Geheime Zufluchtsorte

Story-Pic-2014-kleiner-Rahmen

Ich kann verstehen, wenn Ihr Euch gerade fragt, was das Foto mit einem geheimen Zufluchtsort zu tun hat. Das ist ganz einfach zu erklären. Ich habe mich in dieser Woche für das Wort

Schlupfloch

entschieden.

P1060623

und ein Schlupfloch kann bekanntlich ein Loch zum Durchschlüpfen sein, oder auch ein Schlupfwinkel, also ein Zufluchtsort, aber es gibt auch viele andere Möglichkeiten, wie dieses Wort verwendet werden kann. Ich lasse mich überraschen, was mein Autor damit anstellen wird :)

***

Du hast keine Ahnung, wieso ich dieses Bild poste? Dann kannst Du Dich hier über die Story-Pics informieren.

15 Gedanken zu „Geheime Zufluchtsorte“

  1. Ein Schlupfloch. Nun hab ich echt Wikipedia angeschmissen um mal nachzulesen wie man Schlupfloch erklärt. Man benutzt die Worte ja echt fast alltäglich und dennoch fehlten mir grad die Worte :D

  2. Hallo Daggi,

    mir fiel, weil wir sowieso gerade beim Fußball waren, sofort das Schlupfloch für den Ball beim Loch im Netz ein, dass Stefan Kießling durch den Zufall getroffen hat. Gewollt hätte er es nie hinbekommen, gell? Ich drücke euren Teufeln fest die Daumen.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

  3. Hahaha… genial… das ist eine schöne Überlegung von dir. Diese Art von Schlupfloch auf dem Bild lässt erstmal nur an das gemeinte denken, aber als Zufluchtsort wäre das ja durchaus auch möglich … na wir werden sehen, was damit passiert ;)

    LG Bibi

  4. Das erinnert mich an eine Geschichte, bei der die bösen, frechen Jungs in unserer Gegend (meiner auch) ein Schlupfloch in einen Zaun gemacht haben, einen riesigen Anschiss vom Bauern bekommen haben und dann jeder der Reihe nach das vor der Erstkommunion dem Pfarrer gebeichtet haben. Irgendwann kam der Pfarrer dann aus dem Beichtstuhl raus und wollte wissen, was denn da mit den Kindern bloß los sei.
    Schlupflöcher sind immer gut, wenn man sie findet!
    LG
    Sabienes

  5. Das Schlupfloch kann deine Schreiberin sicher gut einbauen. In meiner Story gibt es ja auch eines und zwar in Form des Lamellenschrankes, zumindes, wenn es meine Schreiberin ähnlich sieht. Lassen wir uns überraschen, was am Ende dabei heraus kommt.

    LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.