Eselsohren sind tabu

***

Meine Große hat in ihrem Bücherschrank Gregs Tagebuch 1 und 2 stehen und die Kleine wollte sich das Buch gerne ausleihen. Alles kein Problem, wenn sie nicht dabei erwischt worden wäre, wie sie das Buch umgeknickt hat, um zu lesen. Da stand dann meine Große und zickte die Kleine an von wegen Bücher knickt man nicht und wenn ich Dich noch einmal erwische, nehme ich Dir das Buch weg und leihe Dir nichts mehr.

Das kommt mir doch bekannt vor. War es denn nicht der Papa der Mädels der kürzlich einen Thriller von meinem SuB genommen und – weil eingeschlafen – in der Badewanne versenkt hat. Dem habe ich danach auch erklärt, wie Bücher, die man von mir leiht, zu behandeln sind. Gut, es ist auch SEIN Bücherschrank, aber es ist MEIN SuB und es war MEIN Buch.

Was in meinen Augen ebenfalls absolut tabu ist, sind Eselsohren. Natürlich habe ich auch schon Kassenzettel als Lesezeichen verwendet, wenn gerade nichts anderes zur Hand war, aber grundsätzlich habe ich mittlerweile eine ordentliche Sammlung an Lesezeichen verschiedener Verlage und habe außerdem meine Liebe zum Häkeln wieder entdeckt, wodurch einige selbstgemachte Lesezeichen dazu gekommen sind.

Eines davon zeige ich Euch heute, weil Ramona für den Bloggerwettstreit unbedingt was selbstgemachtes Lilanes sehen wollte ;)

P1060166

5 Gedanken zu „Eselsohren sind tabu“

  1. Recht hat Deine Große: Bücher knickt man nicht. Viele meiner Kinderbücher haben mich und meinen Bruder überlebt (Bea dann meist nicht, aber ihr kann man das nicht verübeln).
    Das Buch in der Badewanne… sowas kommt vor. Sei ihm nicht zu böse und schenk ihm einen wasserdichten Ebook-Reader ;)

  2. Eselohren gehen nur in Katalogen, ansonsten sind die tabu :D
    Ich musste damals so lachen, als ich von meiner Oma ein Kochbuch gelesen hatte. Bei jedem tollen Rezept fand ich Pralinenpapier…
    Das Lesezeichen sieht wirklich sehr klasse aus.
    lg Ramona :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.