Positiv gedacht vom 18. Februar 2013

gefreut: Letzte Woche habe ich vom Freund meines Vaters erzählt, auch am Rosenmontag hatte ich eine Begegnung, über die ich mich sehr gefreut habe. Eine Grundschulkameradin hatte vor vier Jahren Brustkrebs und im Dezember habe ich erfahren, dass Metastasen entdeckt wurden. Am Rosenmontag habe ich sie gesehen und wir haben uns lange unterhalten. In ihrem Körper gibt es mehrere „Baustellen“, auf die ich hier auch gar nicht näher eingehen möchte, aber die gute Nachricht ist, dass die Chemo anschlägt und es ihr auch sonst den Umständen entsprechend „gut“ geht.

gelacht: irgendwie gab es diese Woche nicht viel zu lachen ;)

geschafft:  habe ich immerhin die komplette Bügelwäsche

gefunden: meine alte Festplatte mit vielen vielen Fotos von dem Mädels, als sie klein waren

geholfen:  *grübel*

gegönnt:  viel zu viel zu essen

geplant:  endlich die restlichen Einladungen zur Kommunion zu verteilen

gelobt:  meine Tochter, für eine sehr gute Musikarbeit :D

gekriegt: ein Buch von zwei gaaaaanz lieben Bloggerkolleginnen – vielen Dank

Nicht nur ich versuche, positiv zu denken, auch Manni schreibt jede Woche etwas dazu und wer sich sonst noch bemüht, findet Ihr nach und nach im Beitrag von Mella.

7 Gedanken zu „Positiv gedacht vom 18. Februar 2013“

  1. Es gibt Wochen, da muss man sich richtig vornehmen, zu lachen, gell!
    Aber die Nachricht von deiner Freundin und ihrer erfolgreichen Chemo ist wirklich viel wert, noch mehr als die Bügelwäsche ;-)
    LG
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.