Holidaypark

Gestern war ich zum ersten Mal seit Jahren wieder im Holiday-Park. Boaaahh… ich weiss gar nicht, wie ich da noch objektiv darüber berichten soll. Vielleicht soviel: Wer den Europa-Park nicht kennt, kann getrost weiter in den Holiday-Park gehen.

Die Attraktionen sind ganz ok, so sie dann auch laufen. Die G-Force lief nicht und wie ich heute im Net gelesen habe, war das schon mehrfach dieses Jahr der Fall. Das ist ja echt mal übel, denn die G-Force ist schliesslich das Aushängeschild.

Etwas nervig ist diese neue Eintrittspreisunterteilung für „Flatrate“ und „Zuzahlung“. Flatrate ist das, was wir bisher schon kannten. Aber nun gibt es die Alternative, 9.90 Euro Eintritt zu zahlen und dann im Park Tickets zu kaufen für all das, was man tatsächlich nutzen möchte. Meine persönliche Einschätzung: Das lohnt sich nicht mal für „Omma“, die „nichts“ fährt. Denn selbst wer Höhenangst hat, in keine Achterbahn etc. sitzt usw. der fährt doch wenigstens Bähnchen oder mit dem Boot, vielleicht sogar die Teufelsfässer oder den Donnerfluss und kommt dann mit dem „normalen“ Eintrittspreis besser weg.

Als nervig empfinde ich die Aktion, weil alles mit Werbung dafür zugepflastert ist. Und auch, weil man als „Flatrate“-Nutzer überall sein Armbändchen vorzeigen muss. Besonders übel stelle ich mir das vor, wenn Hochbetrieb ist und bei jedem erstmal noch kontrolliert werden muss. Das verlängert die Wartezeiten mit Sicherheit auch.

Toll war, was die Leute zu Halloween auf die Beine gestellt haben, zum Beispiel die „lebendige“ Geisterbahn, in der sich zwischen den künstlichen Figuren auch „echte“ Geister aufgestellt hatten. Oder aber die blutige Lady und der Werwolf, die quer durch den Park unterwegs waren und die von den Kindern auch angefasst werden durften. Aber auch die Kürbisausstellung war wirklich klasse. Viel Arbeit und schön anzuschauen.

Was ich als erklassig empfinde, ist das Personal. Sehr freundlich und hilfsbereit vor allem im Umgang mit den Kids. Also wirklich top, keine Klagen, so muss das sein.

Aber wer den Anfahrtsweg ins Badische nicht scheut, der sollte lieber 10 Euro auf den Ticketpreis drauf legen und in den Europapark fahren. Wesentlich mehr Angebote, die Zeit an einem Tag reicht kaum raus. Während wir im Holiday-Park schon nach 7 Stunden wieder raus sind, weil wir alles durch hatten. Ausserdem wird im Europapark alles mehr gewartet und gepflegt, finde ich. Es ist wesentlich sauberer. Sicherlich kann man die beiden Parks so gesehen nicht vergleichen, aber daher eben auch der Hinweis, wer Anfahrt und höhere Preise nicht scheut, sollte sich das ruhig leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.