Mann mit Hund – Rätselkrimi um Leo&Leo aus dem Moses-Verlag

Vor einigen Wochen haben Blogg Dein Buch und der moses.Verlag eine Aktion gestartet, für das echte Spürnasen gesucht werden, an der ich teilnehmen durfte. Es geht dabei um Krimis zum Mitraten:

#Werbung

Dieses Buch wurde mir zu Rezensionszwecken von Blogg Dein Buch zur Verfügung gestellt. Ich wurde gebeten, Blogg Dein Buch und den Verlag zu verlinken. Für diesen Artikel habe ich jedoch keine Bezahlung und auch keine anderen Gegenleistungen erhalten.

 

Mann mit Hund
Verlag: Moses
erschienen September 2012


Die launische Lora
Verlag: Moses
erschienen September 2012


  • Zum Inhalt

Leonard liest ein Buch über Holmes und Watson und beschließt, dass er Detektiv werden möchte. Als der Hamster der Nachbarin verschwindet, hilft ihm seine Schwester Leonie dabei, diesen wieder zu finden. Der Start zum ersten Fall der Detektive Leo & Leo, in dessen weiteren Verlauf die beiden bis nach London reisen, um ein Gemälde wiederzufinden.


  • Das Cover

Auf dem Cover sind mehrere Informationen zu finden:

  • Leo&Leo sind die Namen der beiden Protagonisten.
  • „Mann mit Hund“ ist der Name des 1. Falles und der Titel des Gemäldes, das sie suchen.
  • Ein Rätselkrimi, das Genre, es handelt sich um einen Juniorkrimi mit 34 kurzen Kapiteln, mal zwei, mal vier Seiten lang und jedes Kapitel endet mit einer Rätselaufgabe, die der gute Beobachter mit Sicherheit einfach lösen kann und wer die Lösung nicht selbst findet, darf einfach weiterlesen und entdeckt sie zu Beginn des nächten Kapitels.

  • Meine Meinung

Gut gefällt mir, dass das Buch viele kurze Kapitel hat, so dass auch Lesemuffel angesprochen sein dürften. Auch die Idee, jedes Kapitel mit einer Frage zu beenden, finde ich sehr positiv, sie motivieren Kinder mit Sicherheit auch zum Weiterlesen.

In einem der ersten Kapitel finden Leo&Leo in einem Schliessfach zwei Pässe, die auf ihren Namen ausgestellt sind und schnell wird klar, dass die Kinder alleine nach London reisen werden. Das ist mir direkt beim ersten Lesen aufgefallen und sofort dachte ich, das ist für ein Kinderbuch viel zu unrealistisch. Tatsächlich fanden meine Kinder es nicht gut, dass Leo&Leo alleine fliegen möchten, über andere Punkte sind sie weggegangen. Vielleicht, weil sie beispielsweise nicht wissen, dass Ausweise nicht einfach „auf der Straße herumliegen“.rez1

Das Buch zeichnet sich ausser durch die kurzen Kapitel auch durch die vielen Bilder aus, die sich der Leser anschauen muss, um die Rätselfrage richtig zu beantworten.

Auf der letzten Seite wird die Illustratorin Andrea Köhrsen mittels eines Steckbriefes zusammen mit dem Autor Tobias Bungter vorgestellt. Dies ist auch im zweiten Fall der Rätselreihe der Fall. „Die launische Lora“ ist die Fortsetzung von „Mann mit Hund“ und damit auch neue Leser wissen, worum es geht, werden auf den ersten Seiten des zweiten Bandes die Protagonisten des ersten Bandes vorgestellt.

Einen kleinen Nachteil würde ich hier noch anbringen, das Ende des ersten Bandes ist recht offen gehalten, so dass man gezwungen ist, Band 2 zu kaufen, um zu wissen, wie es weiter geht. Ansonsten würde ich die Serie Leo&Leo für Kinder von acht bis zehn Jahren uneingeschränkt weiter empfehlen, meinen Kindern haben die beiden Rätselkrimis jedenfalls sehr zugesagt und sie wollten gar nicht aufhören, weiter zu lesen :)

 

3 Gedanken zu „Mann mit Hund – Rätselkrimi um Leo&Leo aus dem Moses-Verlag“

    1. Ich war überrascht, weil es mehrere kleine Kapitel mit jeweils einem Rätsel waren, das war viel besser, als eine komplette Geschichte, die gelöst werden muss, denn so sind sie besser dran geblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.