Reingekracht – Familien-Bullshit-Bingo von Kooky Rooster

P1050064

Die Beschreibung des Buches lässt auf eine witzige Kurzgeschichte schliessen, Nino, seine Schwester Julia und Onkel Wolfgang sind Singles und bei jedem Familientreffen müssen sie sich die gleichen nervigen Fragen stellen lassen. Die drei haben daraus ein Spiel entwickelt, Bullshit-Bingo. Auf der Fahrt zur Feier notieren sich die drei die fünf nervigsten Fragen und wer sie alle zuerst gestellt bekommt, ist der Gewinner.

Für Nino kommt erschwerend hinzu, dass er auf Männer steht und sich bisher bei seiner Familie noch nicht geoutet hat. Nicht einmal seine Schwester Julia weiß, dass er schwul ist. Als Julia das erste Mal einen Freund mit zum Familientreffen bringt, ist Nino schnell klar, dass er an diesem Tag noch mehr einstecken wird müssen als bisher und als ob das alles nicht reicht, verliebt sich Nino auch noch auf den ersten Blick in den Freund seiner Schwester.

Bis hier hin haben mich Beschreibung und auch der Start der Kurzgeschichte überzeugt, die Handlung ist kurzweilig, aber wird dann bedauerlicherweise sehr unrealistisch und platt. Ich vergebe drei Sterne, weil mich die Idee grundsätzlich überzeugt hat, aber ich bin der Meinung hier hätte man viel mehr daraus machen können.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.