Üppiges und unmäßiges Essen

 ***

davon kann vermutlich jeder von uns – spätestens am 26. Dezember – ein Lied singen. Das fängt schon Ende November mit den ersten Weihnachtsfeiern an und endet Anfang Januar, wenn dann auch die letzten Weihnachtsplätzchen im Mund verschwunden sind.

P1020258 - Kopie

Mein Schnapp-Wort in dieser Woche lautet daher

Völlerei

 

Schnapp-Wort-150x150

Damit Sunny weiter an der Story – noch ohne Namen – schreiben kann, hat sie die Blogger- und auch die Lesersphäre aufgefordert, ihr neue Begriffe zu schicken, die sie in die Geschichte einbinden muss.

1. Schnappschuss suchen

2. Wer doppelte Begriffe vermeiden will, schaut, ob das Wort schon genannt wurde.

3. Prüfen, ob das Wort als Schnapp-Wort zugelassen wird.

4. Schnappschuss und Wort auf dem eigenen Blog, bei Facebook oder sonstwo im Netz posten und Sunny den Link dazu schicken.

5. Zuschauen, wie die Spendensumme wächst, denn pro Schnapp-Wort spendet Sunny 5 Cent an die Stiftung Kinderwürde – und das Woche für Woche!

6. Gespannt auf die nächste Woche, den nächsten Monat, das Ende des Jahres und dann die Veröffentlichung unseres „gemeinsamen eBooks“ warten.

14 Gedanken zu „Üppiges und unmäßiges Essen“

  1. Hallo Daggi,

    na das nenn ich mal ne Fischplatte, wer da der Völlerei entsagen kann ist ein Superheld. Mein Bäuchlein tut jetzt schon weh, wenn ich daran denke, wie viele Leckereien es über die Feiertage wieder gibt. Aber das macht die ganze Sache ja auch noch gemütlicher wenn man beim ausgedehnten Essen beisammen sitzt.

    Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent
    Sandra

  2. Hallo Daggi,
    tolles (und leider auch sehr pasendes) Schnappwort!!! Ich staune wirklich immer, wieviel Waren „zum Fest“ angeboten (und gekauft) werden. Als ob an diesen Tagen nur ununterbrochen gegessen und getrunken werden soll.
    Dein Foto zeigt allerdings nur Leckeres, da würde ich sofort zugreifen!
    Angenehmen 3.Advent und liebe Grüße
    moni

    1. nachdem Melli oben schon darauf hingewiesen hat, hab ich mich auf die Suche begeben :D Du hast recht, der Artikel war von Sabiene, hiess Völlerei, das Schnappt Wort allerdings war Semmelknödel

  3. Wow, was für ein Augenschmaus! Für mich ist es auch nicht mehr, denn bei Fisch sage ich fast immer „nein“. Das gleiche in Fleisch wäre aber auch für mich eine Gelegenheit zur Völlerei, obwohl man ja so lilebevoll angerichtetes Essen immer gar nicht wagt, aufzuessen.
    LG Iris

  4. da bin ich ja froh das ich immer nur koche und backe, aber das alles gar nicht so schrecklich gerne esse :D
    nur am 2. feiertag wenn es die pute gibt….. die bauchschmerzen weil man es übertrieben hat sind nicht so dolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.