Die Coolen Blogbeiträge rund um das weiße Gold

Was wurde nicht alles über Spargel diskutiert in den letzten Wochen, aber nun ist er endlich da und dank vieler Rezepte im Netz können wir ihn auch vielfältig genießen.

Ja, ich mach´s mir heute einfach, es gibt nur eine Aufzählung ohne großes Tamtam, aber ich verspreche euch, wenn ihr die Links anklickt, läuft euch das Wasser im Mund zusammen.

Auf Gourmandise habe ich das Gericht entdeckt, dass es bei mir jedes Jahr öfter gibt: Spargel mit Schinken

Was ich aber noch nie selbst probiert habe sind





Passenderweise ist heute das Buch Spargeltod von Sandra Hausser erschienen. Wenn ihr euch für tolle Regionalkrimis aus dem Rhein-Main-Gebiet begeistern könnt, dann schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!

Und zum guten Schluß möchte ich noch auf eine Blogparade bei der Leseeule hinweisen, bei der ihr noch bis 15.06.2020 teilnehmen könnt: Blogger erfinden neue Rezepte

Die Coolen Blogbeiträge

Letze Woche hat euch Sabienes mit guter Laune versorgt und auf Sabienes Welt geht es auch kommenden Donnerstag wieder weiter. Mit welchem Thema? Lasst euch überraschen!

Die Coolen Blogbeiträge abseits von Corona

Letzte Woche ist Sabienes bereits aus der Osterpause zurückgekehrt, nun bin ich auch wieder da mit den Coolen Blogbeiträgen. Mir fällt es von Woche zu Woche schwerer, Leseempfehlungen für Blogbeiträge auszusprechen, weil gefühlt alles von Corona dominiert wird.

Was mir aber in den letzten Tagen immer wieder auffällt ist, dass Menschen fragen, ob jemand Leseempfehlungen für sie hat. Da trifft es sich dort sehr gut, dass ich Buchblogger bin (auch wenn man das in den letzten Monaten nicht meinen könnte) und Bloggerfreunde haben, die weiterhin fleißig über Bücher schreiben. Schauen wir einfach mal rein.


Steffi von angeltearz bespricht Tot bist du perfekt von JP Delaney, erschienen am  09.03.2020. Sie hat zwar das eine oder andere zu kritisieren, bewertet den Psychothriller aber dennoch mit 4 von 5 Sternen.


Yvonne vom Buchbahnhof stellt ein neues Eintragbuch mit dem Titel  Alltagsabenteuer – Mein Tagebuch zum Rausgehen, Abschalten und Weltentdecken vor. Sie schreibt, dass das Büchlein tolle Ideen bringt, um aus dem Alltagstrott herauszukommen. Das war wohl für viele nie wichtiger als heute.


Als „absoluten Rausch“ für einen Booknerd bezeichnet Tina (Buchpfote) das Buch Die letzte Dichterin von Katharina Seck. Weiter schreibt sie: viel mehr als ein Märchen, so wahr, so fesselnd, mit Tiefgang und entsprechend erhält das Buch von ihr fünf von fünf Pfoten.


Petrissa von Morgenwald hatte eine schöpferische Pause eingelegt und ist nun wieder zurück. In ihrer aktuellen Rezension bespricht sie ein Buch, welches für Kinder ab einem Lesealter von 10 Jahren geeignet ist: Kinder des Windes von Björn Springorum. Sie schreibt, das Buch konnte auch sie als Erwachsene verzaubern.


Bestimmt haben einige schon vernommen, dass die Schwägerin von Sebastian Fitzek auch unter die Autoren gegangen ist. Ich bin dem etwas skeptisch gegenüber gestanden und habe mich gefragt, ob der Name hier Programm sein soll oder ob sie sich vielleicht sogar damit schadet, am Großmeister gemessen zu werden. Heike von Irve liest jedenfalls ist begeister von „Verrat“ und hätte gerne mehr davon.


Es gibt ein weiteres Comeback unter den Buchbloggern, Kastanie ist seit geraumer Zeit wieder da und das freut mich besonders, weil sie mich schon sehr viele Jahre als Bloggerfreundin begleitet.

Kastanie stellt jeden Sonntag eBooks vor, die zum jeweiligen Zeitpunkt gratis zu beziehen sind. Ich habe da schon öfter das eine oder andere Schmankerl gefunden.


Janna von Kejas Wortrausch ist sehr angetan von Hinter den Gesichtern von Richard Lorenz, ein Krimi ohne Blutrausch und ohne Psycho, wie sie schreibt.


Leben von Uwe Laub handelt von einer Pandemie. Gabi von Laberladen schreibt, dass der Autor sehr verständlich schreibt und das Buch nicht mit wissenschaftlichen Fakten überhäuft. Das Buch hat sie – nicht nur aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie – nachdenklich zurückgelassen.


Einen mix aus Spannung und Humor diagnostiziert Jörg von lesbar dem Krimi Das Fischbrötchen des Todes von Ivo Pala. Schon das bunte Cover hat mich neugierig gemacht, denn das ist doch eher untypisch für einen Krimi.


Bei Monerl habe ich eine Rezension zu Das Echo des Schweigens von Markus Thiele entdeckt. Das Buch hat sie positiv überrascht, da es noch interessanter und spannender war, als sie erwartet hatte. Das klingt doch nach einem richtigen Kracher.


Tod eines Gentlemans von Christopher Huang ist ein Krimi der in den 1920er Jahren spielt und unter anderem Kriegstraumata thematisiert. Bei Pink Anemone erfahrt ihr alles Wissenswerte über dieses Buch. Der Satz, dass sie sich sofort auf eine Fortsetzung stürzen würde, sagt für mich schon alles.


Kurt, ein Roman von Sarah Kuttner. Sabienes schreibt, sie sei lange um dieses Buch herumgeschlichen, da sie Geschichten, in denen Kinder sterben eigentlich nicht leiden kann. Doch dann hat sie es getan und am Ende empfiehlt sie das Buch jedem, der nicht zwingend ein Happy End zu einer Geschichte benötigt, sondern auch mit etwas tragischen Themen umgehen kann.


Mit ihrem Debüt-Roman „Bleib doch, wo ich bin“ konnte Lisa Keil Mona vom Tintenhain restlos begeistern. Umso mehr freute sie sich auf die Fortsetzung „Hin und nicht weg“ und sie wurde für ihr Warten belohnt und sie bescheinigt dem Buch eine unterhaltsame Leichtigkeit.

Die Coolen Blogbeiträge

Eine lange Liste mit aktuellen Leseempfehlungen, ich würde mich freuen, wenn ich euer Interesse für das eine oder andere Buch wecken konnte und ihr bei den Bloggern und ihren Rezensionen vorbeischaut. Kommende Woche geht es mit den Coolen Blogbeiträgen wieder auf Sabienes Welt weiter.

Die Coolen Blogbeiträge vor der Osterpause

Die Coolen Blogbeiträge kommen heute spät, aber sie kommen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir rennt an manchen Tagen wirklich die Zeit weg. Mittlerweile bin ich zwei Wochen im Homeoffice aber eine richtige Struktur habe ich noch nicht in meinem Tag. Gut, wie auch, die Kinder sind den ganzen Tag daheim und das Betreuen der Homeschooling-Aufgaben ist doch zeitaufwendiger, als nur die Hausaufgaben zu kontrollieren.


Anja von Travel on Toast arbeitet schon seit zehn Jahren von zuhause aus und hat dieser Tage Tipps für Homeoffice-Neulinge veröffentlicht. Die Probleme, die sie aufzählt, habe ich bereits erkannt, nun werde ich mit Hilfe ihrer Tipps daran arbeiten, diese zu lösen. Wenn es euch ähnlich geht wie mir, dann schaut unbedingt bei ihr vorbei.


Die Schwester Frau Doktor  hat in den letzten Tagen einige tolle Blogbeiträge verlffentlicht. Zum einen hat sie über die Entschleunigung geschrieben, die jetzt wohl bei den meisten von uns eingezogen ist.

Aber natürlich haben die Konsequenzen aus der Pandemie auch negative Einflüsse. Deswegen hat die Schwester Frau Doktor auch über Ängste, Angststörung und Panikattacken geschrieben.

Vielleicht hilft es dem einen oder anderen schon, auch in dieser Zeit hin und wieder zu Lachen. Und das wäre dann der dritte Beitrag, den ich euch ans Herz legen möchte. Jauchzeit und frohlocket. 


Nachdem es anfangs hieß, dass die Gesichtsmasken keinen Nutzen haben, soll es nun doch sinnvoll sein. Natürlich nicht als Schutz für sich selbst, aber für andere. Das Problem ist, dass Masken nicht verfügbar sind oder verboten teuer. Bleibt also die Möglichkeit, selbst zu nähen oder zu basteln. Valerie von Life 40 up hat dafür einige Ideen zusammengetragen.


Wem zuhause langsam die Decke auf den Kopf fällt, dem empfehle ich die Coolen Blogbeiträge der letzten Woche auf Sabienes Welt mit Linktipps gegen Langeweile während der „Coronaferien„.


Eine Idee wäre auch, nachts einfach mal in den Sternenhimmel zu schauen. Bei uns ist der Himmel momentan so klar, dass ich immer ein paar Sterne sehe. Vielleicht werdet ihr dann dazu inspiriert, den Galaxy-Cheesecake nachzubacken, den Janna dieser Tage auf KeJas Wortrausch vorgestellt hat. Ich kann euch schon soviel verraten, er sieht klasse aus!


Zum Schluss möchte ich euch wieder einmal auf „Postkartenliebe“ von Tina (Buchpfote) hinweisen. Hier startet die nächste Runde mit dem Thema Frühlingserwachen. Ihr freut euch doch bestimmt auch über eine schöne Frühlingskarte in eurem Briefkasten, oder? Dann meldet euch schnell an!

Die Coolen Blogbeiträge

Die Coolen Blogbeiträge machen jetzt Osterpause. Die ersten Linktipps kommen dann wieder am 23. April 2020 auf Sabienes Welt. Bis dahin wünschen wir euch trotz der seltsamen Umstände eine schöne Osterzeit. Bleibt gesund und passt auf euch auf!

Die Coolen Blogbeiträge – Heute mal anders

Die Vorhänge bleiben unten, Konzertsäle leer, Fernsehshows werden ohne Publikum durchgeführt … #Bleibtzuhause und #SocialDistancing sind die neuen Schlagworte und ich persönlich finde es dringend notwendig, dass auch der Letzte, der in der Eisdiele oder im Stadtpark herumsitzt, endlich kapiert, in was für einer Situation wir uns gerade befinden.

Ich bin die letzten Tage nur noch zum Arbeiten oder zum Einkaufen aus dem Haus gegangen. Aber ich merke jetzt schon, dass es mir Schwierigkeiten bereitet, dass abends niemand da ist, mit dem ich die Geschehnisse verarbeiten kann. Meine Eltern will ich nicht anrufen, weil sie sich sonst Sorgen um mich machen und meine beste Freundin versucht gerade Job, Kinder und einen Todesfall unter einen Hut zu bringen.


Stefanie von Kleiner Komet hat mit ihrem Blogartikel „Wenn Dir die Decke zuhause auf dem Kopf fällt“ genau meine Situation getroffen. Wir müssen auf uns achten, ganz klar. Aber wir können auch Dinge tun, die uns vielleicht gestern noch verrückt erschienen sind:

Letzte Woche zum Beispiel spielte James Blunt ein Konzert in der leeren Elbphilharmonie. Ja, ich mag seine Musik, aber einen Konzert-Stream hätte ich mir wohl nicht angeschaut, doch diese leeren Ränge, das hatte was, und ich war total fasziniert, wie der Sänger mit dem nicht vorhandenen Publikum gespielt hat. Ich fand das Konzert einfach toll.

Gestern Abend habe ich Robbie Williams bei einem Privatkonzert in seinem Bett zusehen dürfen und ich war nicht alleine. Mehr als 7.000 Menschen auf der ganzen Welt haben sich über Instagram zugeschalten. Und Robbie hat nicht nur gesungen. Er befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne, abgetrennt von seiner Familie und so hat er auch erzählt, wie es ihm dabei geht.


Ganz viele Menschen machen sich Gedanken und was dabei herauskommt, stelle ich euch heute vor. Da es sich nicht ausschließlich um Blogbeiträge handelt, sind die Coolen heute eben mal anders, als ihr das bisher kanntet.

Dunja Hayali erwartet uns derzeit jeden Abend zu „Lesung mit Gequatsche“ auf Instagram.

 

 

Jasmin Schreiber lädt sich Gäste zu Onlinelesungen ein.

 

Auch bei TOLLA bea wird (fast) täglich gelesen.

 

Der Pianist Igor Levit streamt täglich ein (Haus-)Konzert.

 

Markus Barth lädt sich Gäste zu seiner „Stay the F*ck Home“ Show auf Instagram ein.

View this post on Instagram

Äh … ich bin selbst ein bisschen davon überrollt, auf wie viel Resonanz die „Stay the f*ck home“ Show stößt. Schon haben sich viele Kollegen angemeldet und ich freue mich tierisch drauf mit ihnen zu plaudern. Heute, Montag, spreche ich mit @mondschaf23 über sein neues Buch „Cogito ergo dumm“ 📚 Morgen plaudere ich dann mit meinem lieben Kumpel @ruthe_offiziell über überschätzte Filme 🎞 und unser neues gemeinsames Buch. Am Mittwoch kommt @nilsnilsheinrichheinrich in die Show und ich hoffe auf ein bisschen fetzigen DDR-Content. Am Donnerstag gibt @alainfrei dann Tipps für die besten Quarantäne-Workouts 💪 (Scherz! Weiß noch nicht, worüber wir reden). Und am Freitag gönnen wir uns eine All-gay-Show mit @greatcritter 🌈 Es wird wunderbar! Jeden Tag, 19 Uhr, in meiner Live Story.

A post shared by Markus Barth (@markus.barth) on

 

Die Staatsoper Berlin, die Bayerische Staatsoper, The Metropolitan Opera und viele andere bieten Streams von Aufführungen an.

Über den Twitter-Account zeigt die Kunsthalle Mannheim online Werke aus der Sammlung.

 

Illustratoren haben sich zusammengeschlossen und veröffentlichen eigene Ausmalbilder für Kinder.  #illustratorengegencorona

Weitere Angebote für Kinder, unter anderem auch Ideen für Homeschooling, findet ihr

Falls ihr die nächsten Tage und Wochen statt dessen nutzen möchtet, um euch um die technische Seite eures Blogs zu kümmern, lege ich euch die Coolen Blogbeiträge ans Herz, die Sabienes vergangenen Donnerstag veröffentlicht hat.

Coronavirus? Nein Danke! Die Coolen Blogbeiträge der Woche

Bei Sabienes geht es übrigens auch nächste Woche wieder weiter mit den Coolen Blogbeiträgen und an dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass sie einen neuen Blog hat, auf dem nun einiges zusammen laufen wird: Sabienes Welt

Viel Spaß beim Stöbern, bleibt gesund und passt auf euch auf!

Die Coolen Blogbeiträge

Die Coolen Blogbeiträge anlässlich der Absage der Leipziger Buchmesse

Corona ist gerade in aller Munde. Ganz unabhängig davon hatte sich Sabienes bei ihren Coolen Blogbeiträgen in der letzten Woche schon mit gesundheitlichen Fragen beschäftigt.

Doch nun weitet sich das Thema stark aus und mit der Absage der Leipziger Buchmesse hat es die Buchbranche schwer erwischt. Doch innerhalb kürzester Zeit haben Buchmenschen viele Ideen aus dem Boden gestampft. Bis es zur Onlineumsetzung kommt, habe ich mich bei meinen Buchbloggerkollegen umgesehen.


Yvonne vom Buchbahnhof kann die Hysterie um Corona nicht so ganz nachvollziehen, ich gebe ihr recht, wenn sie fragt, was wir tun werden, wenn uns das Problem in den nächsten Jahren begleitet.


Tina von Buchpfote schreibt über die Emotionen bezüglich der Absage der Messe. Sie wird ihren Urlaub kürzen, sich mit einigen BloggerInnen treffen und hat auch schon Ideen für Alternativen. Welche, das könnt ihr in ihrem Artikel nachlesen.


Heike von Irve liest holt sich die Buchmesse nach Hause. Unter dem Hashtag #LBMatHome lädt sie zu einer Blogparade ein. Schaut einfach mal bei ihr vorbei.


Kerstin von Kastanies Leseecke bloggt endlich wieder und hat sich ebenfalls der Absage der Buchmesse gewidmet. Warum sie der Absage positiv gegenüber steht, dürft ihr gerne auf ihrem Blog nachlesen.


Für alle, die trotzdem nach Leipzig fahren, hat Verena von Lieblingsleseplatz den ADAC Reiseführer plus getestet und berichtet darüber in ihrem aktuellen Artikel.


Lesungen in Leipzig werden wir nicht erleben. Da aber die Autoren glücklicherweise auch außerhalb von Buchmessen unterwegs sind, dürfen wir bei Steffi von angeltearz einen Bericht über die Lesung von Kai Wiesinger entdecken und ich muss gestehen, ich bin ein wenig neidisch, denn ihn hätte ich auch gerne erlebt.


Bei Petrissa von Hundertmorgenwald bin ich auf eine außergewöhnliche Rezension gestoßen. 54 inspirierende Karten für jeden Tag. Die Nutzung erinnert ein bisschen an Tarot, aber schaut am besten selbst bei ihr vorbei.


Monerl von Monerls bunter Welt ruft auch in diesem Monat wieder dazu auf, Buch-Tops und Buch-Flops bei ihr vorzustellen. Wenn ihr euch beeilt, dass könnt ihr das auch für den Februar noch nachholen.


Mona von Tintenhain startet schon seit Jahren einen Buchmesse-Countdown, den sie „Kurzweil bis zur Buchmesse“ nennt. Dort animiert sie wöchentlich mit spannenden Rätseln zur Teilnahme an Buchverlosungen. Wenn ihr an der letzten Runde noch teilnehmen wollt, dass beeilt euch, bis Freitag Abend habt ihr noch Zeit.

Die Coolen Blogbeiträge

Das war es von mir. Ich hoffe, meine Vorschläge können euch ein wenig über den Messeblues weghelfen. Nächste Woche geht es bei Sabienes wieder weiter mit den Coolen Blogbeiträgen und in zwei Wochen darf ich euch wieder bei mir begrüßen.

Bleibt gesund!

Die Coolen Blogbeiträge zu Altweiber

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Heute ist Altweiber, oder auch Weiberfastnacht genannt. Waren bisher die Sitzungen an der Tagesordnung, wird die Fastnacht, der Fasching, der Karneval ab heute auf die Straße verlegt. Der perfekte Zeitpunkt, um zu schauen, was sich auf anderen Blogs närrisches tut.

Da ich mit der schwäbisch-alemannischen Fastnacht groß geworden bin, kenne ich viele furchteinflößende Kostüme („Häs“) und „Larven“ oder „Schemen“ (Masken), die dazu dienen, dass der „Aktive“ nicht erkannt wird. Ähnliches weiß auch Anja von Weltenkundler zu berichten, die einen Blick ins Wallis in der Schweiz geworfen hat und dort auf unheimliche Gestalten, uralte Bräuche und Maskenschnitzkurse gestoßen ist.

Wir bleiben in der Schweiz, wechseln aber in den Kanton Schwyz. Fotos von der alemannsichen Fastnacht in Schwyz könnt ihr auf Ahnen, Namen, Wappen und mehr ntdecken.

Weitere Fotos, dieses Mal von einem typischen Fastnachtsumzug, wie ich ihn aus meiner alten Heimat kenne, zeigt Alexander auf „Neues aus dem Markgräflerland„.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Ebenfalls etwas aus der Heimat sind Badische Scherben und das hat nichts mit zerschlagenem Porzellan zu tun, sondern ist etwas sehr Leckeres. Das weiß auch Renate und deshalb hat sie das Rezept ausprobiert und auf ihrem Kochlust-Blog veröffentlicht.

Wenn es um Faschingsleckereien geht, kommen wir um Berliner (wie ich sie nenne) oder Krapfen (wie Annelie von Heiße Himbeeren sie nennt) nicht herum. Egal, welche Bezeichnung ihr dafür habt, sie dürfen in dieser Zeit einfach nicht fehlen, oder? Ein Rezept zum Selberbacken findet ihr bei Annelie.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Von Lautern bis nach Mainz ist es nicht gerade weit, dennoch habe ich es seit meinem Umzug hierher noch nie zur Meenzer Fastnacht geschafft. Die Fastnachtslieder sind mir aber bestens bekannt und genau um die geht es im Beitrag von der Reiseeule.

Wer sich an Fasching unter die Menschen mischen möchte, steht ja vielleicht vor dem gleichen Problem wie ich: Was ziehe ich an. Mrs. Brightside hat eine Zusammenfassung ihrer letzten DIY-Kostüme veröffentlicht und ich bin schwer beeindruckt von den kreativen Ideen, die sie da hatte – oder ward ihr schon mal als Oreo-Keks unterwegs?

Wer es mit dem Verkleiden nicht so hat, für den hat die Dorfmama eine super Idee: Mini-Hütchen aus Muffinsformen. Auch für Faschingsmuffel, die eine „Da muss ich wohl oder übel hin“-Veranstaltung habt, das ist perfekt für euch!


Das war es auch schon wieder bei mir. Kommende Woche ist Aschermittwoch und dann bekanntlich alles vorbei. Was Sabienes sich für den Tag darauf und ihre Coolen Blogbeiträge ausgedacht hat, weiß ich noch nicht, aber vergangene Woche ging es bei ihr um Aufräumen und Minimalismus, ein Thema, mit dem ich mich auch dringend mal wieder beschäftigen sollte. Egal, ob ihr zu den Narren oder Muffeln gehört, habt schöne Tage!