Die Coolen Blogbeiträge mit winterlichen Leseempfehlungen

PicsArt_11-15-07.58.49

Am kommenden Wochenende ist bereits der erste Advent und so wie es aussieht, wäre es vernünftig, wieder viel Zeit zuhause zu verbringen, um gut durch den nächsten Corona-Winter zu kommen. Viel Zeit zuhause heißt viel Zeit zu lesen, deswegen habe ich mich mal wieder ein bisschen bei den Buchbloggern umgesehen.


Christine von Zauberhafte Bücherwelten hat ein Winteraktion auf ihrem Blog gestartet und zeigt dort immer wieder Rezensionen zum Thema “Mit Büchern durch den Winter”.

Den Anfang gemacht hat sie mit “Die Flammen des Schnees” von Stephanie Kara. Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy und Liebesroman und im Blogbeitrag verrät die Autorin auch noch ihr Lieblings-Plätzchenrezept.


In eine ganz andere Richtung geht der Tipp von Jörg von lesbar.blog: “Düstere Weihnachten” von Kat von Arbour ist ein Band mit 24 Kurzgeschichten. Jörg ist voll des Lobes für das Buch, weist aber darauf hin, dass es im Grunde keine 24 Kurzgeschichten sind, da eine Geschichte in mehrere Etappen aufgeteilt ist, was er als besonderen Kniff empfunden hat.


Gabi vom Laberladen hat zu einem Buch aus dem Genre Gay Romance gegriffen. “Tannenbäumchen wechsel Dich” von Tharah Mester ist bei 55 Seiten schnell weggelesen. Gabi kann die Geschichte zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit und zum Lesen eingekuschelt in eine gemütliche Decke absolut empfehlen.


Eine ganz besondere Empfehlung habe ich bei Andreas Klueck empfunden. “Das Geheimnis des Schneemanns” kann man als Spukgeschichte bezeichnen. Das Besondere an dem Buch ist, dass es aus der Feder von Cecil Day-Lewis (1904–1972) stammt, der Dichter am Hofe der Queen war. Das Buch entstand 1941 und wurde nun neu aufgelegt.


Auf Juli liest habe ich ein weihnachtliches Bilderbuch über Perfektionismus und Vielfalt entdeckt: “Die gestohlene Weihnachtsgans“.  Das Buch ist für Kinder ab vier Jahren geeignet.


Bettina von Leseher(t)zen hat einen Wohlfühlroman vorgestellt, der an der winterlichen Ostsee spielt. Für “Winter im kleinen Fördehaus“ von Evelyn Kühne gab es eine Kaufempfehlung und volle Punkte.

Eine zweite Rezension zu diesem Buch findet ihr auf Lillis zauberhafte Bücherwelt.


Natürlich gibt es auch einen literarischen Adventskalender für Kinder. Der Titel lautet “Ein Wombat im Schnee“, geeignet für Kinder ab fünf Jahren und entdeckt habe ich ihn bei Mary von Mary Lou loves.


Der Polit-Thriller  „Winterland“ von Kim Faber und Janni Pedersen wurde auf mystarrybooks bewertet. Zwar nur mit drei von fünf Sternen, allerdings dennoch mit einer Leseempfehlung. Es lohnt sich auf jeden Fall, in der Rezension zu stöbern, wie es zur Bewertung und zur Empfehlung kam.


Wer Tina von Buchpfote kennt, kennt bestimmt auch ihre Aktion #Postkartenliebe. Und die geht in eine weihnachtliche Runde. Wer gerne Postkartengrüße verschickt und erhält, sollte unbedingt bei ihr reinschauen. Das Motto lautet “Dezembergrüße”. Aber Achtung, die Anmeldung endet bereits Morgen!

Ich sehe gerade, dass ich das Banner immer noch nicht geändert habe. Naja, ihr wisst ja, die Coolen Blogbeiträge erscheinen nun nur noch im 14-tägigen Rhythmus und auch nicht mehr donnerstags, sondern sonntags.

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle Bezug nehmen auf den heutigen Totensonntag und die Coolen Blogbeiträge von Sabienes von vor zwei Wochen, welche sie unter das Thema “Memento mori” gestellt hatte.

Allerdings hat Sabienes mir da ein bisschen dazwischengefunkt. Es passiert ganz selten, dass wir unsere Themen absprechen, im Grunde so gut wie nie. Und deswegen wusste ich auch nicht, dass Sabienes einen Artikel zu weihnachtlichen Buchtipps für Kinder geplant hat. Was soll ich sagen, besser hätten wir es gar nicht treffen können. Zum Abschluss meiner Coolen Blogbeiträge verlinke ich natürlich auch ihren Artikel noch gerne für alle, die weitere Leseideen für Kinder entdecken möchten. “Lesen in der Weihnachtszeit – Die schönsten Buchtipps für Kinder“.


Das war es zunächst von mir, ich hoffe, durch die Auswahl der verschiedenen Genres war für jeden von euch etwas dabei. Viel Spaß beim Schmökern, wir lesen uns hier in vier Wochen wieder. Habt eine wunderbare Adventszeit.

Die Coolen Blogbeiträge zu Halloween

Für Halloween bin ich in diesem Jahr vielleicht etwas früh dran, aber so habt ihr genug Zeit, euch durch die tollen Artikel zu klicken und das eine oder andere vorzubereiten.


Wer die orangen Kürbisse als Deko nicht mag, dem gefallen sie vielleicht in weiß. Eine ganz wunderbare Idee dazu habe ich auf “Unter Freunden” entdeckt. Für mich haben die angemalten Kürbisse etwas sehr Ästhetisches. Aber die Kürbisse sind nicht nur angemalt, sie können sogar beschriftet werden.


Ebenfalls nicht nur für Halloween geeignet sind die gebastelten Fliegenpilze, die ich auf “Nur rosa” gefunden haben.  Eine tolle Herbstdeko aus Eierkartons.

Eine weitere Idee, die ich auf diesem Blog gefunden habe, ist die Halloween Bowle mit Geisterhänden. Aber auch Mandarinen-Kürbisse, Salzteiganhänger, Gruselfinger und Halloween-Lichter findet ihr dort.


In einer Zeit, in der viele auf bewusste Ernährung achten, bieten sich die schaurigen Halloween Muffins an, die auf dem Zuckerfrei Store Blog vorgestellt werden.


Und wer jetzt noch nicht fündig wurde, der sollte sich auf “Hygge Lifestyle und Travel” umsehen, wo zahlreiche weitere spooky Halloween Party-Deko-Rezept Ideen zu finden sind.


Wer Kinder und Jugendliche zuhause hat, die gerne zum Buch greifen, für den hat die Buchhandlung Taube auf dem Blog “Buch gut tut” 15 Neuerscheinungen zum Gruseln herausgesucht.


Nach Herbst roch es auch bei den ersten Coolen Blogbeiträgen in diesem Monat auf Sabienes Welt schon. Von Fotografieren im Herbst über Reisen und Apfelkuchen bis zu Bastelideen hat auch Sabine zahlreiche Ideen für euch. zusammengesucht.

Bei ihr geht es dann am ersten November-Sonntag wieder weiter mit den nächsten Coolen Blogbeiträgen, wie freuen uns auf euren Besuch.

Die Coolen Blogbeiträge zur Bundestagswahl

Am kommenden Sonntag wird gewählt und natürlich habe ich eine Meinung dazu. Aber das soll nicht das Thema des Blogartikels sein. Ich habe mich in der Bloggerspäre umgeschaut und einige tolle Artikel rund um Politik entdeckt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Es handelt sich zunächst um Buchempfehlungen, von Sachbüchern, über Kinderliteratur bis zu Thrillern und zum Abschluss noch etwas, das mir sehr am Herzen liegt.


Unter dem Titel “Demokratie versteht sich nicht von selbst” hat Petrissa vom Hundertmorgenwald einige politische Bücher zusammengetragen. Allerdings handelt es sich nicht nur um Sachbücher, unter anderem ist auch eine Empfehlung für Blackout von Marc Elsberg auf ihrer Liste, einen Autor, den ich guten Gewissens ebenfalls empfehlen kann.


Bei Ina von Inas Bücherkiste habe ich die Buchvorstellung zu “Mutti war’s nicht” entdeckt. Das Buch steht auf der Longlist für den Jugendsachbuchpreis 2021, richtet sich aber an alle politisch Interessierten.


Sabine hat sich mit der Frage beschäftigt, wie mang Demokratie und Politikverständnis in Kinder- oder Jugendbüchern erklärt und stellt in ihrem Artikel zehn interessante Bücher für junge Leser vor.


Die Luftbrücke nach Kabul und die Menschen, die nicht gerettet wurden, sind in unserem Bewusstsein schon fast wieder untergegangen. Um so wichtiger ist mir der Buchtipp von Monerl. “Nach Afghanistan kommt Gott nur zum Weinen” von Siba Shakib ist die Biografie einer Afghanin.


Uschi hat auf Twitter einen Countdown zur Wahl gestartet und veröffentlicht ihre Tweets auf ihrem Blog. Neben den Videos von Rezo thematisiert sie auch andere Tweets und damit auch mein Anliegen dieser Woche. GEHT WÄHLEN!

Mein Banner muss ich noch ändern, den die Coolen Blogbeiträge kommen jetzt nicht mehr immer donnerstags. Sabienes und ich sind zeitlich sehr eingespannt und eine wöchentliche Veröffentlichung hat in letzte Zeit immer etwas Druck mit sich gebracht. Um entgegensteuern zu können, haben wir beschlossen, dass es die Coolen Blogbeiträge nur noch zwei Mal im Monat geben wird, statt wöchentlich. Und es gibt eine weitere Neuerung, wir sind von Donnerstag auf Sonntag umgeschwenkt.

Den Anfang hat Sabienes auf ihrem Blog Sabienes Welt am Sonntag vor zwei Wochen gemacht. Auch künftig wird sie ihre Leseempfehlungen Anfang des Monats veröffentlichen, bei mir werdet ihr immer Mitte des Monats fündig werden.

Wir hoffen, ihr bleibt den Coolen Blogbeiträgen dennoch gewogen und nun wünsche ich viel Spaß beim Lesen.

Die Coolen Blogbeiträge – Selbstgenäht

Die Sommerferien nahen und da wir nicht wegfahren, brauchen die Teenies eine Beschäftigung. Da sie im Gegensatz zu mir mit einer Nähmaschine umgehen können, habe ich mich auf die Suche nach schönen Ideen gemacht und bin hier fündig geworden:

Nach der Maske ist vor dem Etui schreibt Anni auf Antetanni. Gemeint sind Etuis für FFP2 Masken. Anni zeigt aber nicht nur, wie die Masken selbst genäht werden, sie präsentiert auch eine Auswahl an Etuis, die ihre LeserInnen aufgrund ihres Blogbeitrages hergestellt haben und ich finde, da sind richtig tolle Ideen dabei.


Bianca hat auf Selbst ist die Frau eine Nähanleitung für ein Schlampermäppchen veröffentlicht. Aber das ist natürlich kein normales Mäppchen sondern ein cooles Haifisch-Mäppchen. Wobei mich das Fischschuppenmuster im ersten Moment sehr an das Buch mit dem Regenbogenfisch erinnert hat, dass meine Kinder früher so geliebt haben.


Monika hatte Besuch vom Patenkind und dieses hat dann fast im Alleingang einen Einhorn-Rucksack genäht. Da wird doch jeder Mädchentraum war … und vielleicht auch der des einen oder anderen Jungen.


Den längsten Dackel der Stadt habe ich bei Eva entdeckt und ich habe mich sofort verliebt. Nicht, dass ich gerade einen Zugluftstopper brauche, aber spätestens im Herbst ist es wieder soweit und ich hab noch keinen niedlicheren gesehen, als diesen Dackel.


Was ich total praktisch finde ist ein Schlüsselanhängertäschchen, entweder am Autoschlüssel mit Münzen für den Parkautomaten oder am Büroschlüssel mit Münzen für die Kaffeekasse. Wie man sieht, ich hätte da schon Ideen, wie man die Täschchen verwenden könnte. Fündig geworden bin ich bei Diana von creativ by bitti.


Superpraktisch finde ich, dass es eine Anleitung gibt, wie man einen Bügelbrettbezug selbst nähen kann. Ich muss zugeben, meine weisen nach einiger Zeit dunkle Flecken auf, wenn ich das Bügeleisen zu lange drauf hab stehen lassen und dann warte ich eben, bis es beim Discounter meines Vertrauens welche zu kaufen gibt. Sibylle von Mit eigenen Händen zeigt, wie es viel schneller geht.

Wie ihr möglicherweise bei Sabienes vergangene Woche schon gelesen habt, gehen die Coolen Blogbeiträge bis Ende August in die Sommerpause. Ab Donnerstag, den 2. September geht es wieder weiter – dann allerdings nicht mehr im wöchentlichen Wechsel, sondern mit den Coolen Blogbeiträgen des Monats. Bis auf weiteres werden wir nur noch zweimal im Monat die Blogosphäre nach schönen Artikeln absuchen. Auf Sabienes Welt wäre das dann immer zum Anfang eines Monats und bei mir in der Mitte. Unser Fokus hat sich verschoben, so hat Sabienes es genannt. Dass sich mein Fokus verschoben hat, ist schon seit über 1,5 Jahren feststellbar, ich blogge kaum noch über Bücher, weil mir schlichtweg die Leselust abhanden gekommen ist. Nun haben sich bei mir auch berufliche Veränderungen ergeben, zusätzlich werde ich ab Herbst wieder Vollzeit arbeiten und dadurch kommt es mir natürlich entgegen, wenn wir mit den Coolen Blogbeiträgen bis auf Weiteres ein wenig zurückfahren, denn ab Herbst muss ich meinen Alltag neu strukturieren und es muss sich alles erst wieder einpendeln.

Wer noch nicht richtig auf den Sommer eingestellt ist, dem empfehle ich den Artikel Sommer Sonne Sonnenschein auf Sabienes Welt.

Habt einen schönen Sommer und passt auf euch auf!

Die Coolen Blogbeiträge auf zwei Rädern

Letzte Woche hat Sabienes die Coolen Blogbeiträge aus der Reha geschrieben, wo sie auch noch eine Woche Verlängerung erhalten hat. Ihren Artikel hat sie mit den Worten beendet, dass ihr heute bei mir reinschauen sollt, weil ich wieder interessante Beiträge im Gepäck habe. Im Gepäck haben trifft es sehr gut, denn auch heute bin ich wieder “unterwegs”:

In meinem Freundeskreis konnte ich in den letzten Monaten beobachten, wie nach und nach immer mehr ihre Begeisterung fürs Radfahren (wieder) entdeckt haben. In den vergangenen Tagen habe ich mich daher ein bisschen in der Bloggerwelt umgesehen und nach Radtouren gesucht, die ich euch heute vorstellen möchte.


Bei den Fahrradrabauken bin ich gleich mehrfach fündig geworden. Zum einen gibt es hier Tipps für Touren mit Kindern, Fünf Touren, die ihr in diesem Jahr nicht verpassen solltet und einen Tipp, wie man von Köln aus in kürzester Zeit den Strand erwischt: Die Kölsche Riviera in Rodenkirchen. Mit Fahrrad und Kind an den Strand.


Auf Womolix könnt ihr euch den Artikel Mit dem Rad den Spreewald entdecken ansehen. Hier könnt ihr euch verschiedene Touren mit zahlreichen Fotos ansehen, die Lust darauf machen, die Orte live zu sehen.


Steffen hat auf Bikefolks über das Radfahren im Hunsrück und an der Mosel berichtet. Schinderhannes-Radweg, Hunsrück und Moselradweg – ihr dürft gespannt sein.


Bei Martin auf Rückenwind findet ihr eine Tour durchs Münsterland, unter anderem von Münster Richtung Dortmund-Ems Kanal.


Auf Radtour-Checker sind in den vergangenen Wochen mehrere Beiträge zu Touren im Schwarzwald online gegangen. Mein Favorit ist dabei die Tour vom Kinzigtal an den Titisee, wo es mich auch immer wieder hin zieht, wenn ich meine Heimat besuche.


Auf Kifis Touren gibt es auch viel zu entdecken, unter anderem habe ich dort durch Touren am Niederrhein gestöbert.


Sehr interessant fand ich den Artikel von Radelmädchen, die auf ihrem Blog berichtet, wie sie ihre Tourenplanung angeht. 7 Tipps zur Routenplanung – wie ich meine Touren plane.


Lena ist Langstreckenfahrerin und Bloggerin. Auf Love Bike Lena, einem Radblog, der sich speziell an Frauen richtet, hat sie einen Beitrag darüber veröffentlicht, wie man ein Rennrad richtig reinigt und pflegt.

Wie immer geht es im Wechsel weiter und die nächsten Coolen Blogbeiträge könnt ihr kommenden Donnerstag bei Sabienes entdecken.

Die Coolen Blogbeiträge auf Reisen im Kopfkino

Nachdem Sabienes vergangene Woche Blogbeiträge zum Reisen nach Corona mit “Neues Reisen” betitelt hat, gehe ich heute in eine ähnliche Richtung und zwar nehme ich euch heute mit auf eine Reise, die allerdings nur im Kopf stattfindet und die wir den Büchern zu verdanken haben, die ich euch heute vorstelle.


Auf die Idee zu diesem Blogartikel bin ich durch die Stadtbücherei Köln gekommen. Diese lädt zu einer “Krimireise durch Frankreichs Regionen” ein und hat auch schon angekündigt, dass es bald mit einer Krimireise durch Spanien weitergehen wird.


In Adria Mortale – Bittersüßer Tod fahren zwei deutsche Urlauberinnen 1958 nach Italien. Was sie dort erleben, erfahrt ihr bei Julia auf Thoronris.


In Venedig landen wir mit “Der Tintenfischer“, einem Krimi der in Venedig spielt. Auf Kulturbowle habe ich gelesen, dass das Buch sich mit brandaktuellen Themen wie z.B. der Situation von Flüchtlingen beschäftigt.


Auf Die Leseher(t)zen habe ich gleich zwei Rezensionen entdeckt, die uns in den Norden führen. Einmal mit dem Ostfriesenkrimi “Juister Clown” nach Ostfriesland und einmal mit “Gefährliche Mittsommernacht” auf die Schären.


Ebenfalls in den Norden hat es Petrissa von Morgenwald verschlagen. Sie hat einen Bildband mit dem Titel Nordwärts – Auf der Suche nach Weite und Stille vorgestellt. Island, Schweden, Finnland, Norwegen, Lofoten, Färöer, eingefangen in wunderbaren Fotos.


Wen es so gar nicht wegzieht, für den hat Angi eine Empfehlung: Der verlorene Sommer – Deutschland raucht auf dem Balkon von Wladimir Kaminer.  Angi schreibt, das Buch zeigt eindrücklich auf, wie die Gesellschaft sich in kürzester Zeit extrem stark verändert hat und das ganze auf sehr unterhaltsame Art und Weise.

Das war es von mir, kommende Woche gibt es wieder eine neue spannende Sammlung von coolen Blogbeiträgen auf Sabienes Welt.