Literarische Weltreise – Asien

Petrissa hat sich auf ihrer literarischen Weltreise auf den Weg nach Asien gemacht und sucht nun Bücher, die dort spielen. Mir ist nur ein einziges Buch eingefallen, dass in Asien spielt und das ich gelesen habe:

One Night in Bangkok von Elke Becker

P1070737

Caro wollte ihre Flitterwochen eigentlich in Bangkok verbringen wollte. Aber schon damals hat sie sich mehr nach den Wünschen ihres Mannes gerichtet, als ihren eigenen Träumen nachzugehen und so ging die Hochzeitsreise auf eine Berghütte mit Selbstverpflegung. Nun ist Caro geschieden und erfüllt sich ihren Traum von einer Reise nach Thailand. Begleitet wird sie von ihren Freundinnen Romana und Sonja. Die drei verbringen einige Tage in Bangkok, bevor sie zu einem Strandurlaub weiter reisen. In der großen Stadt läuft ihnen mehrfach der gut aussehende George über den Weg. Caro fühlt sich zwar magisch von diesem Mann angezogen, aber ein allein reisender Mann in Thailand, was soll frau da schon denken ….


Es gibt außerdem ein Buch, das in Afghanistan spielt uns aktuell noch auf meinem SuB liegt.

„Der Sturm des Mullahs“ von Tom Young 

Der Klappentext:

Ein US-Transportflugzeug, das einen mächtigen Mullah der Taliban zum Verhör bringen soll, wird in einem Schneesturm über Afghanistan beschossen und muss notlanden. Major Michael Parson und die Dolmetscherin Sophia Gold flüchten mit ihrem Gefangenen durch die eisige Einöde vor den Taliban, die ihnen dicht auf den Fersen sind. Das weiß auch der Mullah, der alles daran setzt, dass die Verfolger aufholen. Parson und Gold kämpfen ums nackte Überleben …

Ich habe gefragt, ihr habt geantwortet (10)

So schmeckt der Sommer. Ich habe euch gefragt, was dieses „so“ denn ist, wie für euch der Sommer schmeckt. Und das sind eure Antworten.

Facebook

  • Aileen – Der Sommer der Blaubeeren
  • Bianka – Zwischen dir und mir das Meer von Katharina Herzog
  • Franziska – Die kleine Sommerküche am Meer, Das Leben schmeckt nach Erdbeeren, Schwestern für einen Sommer, Apfelkuchen am Meer und Drei Schwestern am Meer
  • Heike – Eine Liebe am Meer von Katie Fjorde
  • Jonas – Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses
  • Kerstin – Das Meer in deinem Namen
  • Michaela – Sommerhaus zum Glück von Anne Sanders
  • Svenja – Koriandern grün und Safranrot
  • Verena – Immer wieder im Sommer von Katharina Herzog
  • Yvonne – Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses

Instagram

  • beenyfitrun – So schmeckt mir der Sommer von Vanessa Schmidt
  • irveliest – Eine Liebe am Meer von Katie Fjorde

Der Gewinner ist ausgelost. Herzlichen Glückwunsch, Yvonne!

Africa in love – Honeymoon mit Hindernissen von Mia Leoni

Africa in love – Honeymoon mit Hindernissen
von Mia Leoni
erschienen am 20. April 2018
bei Books on Demand


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

An ihrem Hochzeitstag lässt Christoph Mara sitzen. Zusammen mit ihrer besten Freundin Charlotte beschließt Mara, die Hochzeitsreise nach Südafrika dennoch anzutreten. Anstelle des Bräutigams fliegt die gemeinsame Freundin Michaela mit. Komplettiert wird das Quartett durch Christophs Bruder und Trauzeugen Ben, der sich die Reise ebenfalls nicht entgehen lassen möchte.

Da Ben Christoph bei seiner „Flucht“ geholfen hat, steht er nicht gerade in der Gunst der vier Frauen, doch das interessiert ihn wenig, schließlich hat er die Reise nicht ihretwegen angetreten, sondern weil ihn das Land interessiert.

Auch dass er sich auf der Rundreise von Johannesburg nach Kapstadt das Zimmer mit Charlotte teilen muss, nervt sie wesentlich mehr als ihn. Doch im Laufe der Reise stellt Charlotte widerwillig fest, dass Ben auch sympathische Seiten hat…


  • Meine Gedanken zum Buch

Mia Leoni hat diese Rundreise selbst unternommen und das merkt man auf jeder Seite, auf der sie das Land, die Menschen und die Tiere beschreibt. Durch ihre Erinnerungen schafft sie es, lebhafte Bilder vor das innere Auge ihres Lesers zu zaubern und hat mir Lust darauf gemacht, Südafrika selbst zu erkunden.

Mit Mara, Charlotte, Michaela und Ben hat der Roman gleich vier Protagonisten, von denen ich rückblickend nur mit Ben direkt und ohne Einschränkungen warm geworden bin. Er ist ein herzlicher Mensch, der einerseits zu seinem Bruder steht und andererseits nicht bereit ist, das Geld in den Sand zu setzen und auf eine Reise, auf die er sich gefreut hat, zu verzichten. Dass er sich dabei drei Frauen gegenüber sieht, die ihn nicht gerade liebenswürdig behandeln, lässt er an sich abprallen.

Mara war mir unsympathisch. Trotz ihres Alters steht sie sehr unter dem Einfluss ihrer Mutter und ordnet sich ihrem Elternhaus unter, statt auf ihren zukünftigen Mann einzugehen. Christoph hingegen kann man nur vorwerfen, zu lange gewartet zu haben, um auf den Tisch zu hauen. Obwohl er seine Braut am Hochzeitstag sitzen lässt, fand ich ihn wesentlich liebenswerter als seine Braut.

Charlotte wirkt anfangs sehr zickig, im Grunde steht sie aber nur voll und ganz hinter ihrer besten Freundin. Dass es zwischen ihr und Ben funkt, verdrängt sie und schmeißt sich in die Arme eines anderen, für mich hätte es das nicht gebraucht.

Michaela reist erstmals ohne Mann und Kind und vermisst beide, was mehr als legitim ist. Allerdings geht ihr Koffer verloren und der Umfang, den dieser Handlungsstrang einnimmt, weil sie in Südafrika neue, etwas gewöhnungsbedürftige Kleidung kaufen musste, war aus meiner Sicht eher überflüssig.

Aber wahrscheinlich hat es dieser unterschiedlichen Charaktere bedarf, um daraus einen so unterhaltsamen Roman zu schaffen. Die Bissigkeit von Charlotte und die Schlagfertigkeit von Ben haben dem Buch die richtige Prise Humor verpasst. Doch auch die Gefühle sind nicht zu kurz gekommen, was in erster Linie wieder Ben zu verdanken ist, der sich nicht nur um Charlotte bemüht, sondern sich auch um andere Menschen kümmert, die ihr Leid mit der Liebe haben.

Deshalb vergebe ich trotz meiner Einschränkungen vier Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Weitere Meinungen zu diesem Buch findet ihr bei



-> Südafrika

Hör mir auf mit Glück von Helena Baum

Hör mir auf mit Glück
von Helena Baum
erschienen am 6. Juni 2018
Independently published


von Helena Baum bisher gelesen:


 

  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Dr. David Tenner ist 58 Jahre alt und hat sich als Psychotherapeut, Redner und Autor einen Namen gemacht. Seine Frau Kathy ist nur wenige Jahre jünger, oft rastlos, ständig unterwegs und wenn sie zuhause ist, trägt sie Kopfhörer, um von David in Ruhe gelassen zu werden. Wenn man davon absieht, dass die beiden noch selten miteinander schlafen, scheint ihre Beziehung am Ende zu sein. Auch beruflich ist David unzufrieden. Vor fünf Jahren hat er dem Nomadendasein als herum reisender Redner und Autor ein Ende bereitet und hat eine Praxis eröffnet. Doch seine Arbeit bereitet ihm keine Freude und von seinen Patienten ist er nur noch genervt.

In seinen Mittagspausen macht er sich mit seinem Hund Batman auf den Weg zu einem Food Market in der Nähe seines Hauses. Dort ist er Emily begegnet, einer junge Frau, die sich mit ihrem Foodtruck eine Existenz aufgebaut hat und gerade schuldenfrei wurde. Sie lebt in einem Bus und ist zufrieden mit ihrem Leben. Die beiden haben sich im Laufe der Zeit ein wenig angefreundet und so sind die Pausen für David zu einem Tageshighlight geworden.

Emily ist Mitte 20 und seit zwei Jahren mit Cooper liiert. Auch der 29-jährige Cooper ist selbständig und baut sich gerade ein Netzwerk an Auftraggebern auf. Als Emily schwanger wird, steht für sie sofort fest, dass ein Kind zum jetzigen Zeitpunkt keinen Platz in ihrem Leben hat, während Coop Feuer und Flamme ist, Vater zu werden. Coop versucht, Emilys Entscheidung, das Kind nicht zu bekommen, zu akzeptieren, bittet sie aber um einen gemeinsamen Termin bei einem Therapeuten. Die beiden vereinbaren einen Termin mit David, der unterbreitet ihnen einen ungewöhnlichen Vorschlag und stellt damit ihrer aller Leben auf den Kopf.


  • Meine Gedanken zum Buch

Auch dieser Roman von Helena Baum ist eher unaufgeregt und verläuft meist sehr ruhig. Das hat gerade zu Anfang des Buches ein wenig langatmig auf mich gewirkt. Doch die Autorin hat in diesem Buch die ganz unterschiedlichen Geschichten von mehreren Personen aufgegriffen und auf wunderbare Weise zusammengeführt.

Im Klappentext eines anderen Buches von Helena Baum, das ich bereits gelesen habe, heißt es „Suchen – Finden – Verlieren, sich aufrappeln und weitermachen“, das passt auch zu diesem Buch. Die Charaktere müssen sich suchen und finden, sich vielleicht erst verlieren, aber vor allem rappeln sie sich auf und machen weiter. David, der von seinen Patienten genervt ist und der es nicht schafft, aus seinem Trott auszubrechen, seine Frau, die unbedingt neue Wege gehen muss, Emily, in deren Familie die Frauen ständig verlassen wurden und die deshalb Sicherheit braucht, Cooper, dessen Eltern immer Geld, aber nur selten Zeit für ihn hatten, die hilfsbereite Freundin von Emily und der Mitbewohner von Cooper mit seinen Eigenheiten. Sie alle haben, bewusst oder unbewusst, ein Problem, das sich nach und nach herauskristallisiert und sie alle werden im Laufe der Geschichte auf die eine oder andere Weise therapiert.

Daneben gibt es noch die junge Familie von nebenan, die für David plötzlich zum Bezugspunkt wird und George, den väterlichen Freund, der in sich ruht und mit seinem Leben vollkommen zufrieden ist. Sie werden zu Ratgebern und zur Inspiration für den Protagonisten und stehen für die Quintessenz des Romans: Man muss reden, über sich selbst, mit anderen, von anderen. Reden hilft. Als die vier Protagonisten endlich reden, lassen sie den Leser sehr tief in ihre Vergangenheit und in ihre Emotionen einsteigen. Das ist selten humorvoll, manchmal schockierend, oft traurig und hat mich nachdenklich gemacht.

Ist jetzt so

Besonders gut gefallen hat mir diese Aussage von George, der in sich ruht, seit er Dinge so akzeptiert, wie sie sind. Ist jetzt so. Es ist nicht zu ändern, nimm es hin und mach das Beste daraus.

Helena Baum hat es nicht nur geschafft, die Gefühle ihrer Charaktere zu transportieren, sie hat außerdem auch eindrucksvolle Bilder von den Stränden Oregons vor dem inneren Auge geschaffen, an die sich die vier Hauptpersonen der Geschichte zurückziehen.

Was bleibt, ist ein sehr tiefgehender Roman über vier Protagonisten, die auf eine sehr ungewöhnliche Weise zueinandern finden und deren Leben sich miteinander verknüpfen. Der Leser wird im ersten Drittel des Buches mit der Geschichte der Hauptpersonen vertraut gemacht, aber dieser Einstieg konnte mich nicht genug fesseln. Das Gefühl, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können hat sich erst später eingestellt. Deshalb vergebe ich „nur“ vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Aufgabe 6) ein Buch, das dich traurig oder nachdenklich gemacht hat


-> USA


-> Oregon

Ausgefuchster Familien-Manager

#Werbung

Das Produkt wurde uns vom Häfft-Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt und auch auch keine andere Gegenleistung dafür erhalten.

 

Wir dürfen den Familien-Planer von Häfft testen. Wie man auf dem ersten Foto schon erkennen kann, handelt es sich um einen 18-Monats-Kalender für den Zeitraum Juli 2018 bis Dezember 2019. Normalerweise kaufe ich mir immer gegen Ende eines Jahres einen der üblichen 12-Monats-Kalender, die Häfft natürlich auch anbietet.

Ende 2017 habe ich das versäumt und habe deswegen in den letzten Monaten auf einen Wandkalender verzichtet. Durch diese 18-Monats-Variante bin ich nun doch noch versorgt und wenn ich bedenke, wie lange ich teilweise auf einen Facharzttermin, z.B. beim Kieferorthopäden, warten muss, ist so ein jahresübergreifender Kalender eine gute Sache. Praktisch auch, dass am Ende des Kalenders nochmal drei Spalten für das erste Quartal 2020 zur Verfügung stehen, so dass man auch gegen Ende des Kalenders noch weiter in der Zukunft liegende Termine festhalten kann.

Der Wandkalender umfasst fünf Spalten, wobei auch eine XXL-Version mit sieben Spalten und ein „Planer für zwei“ mit drei Spalten angeboten werden.

Neben dem Platz für die Familienplanungen bietet der Kalender auch eine Vielzahl von Infos wie Pollenflugkalender, Europakarte, Notfallnummern u.a.

Neben den Feiertagen und Tagen wie den Faschingsdienstag werden auch die Angaben der Kalenderwochen, die Sonnenaufgangs- und untergangszeiten und die Mondphasen angezeigt. Sogar die Tage der Zeitumstellung sind vermerkt.

Im unteren Bereich des Kalenders kann man die Ferien für alle Bundesländer ablesen, außerdem gibt es auf einigen Seiten Anregungen für ToDos und Ideen für Unternehmungen sowie nette Sprüche.

Im abschließenden Wochenkalender können wiederkehrende Termine vermerkt werden. Da vier Wochenkalender zur Verfügung stehen, kann hier einer für jedes Familienmitglied geführt werden. Ich nutze die Seite beispielsweise auch für den Stundenplan der Kinder.

Uns gefällt unser neuer Timer sehr gut. Mit den fünf Spalten bietet er genügend Platz, um nicht nur unsere Familientermine einzutragen sondern auch Geburtstage oder beispielsweise die Müllabfuhrtermine zu vermerken. Außerdem ist der Kalender klar strukturiert und nicht durch Abbildungen u.ä. überladen, so dass man den Platz auch komplett für Eintragungen nutzen kann. Die Qualität des Papiers sagt mir ebenfalls zu, es ist nicht zu dünn und etwas rauh, was die Seiten griffiger macht.

Den Preis von 8,99 EUR finde ich absolut angemessen, insbesondere, wenn ich den Vergleich mit meinen früheren Wandkalendern ziehe, denn für diese 12-Monats-Kalender habe ich  mehr ausgegeben aber entsprechend weniger erhalten. Der Preisrahmen für die anderen Varianten bewegt sich zwischen 7,99 und 9,99 EUR.