Positiv gedacht vom 11. März 2013

gefreut:  über die Qualität der Bücher meiner rebuy-Erstbestellung

gelacht über eine Rezension von „Er ist wieder da“

geschafft: zusammen mit meiner Schwägerin haben die Große und ich die Kommunionskerze selbst gestaltet und mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden

gefunden: bei einer Kinderkleiderbörse einiges an Klamotten, Schuhen und Spielzeug

geholfen habe ich diese Woche wohl niemandem, aber mir wurde geholfen und dafür war ich sehr dankbar

gegönnt: bei einer Geburtstagsfeier am Samstag leckeren Kuchen

geplant: die Teilnahme an einem Kochevent, bei dem indisch gekocht wird

gelobt: unsere Große für eine 2 im Diktat, dazu muss ich wohl sagen, dass das Üben auf ein Diktat Horror für mich ist, weil wir ständig aneinander rasseln und ich bis zum Erbrechen mit ihr üben kann, weil sie es nicht so hat mit der Rechtschreibung

gekriegt:  Komlimente, weil ich meine Haare wachsen lasse und mir das gut stehen würde

gelernt: dass sich die Zahl derer, die ihr Geschwätz von letzter Woche nicht mehr interessiert, ständig erhöht

Positiv gedacht ist eine Aktion, die Mella in Leben gerufen hat. Bei ihr könnt Ihr nachlesen, wer sich sonst noch beteiligt, ausserdem findet Ihr auf ihrer Seite die Vorlage für die Aktion.

7 Gedanken zu „Positiv gedacht vom 11. März 2013“

  1. Über „Er ist wieder da“ will ich auch schon seit Wochen eine Rezension schreiben und schaffe es einfach nicht. Man weiß nicht, was man von diesem Buch halten soll – finde ich.
    Eine schöne Woche noch!
    Sabienes

  2. Mein Sohn hielt Rechschreibung auch immer für total überbewertet – aber irgendwann hat er die regeln doch einigermaßen verinnerlicht. Es besteht also Hoffnung :-)

  3. Manchmal ist man sich gar nicht bewußt, dass man jemanden geholfen hat! Also, wer weiß…! Das gelernt finde ich immer serhr spannend, bei den anderen „POSITIV DENKERN“, denn oft denkt man sich: Jawoll, so isses! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.