Kino – modern oder aus der Mode gekommen?

***

Grundsätzlich kann ich mich nicht mehr so wie früher für Kinobesuche erwärmen. Das mag vor allem daran liegen, dass Kino gehen richtig teuer geworden ist, vor allem, wenn man noch zwei Kids im Schlepptau hat. Aber natürlich gönnen ich mir hin und wieder das Vergnügen. Wobei ich die letzten 10 Jahre hauptsächlich mit den Kids im Kino war, selten, dass ich mir mal einen Nicht-Kinder-Film angesehen habe.

Im Dezember haben wir zusammen „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“ angesehen und später war ich mit einem Freund, mit dem ich bereits den Auftakt der Hobbit-Tirologie gesehen habe, in „Der Hobbit – Smaugs Einöde“. Dass ich „Dampfnudelblues“ verpasst habe, hat mich etwas geärgert, der Film lief bei uns nur in einem Arthouse-Kino mit alternativem Programm und da habe ich leider nicht ständig auf das Programm geschaut, ein Fehler, wie sich heraus gestellt hat, vor allem, weil ich Sebastian Bezzel im „Tatort“ sehr gerne sehe.

Für 2014 steht einiges auf meinem Wunschprogramm:

  • Vaterfreuden – ich liebe Matthias Schweighöfer und Tom Beck, eigentlich ein klares Muss, die Frage ist nur, wann ich noch einen Kinobesuch einschieben kann … (Februar)
  • Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Ein Lesehighlight, natürlich muss ich wissen, wie dieser Roman umgesetzt wurde (März)
  • Saphirblau – Auf jeden Fall. Die Edelsteintrilogie hatte ich als Buch ausgelassen und war mit meiner Großen in Rubinrot. Danach habe ich die Hörbücher gehört und war hin und weg. Selbstverständlich werden wir auch den zweiten Teil der Trilogie im Kino schauen (August)
  • Der Hobbit – Hin und zurück – Keine Frage, nachdem ich die ersten beiden Teile der Trilogie gesehen habe, werde ich mir den Abschluss ja nicht entgehen lassen (Dezember)

Kurios. Sogar die Filme, die ich anpeile, sind buchlastig. Frettsack steht auf meiner Wunschliste, den Hundertjährigen habe ich gelesen, Saphirblau gehört und Tolkien, dazu brauche ich wohl nichts zu sagen…

Dann gibts aber auch noch jede Menge Familienfilme, die möglicherweise in Frage kommen, allerdings sind die Kids schon so gross, dass sie mit ihren Freunden alleine ins Kino gehen, mal sehen, was wir da überhaupt noch zusammen schauen werden.

Und wie sieht es bei Euch aus, geht Ihr noch ins Kino und wenn ja, was habt Ihr für 2014 geplant?

4 Gedanken zu „Kino – modern oder aus der Mode gekommen?“

  1. Das stimmt, Kino ist wirklich teuer gewurden :(
    Sind immer zu Vorstellungen von älteren Filmen gegangen. Kino war gleich die Straße drüber, aber seit meine Freundin in den Westen gezogen ist, war ich nicht mehr.
    lg Ramona :)

  2. Wir haben uns am Freitag „Vaterfreuden“ angesehen, ich fand den Film unheimlich lustig und kann ihn wirklich empfehlen!

    Aber du hast schon recht, Kino ist ein teures Vergnügen, wenn ich da an die Preise noch vor ein paar Jahren denke, kann ich mich nur ärgern. Ich als Brillenträgerin zB. brauche eine 3-D-Filme, davon bekomme ich sowieso nur Kopfweh. Des Öfteren gibt es bestimmte Filme aber NUR in 3-D – ist ja auch toll, kann man gleich Aufschlag verrechnen… *hmpf*

  3. Einige der Punkte kann ich ebenfalls bestätigen, ich finde insbesondere ins Kino gehen inzwischen einfach zu teuer. Wenn ich mit meinen Mann + Kind ins Kino gehe, vor allem wenn es in 3D sind soll und der Film seit kurzem im Kino ist, dann bezahlen wir nicht unter 40 Euro.

    Zudem gibt es immer weniger Filme die wirklich interessant sind, die Filme sprechen weder mich noch meinen Mann an.

    Zuhause auf einem großen Fernseher kann ich in aller Ruhe und mit der richtigen Anlage mit Kino-Flair mir ebenfalls die Filme anschauen. Spricht vieles eher dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.