denken.


Auf Kistengrün stellt Melanie ihr Buch “Grüner geht´s nicht vor”, in dem sie ausführlich beschreibt, wie man Gärten nachhaltig anlegen kann. Und soviel darf ich schon verraten, so viel, wie man meinen könnte, gehört gar nicht dazu.


Beim Garten Fräulein habe ich gleich mehrere tolle Blogartikel entdeckt, unter anderem einen mit dem Titel Frühling im Flur. Eine hübsche Idee, um etwas Farbe in die Wohnung zu bringen, finde ich.


Rund um das Vorziehen von Gemüse geht es in einem Artikel bei der Apfelblütengärtnerin.


Meine Sorge in den vergangenen Wochen und Monaten war ja, dass meine Pflanzen ihren ersten Winter nicht überleben. Dazu gehört nicht viel, denn mein Daumen ist nach wie vor mehr schwarz, als grün. Aber bislang bin ich ganz zuversichtlich.

Um so mehr habe ich mich über eine Entdeckung auf My Cottage Garden gefreut: Hardy Annuals sind Einjährige, die die Kälte problemlos überleben.


Auf iormarmi bin ich dann noch auf die zauberhafte Idee einer Frühlings-Bucket-List gestoßen. Der eine oder andere Wunsch für die Zeit nach dem Lockdown ist bestimmt schon im Hinterkopf, aber das ist doch auch eine schöne Gelegenheit, sich Gedanken darüber zu machen, was man alles machen möchte, wenn wir uns noch länger in Zurückhaltung üben müssen.


Sabienes hat sich vergangene Woche auf die Suche nach Neuentdeckungen gemacht und hat einige Blogs aus dem Hut gezaubert. Schaut gerne noch bei ihr vorbei, spätestens aber kommenden Donnerstag, wenn sie die nächsten Coolen Blogbeiträge auf Sabienes Welt präsentiert.

Die Coolen Blogbeiträge bringen Frühlingsgefühle

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber so langsam sehne ich mich nach blauem Himmel und Sonne und deswegen habe ich vergangenes Wochenende schon darüber nachgedacht, wieder etwas mehr Farbe in meine Wohnung und den Hof zu bringen. Und wie immer hält die Bloggerwelt auch hier zahlreiche Anregungen bereit.


Anika vom Lavendelblog hat Origami-Tulpen gefaltet und damit ihre Fenster dekoriert. Eine schöne Idee, an der bestimmt auch Kinder Freude haben und schwierig scheint es auch nicht zu sein.


Als ich bei Marion auf Unter Freunden hereingeschaut habe, sind mir direkt die bunten Kerzen ins Auge gesprungen. Sie hat Kerzen im Dip Dye Look mit Farbverlauf selbst gefärbt und die sehen wirklich toll aus.


Andrea von Stay at home and enjoy hatte ähnliche Gedanken wie ich, so früh im Jahr schon Frühlingsblüher? Eigentlich nicht. Aber nun hat sie Hyazinthen geholt und ihnen einen Wachsmantel verpasst. Das ist nicht nur eine tolle Deko sondern hat auch den Charme, dass man die Hyazinthen nicht gießen muss. Und wenn sie verblüht sind, kann man den Wachsmantel entfernen und die Hyazinthen pflanzen.


Bis dann der Frühling tatsächlich Einzug hält, sollten wir uns noch um die Vögel kümmern. Meisenknödel, Körner und Wasser,  hilfreiche Tipps für glückliche Wildvögel im winterlichen Garten findet ihr auf Gutes Morgen, Stadland!


Frühlingszauber in der Valerie Lane“, ein Buch von Manuela Inusa, bietet auf 141 Seiten frühlingshafte Rezepte, Gedanken & DIY-Projekte. Eine Rezension haben Marissa und Alexandra auf Leseratte Austria veröffentlicht.


Moni hat auf Mini.Me zu einer Frühjahrsputzchallenge aufgerufen. So ein Frühjahrsputz sollte gut vorbereitet sein. Daher empfehle ich euch den Blogbeitrag zur richtigen Vorbereitung.


Zwar geht es erst kommenden Donnerstag bei Sabienes weiter mit, u.a. findet  den Coolen Blogbeiträgen, doch schaut unbedingt auch diese Woche schon bei ihr vorbei. Gerade heute hat sie einen Blogbeitrag über die Trendfarben für die Saison Frühjahr-Sommer 2021  auf Sabienes Welt veröffentlicht.

Die Coolen Blogbeiträge zur fünften Jahreszeit

Vergangenen Donnerstag hat Sabienes darüber geschrieben, dass der Winter Einzug gehalten hat, gehe ich schon einen Schritt weiter und schaue zwei Wochen in die Zukunft.

Bilder wie dieses werden wir in diesem Jahr nicht sehen, denn die fünfte Jahreszeit wird aus gutem Grund ausfallen. Für mich nicht das erste Mal, auch 1991 ist Fasnacht ausgefallen, weil es nicht angebracht war, bei uns zu feiern, während im Nahen Osten der Golfkrieg tobte.

Aber Rosenmontag, Faschingsdienstag, Aschermittwoch stehen dennoch im Kalender und vielerorts sind an diesen Tagen Schulen und KiTas traditionell geschlossen. Das ist doch eine gute Gelegenheit, um zu Hause Fasnacht zu feiern, oder?


Auf The Sunny side of kids habe ich die Idee Fasching in the Box – Die Online-Party entdeckt, eine Anleitung, wie man eine Online-Party organisieren kann und was man dafür benötigt.


Auf der Suche nach Deko bin ich bei DIY-Idee-Box fündig geworden. Eveline hat Schalen aus Konfetti gebastelt, die man beispielsweise mit Süßigkeiten füllen kann.


Bei Bine von Was eigenes gibt´s eine Anleitung zum Basteln von Papierblumen, ein kleiner Strauß und ab in die Vase damit. Es sieht einfach toll aus und kann ganz bunt gestaltet werden.


An Verpflegung darf es natürlich nicht fehlen. Bei Anika vom Lavendelblog habe ich ein Rezept für Clown-Muffins entdeckt. Was für mich im ersten Moment sehr aufwendig aussah, erweist sich nach dem Lesen des Rezeptes dann doch als recht simpel. Kuvertüre, Zuckeraugen, Erdbeerschnüre, Smarties und ein Zuckerstift klingen auch für mich machbar.


Was wäre die Faschingszeit ohne dieses Gebäck? fragen Patrick und Martina von Ofen & Beet. Gemeint ist der Krapfen, auch als Berliner bekannt und manch einer nennt ihn gar Pfannkuchen. Egal, wie er heißt, lecker ist er alle Male und auf Ofen & Beet findet ihr ein entsprechendes Rezept mit Abwandlungen.


Was wäre Karneval ohne Kostüme? Auch hier habe ich einen Tipp für Kinder gefunden. Sandra von Pirat und Löwe hat sich etwas für Paw Patrol Fans ausgedacht.


Die Stadtbibliothek Salzgitter hat hier übrigens einen guten Buchtipp: Tierische Verwandlung – Kinderkostüme nähen mit Masken, Mützen und mehr. Als kleiner Hinweis, ein wenig bemängelt wurde, dass das Buch keine Ganzkörperkostüme enthält, sondern nur “Accessoires”, aber wer es nicht zu aufwendig möchte, für den ist das vielleicht genau richtig.

Schaut mal online, viele Bibliotheken bieten derzeit Bücher to go, man bestellt und bekommt die Bestellung vor Ort in die Hand gedrückt.


Einen weiteren Buchtipp habe ich bei Sabine von Literaturwerktstatt-Blog / kreativ entdeckt: „Der Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns

Das war es für diese Woche schon wieder von  mir. Kommenden Donnerstag findet ihr die Coolen Blogbeiträge wieder auf Sabienes-Welt.de

Versuchung zum Aperitif – Diesmal für immer 5 – von Catherine Bybee

Die Protagonisten und ihre Geschichte

Sasha Budanov kannte ich bereits aus den vier bisherigen Bänden der Reihe “Diesmal für immer”. Nun wird die Geschichte der rastlosen jungen Frau erzählt, die nicht weiß, wie es für sie weitergehen soll, nachdem sie nach dem Tod ihrer Verwandten alleine zurück bleibt. Sie begibt sich zurück in die Vergangenheit, in das Internat, in dem sie aufgewachsen ist. Dort begegnet sie AJ Hofmann, der herausfinden möchte, wer seine Schwester getötet hat. Sasha erklärt sich bereit, ihm zu helfen. Ihrem Motto ist, dass sie nie dort isst, wo sie arbeitet, könnte sie für AJ untreu werden.

Sasha war bisher für mich nicht wirklich greifbar, doch in diesem Band wird sie lebendig. Sie wirkte immer unnahbar, aber wie sich spätestens in diesem Buch zeigt, hat sie nur versucht, sich selbst zu schützen.

Meine Gedanken zum Buch

Es handelt sich hierbei um den fünften und letzten Band der Serie “Diesmal für immer”. Jeder Band kann losgelöst von den anderen gelesen werden, wobei man die Zusammenhänge zwischen den jeweiligen Protagonistinnen natürlich besser versteht, wenn man die anderen Bände kennt – wobei Catherine Bybee auch Personen aus ihren anderen Serien einfließen lässt.

Die Bücher dieser Autorin ordne ich dem Genre Romantic Thrill zu. In einigen Büchern überwiegt der emotionale Anteil an der Geschichte, hier ist es der Spannungsteil, der einen größeren Umfang einnimmt. Die Emotionen sind für mich hier nicht so greifbar gewesen, wie ich das aus anderen Büchern von Catherine Bybee kenne.

Nichtsdestotrotz wurde ich sehr gut unterhalten und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, nachdem ich einmal mit dem Lesen begonnen hatte.


Bewertung

Sterneeule

Sterneeule

Sterneeule

Sterneeule


Eckdaten

  • Versuchung zum Aperitif
  • Diesmal für immer Band 5
  • von Catherine Bybee
  • erschienen am 19. Mai 2020
  • bei Montlake
  • 397 Seiten

Von dieser Autorin bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:

Unsterbliche Highlands – Reihe: