Neu im Bücherregal

Der SuB wird nicht kleiner :)

Dieses Buch stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste.

Hier dürft auch ihr euch freuen, denn Bilandia und der Dumont Verlag haben eine Aktion ausgeschrieben, über die ich zwei Exemplare des Buches erhalten habe und ratet mal, was ich mit dem zweiten mache – vorsichtshalber solltet ihr mir folgen ;-)

Wer bei mir mit liest weiß bereits, dass ich seit geraumer Zeit auf Kohlenhydrate achte und nun möchte ich ein paar neue Rezepte ausprobieren.

hello SUNSHINE“ ist die Sommerbuch-Aktion von blanvalet und weil ich mich mit einer Rezension für die Aktion beworben hatte, habe ich dieses Buchpaket als Dankeschön erhalten.

Dieses Buch habe ich mit Claudia von Claudias Bücherregal getauscht.

Weltmeister ohne Talent von Per Mertesacker

Weltmeister ohne Talent: Mein Leben, meine Karriere
von Per Mertesacker unter Mitwirkung von Raphael Honigstein
erschienen am 11. Mai 2018
bei Ullstein extra


Per Mertesacker hat vor wenigen Tagen seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt und übernimmt nun das Nachwuchszentrum seines letzten Clubs, Arsenal London. In diesem Buch erzählt der Sportler von einer Zeit bei seinem Heimatverein in Pattensen, bei den Bundesligisten in Hannover und Bremen, er berichtet von den Jahren in England und in der Nationalmannschaft.

Der nun ehemalige Fußballprofi wirkt in seiner Biografie absolut sympathisch und authentisch. Von seinen Eltern erzählt er als „Mama“ und „Papa“ und betont immer wieder, wie sehr die beiden ihm eine Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit mitgegeben haben, die ihn bis heute auszeichnet. Per Mertesacker gewährt sehr private Einblicke, unter anderem über die Zeit mit seinem Freund Robert Enke und dessen Tod, aber auch über seine früheren Beziehungen und darüber, wie er seine Frau kennengelernt und wie deren Vater ihn vor ihr „gewarnt“ hat. Er gibt sich als „der Junge von nebenan“ und das habe ich ihm auf jeder einzelnen Seite abgenommen. Während des Lesens hatte ich den Eindruck, dass er zusammen mit seinem Co-Autor seine Geschichte genau so aufgeschrieben hat, wie er sie in einem Gespräch erzählen würde. Das hat diesem Buch einen ganz besonderen Flair gegeben, denn ich hatte nicht das Gefühl, seine Worte zu lesen, sondern ihm zuzuhören.

Beeindruckt hat mich der Abschnitt über seine Zeit als Zivildienstleistender, die er in einer geschlossenen Anstalt absolviert hat. Man spürt, wie ihn diese Erfahrung geprägt hat, Heute sagt er, dass es ein Geschenk war, Menschen zu helfen, die auf Unterstützung angewiesen waren.

Gut gefallen haben mir auch seine Worte über (ehemalige) Kollegen und Trainer. Er verliert dabei kein böses Wort, äußert sich im Gegenteil sehr wohlwollen über die meisten von ihnen. Über Tim Wiese schreibt er beispielsweise, dass dieser polarisierte, aber hinter den Kulissen eher ruhig war und dass Wiese mit einem unglaublichen Willen an seinem Körper arbeitete,  so wie er das jetzt noch tue, nur eben in die umgekehrte Richtung. Auch das hat mich beeindruckt, weil es auf einen seiner „wenigen engen Kollegen“ ein anderes Bild wirft, als das, was in der Presse von Tim Wiese gezeichnet wird.

Besonders angetan war ich von den Vergleichen, die Per Mertesacker zwischen der Nachwuchsförderung zu seiner Zeit und heute zieht. Während es heute darum geht, das finanziell Maximale für die Weltstars von Morgen abzuschröpfen und ihnen dabei alles bis auf den Gang zur Toilette abzunehmen, musste er sich seinerzeit selbst organisieren, mit dem Bus von der Schule zum Training fahren, nebenher für das Abi lernen. Doch das alles sieht er als seinen Vorteil und bedauert, dass die Nachwuchstalente von heute keine Ahnung mehr haben vom echten Leben.

Nach einem Interview mit dem Spiegel waren seine Aussagen über den Druck im Profigeschäft in aller Munde, manch einer zerriss sich das Maul darüber, dass er auf hohem Niveau jammert, weil er sich Brechreiz und Durchfall gut bezahlen lies. All diesen Kritikern kann ich nur raten, dieses Buch zu lesen und einen ganz anderen Blick auf Per Mertesacker zu werfen. Ich jedenfalls war so gefangen von den Erzählungen und Berichten, dass ich den Reader nicht mehr aus der Hand legen wollte und das ist mir bislang bei einer Biografie oder einem Sachbuch noch nie so ergangen.

Ich vergebe daher fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir über Netgalley vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Aufgabe 15) Sachbuch oder eine Biografie

Freundschaftsspiel und Liebeschaos von Genovefa Adams

Freundschaftsspiel und Liebeschaos
von Genovefa Adams
Band 28 aus der Reihe um den FC Düsseldorf
erschienen am 10. Mai 2018
über CreateSpace Independent Publishing Platform


bisher gelesen


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nicodemo ist nicht alleine wegen des Fußballs nach Düsseldorf gekommen. Beim FCD spielt auch sein Halbbruder, mit dem er bisher kaum Kontakt hatte. Außerdem ist seine Exfreundin nach Düsseldorf gezogen und die will er unbedingt zurück haben.

Sarah arbeitet in einem Blumenladen in der Nähe des Stadions. Sie ist ein großer Fan des FCD, erstarrt aber nicht in Ehrfurcht, wenn ein Spieler den Laden betritt. Als sie einer Stammkundin einen Gefallen tun soll, gerät sie in eine missliche Lage, als ihr Nicodemo zu Hilfe kommt. Die beiden freunden sich an und Sarah erklärt sich bereit, Nicodemos Freundin zu spielen, um seine Ex aus der Reserve zu locken.

Dumm nur, dass da plötzlich Gefühle zum Vorschein kommen, die an dieser Stelle nichts zu suchen haben.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Ich mag die Bücher dieser Autorin sehr, weil sie sehr leicht, kurzweilig und unterhaltsam sind und mich einfach abschalten lassen. Ich mag es auch, dass die Protagonistinnen nicht als die klischeehaften Spielerfrauen gezeichnet sind. Es handelt sich um selbständige Frauen, die mit beiden Beinen mitten im Leben stehen und nie die Absicht hatten, sich einen Profifußballer an Land zu ziehen.

Wenn ich an diesem Band etwas zu kritisieren habe, dann ist es, dass die Unstimmigkeiten zwischen Nicodemo und seinem Bruder sehr schnell beigelegt waren, da war mir der Konflikt zu schnell beigelegt.

Dennoch reicht es für fünf von fünf Eulen, denn das war wieder ein Band aus der Reihe um den FCD, der mich überzeugen konnte.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


->Deutschland

Pictures my day-Day 27

Was ist der #pmdd?

Der Picture my Day-Day ist eine Veranstaltung, bei der allerlei Internetmenschen, unter anderem Blogger, Twitterer oder Instagrammer, ihren Tag in Fotos festhalten und diese online posten. Ursprünglich wurde er von magdeblog gegründet und bislang über zwanzig Mal ausgerichtet.

Dabei ist es völlig egal, auf welcher Plattform du mitmachst, ob du eine Spiegelreflexkamera oder dein Smartphone benutzt, ob dein Tag ausgefallen oder unaufgeregt ist. Es geht darum, Einblicke in die Leben der Personen hinter den Accounts zu bekommen, einen Austausch zu kreieren, seine Neugier über die Leben anderer zu stillen und neue Leute zu entdecken und kennenzulernen.

Quelle

#GutenMorgen. Heute hätte ich ausschlafen können. Aber nein, ich bin schon vor 7 Uhr wach. Dann gibts eben gleich das erste ﹰFoto vom #rolladen #sonnenstrahlen

Hab mich gerade in meine schicken #Kompressionsstrümpfe geworfen und nun geht’s zu einer #Laufrunde #Laufsocken #Stabilisierung #GegenMuskelkater #laufen #laufenmachtglücklich #meinwegzumwunschgewicht

Da ich oft auf #kohlenhydrate verzichte, genieße ich heute mein #Brötchen mit #hüttenkäse zum #Frühstück. #lowcarb #intermittierendesfasten #intervallfasten

#Wertstoffhof #Altpapier #Altglas #Apotheke #kindkrank #Sommergrippe #einkaufen #Leergut

Im Auto läuft seit Wochen #Revolverheld auf #Dauerschleife. Nächsten Samstag ist es endlich soweit. #Konzert #Kammgarn #ZimmermitBlick #zmbtour

Auch der #Tatortreiniger ist Teil des #picturemydayday #Haushalt

Geschirr ist gespült, die erste Fuhre Wäsche hängt, die Waschmaschine brummt. Ich setz mich jetzt erstmal in die Sonne und lese die letzten 10% von #WeltmeisterohneTalent #PerMertesacker Bin total begeistert von dem Buch!

#Hühnchenbrust mit #Spargel überbacken nach einer oder von Claudia.

Heute schon mal die ersten 10 Blogs besuchen. #litnetzwerk Kommentier- und Vernetzungswochenende

Fotos für die nächsten Blogbeiträge


Bis Montag läuft übrigens immer noch meine Hörbuchverlosung. Alles, was ihr dafür tun müsst. ist, eine Rezension zu kommentieren und den #Follett zu hinterlassen.

Die Schlankformel von Jason Fung

Die Schlankformel
von Jason Fung
erschienen am 28. Dezember 2017
bei riva


Dieses Buch habe ich auf Empfehlung von Rio gekauft, der mich beim Intervallfasten mit Alex moralisch unterstützt hat.


Dr. Jason Fung schreibt über Fettleibigkeit als Epidemie, als Modell, als soziales Phänomen. Er fragt, was mit unserer Ernährung nicht stimmt, spricht über Fructose, Diätlimo, Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Am Ende erklärt er, was und wann man seiner Meinung nach essen sollte.

Im Anhang befinden sich ein exemplarischer Speiseplan für eine Woche, ein Leitfaden zum Fasten und Meditation und Schlafhygiene.


In den vergangenen vier Monaten habe ich keine anderen Getränke außer Wasser getrunken, ich habe weitgehend auf Kohlehydrate, Süßigkeiten und Schweinefleisch, Wurst und Käse verzichtet, habe sehr eiweißhaltig gegessen und habe das Intervallfasten für mich entdeckt.

Wie ich nun festgestellt habe, habe ich bereits vieles umgesetzt, was der Autor empfiehlt. Da ich bereits über 20 kg abgenommen habe, fällt es mir natürlich leicht, die Thesen des Autors zu bestätigen. Ich habe aber auch Input erhalten, weil Jason Fung auf einige Punkte tiefer eingeht, so konnte ich für mich auch noch Neues mitnehmen.

Das Intervallfasten gibt es in verschiedenen Varianten und jeder muss seinen eigenen Weg finden. Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, dem kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen, weil es gute Denkanstösse und Tipps bietet.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Aufgabe 15)  ein Sachbuch oder eine Biografie

So bitter die Rache von Eric Berg

So bitter die Rache
von Eric Berg
erschienen am 19. März 2018
bei Limes


bisher gelesen:


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Ellen Holst war mehrere Jahre im Ausland und kehrt nach der Trennung von ihrem Mann mit ihrem Sohn nach Deutschland zurück. Nach ihrem Einzug in einer kleinen Siedlung in Heiligendamm erfährt sie, dass in ihrem Haus sechs Jahre zuvor drei Menschen ermordet wurden. Zunächst lässt sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen, aber dann kommt es zu Vorfällen, die den Anschein haben, mit den Ereignissen von vor sechs Jahren in Zusammenhang zu stehen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Hin und wieder hat mich diese Geschichte an „Das Nebelhaus“ erinnert. Eric Berg arbeitet auch in einem neuen Roman mit verschiedenen Handlungssträngen in unterschiedlichen Zeitebenen.
Der Leser erlebt nicht nur, wie Ellen Holst in ihr neues Heim einzieht, sondern erhält auch einen Rückblick auf den Einzug der ehemaligen Besitzer. Ein weiterer Handlungsstrang dreht sich um ein Geschwisterpaar, das in beiden Zeitebenen nach Heiligendamm kommt. Die Handlungsstränge sind gut durchdacht und fließen am Ende schlüssig zusammen.

Auch die Tatsache, dass der Leser zwar weiß, dass es zu Morden kam, aber erst nach und nach erfährt, wer damals überhaupt getötet wurde, erinnerte mich an „Das Nebelhaus“. Das ist aber keineswegs störend, sondern im Gegenteil, eher spannend, weil ich mir zwischendurch Gedanken darüber machen konnte, wer Täter und wer Opfer ist.

Die Idee, die Protagonistin eher ungewollt auf die richtige Spur zu bringen, hat mir gut gefallen, insbesondere, da Ellen es gar nicht darauf angelegt hat, die Morde aufzuklären. sie versucht lediglich, sich und ihren Sohn zu schützen. Sie hinterfragt die aktuellen Ereignisse und wird dadurch immer weiter in die Vergangenheit hineingezogen, bis am Ende alles wie ein offenes Buch vor ihr liegt.

Eric Berg konnte mich erneut überzeugen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Aufgabe 29)  Buch rund um die sieben Todsünden im Titel oder auf dem Cover Hochmut (auch Stolz, Übermut), Geiz (auch Habgier), Neid (auch Eifersucht), Zorn (auch Wut, Rachsucht), Wollust, Völlerei (auch Maßlosigkeit), Trägheit


-> Deutschland


Mecklenburg-Vorpommern