Verhältnis äußerster Verschiedenheit

P1060588

Es mag Euch vielleicht erstaunen, dass ich in dieser Woche zwei Story-Pics zeige, das hat aber seinen Grund. Vor einigen Wochen bin ich an einem kleinen Bach entlang gelaufen und habe diese beiden Stege gesehen, zuerst den einen ungepflegten, der fast auseinander fällt und nur ein paar Meter weiter einen schönen, neuen Steg, stabil und gepflegt.

P1060587

Dieser Gegensatz hat mich sofort fasziniert und als ich darüber nachgedacht habe, wie lange es noch dauern wird, bis der alte Steg ersetzt werden muss, ist mir klar geworden, dass ich diese Bilder für meine Story Pics verwenden werde. Schließlich kommt es immer wieder vor, dass eine nicht mehr ganz so knackige Frau gegen eine Jüngere

ausgetauscht

wird. Also bitte, Ihr müsst zugeben, das ist gerade zu prädestiniert für meine Liebesgeschichte, oder? :)

***

Für diejenigen, die bisher noch nichts von den Story-Pics gelesen habe, möchte ich nochmal kurz zusammen fassen, dass 40 Blogger wöchentlich ein Bild posten und mehrere Schreiberlinge unter der Regie von Sunny für jeden der 40 Blogger eine eigene Kurzgeschichte schreiben, in der die Begriffe, die auf den Bildern zu sehen sind, vorkommen. Wir Blogger wissen weder, wer unsere Geschichte schreibt, noch, wovon sie konkret handekt. Konkret deshalb, weil ich lediglich mein persönliches Genre vorgegeben habe, ich will viel Liebe und Romantik sehen :)

Sunny, die Initiatorin dieser Aktion, notiert sich jedes Bild und spendet am Ende des Jahres 1 Cent pro Bild an die Adra-Stiftung.

 

20 Gedanken zu „Verhältnis äußerster Verschiedenheit“

  1. Schöner Gegensatz, wobei mir das erste Bild besser gefällt. Ich möchte zwar nicht unbedingt drüber gehen, aber so was Altes hat was.

    Liebe Grüße

    PS: Das mit Deiner Freundin tut mir leid.

  2. Hallo Daggi,

    dich und deine Ideen tauschen wir schon mal nicht aus, das steht fest ;-). Ich mag den alten Steg auch lieber zumindest dem Aussehen nach. Und wie Jutta sagt; man kann den einen bewundern und den anderen nutzen.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

  3. Liebe Daggi,
    ♥ das mit deiner Freundin tut mir leid, fühl dich umärmelt.
    Ausgetauscht, also in dem von dir erwähnten Zusammenhang… die suchen sich so oft genau den gleichen Typ Frau, oft sehen die sich wirklich ähnlich, nur eben jünger… Männer… *augenroll*
    Liebe Grüße
    Claudia

  4. Liebe Daggi,
    natürlich hat der alte Steg einen ganz besonderen Charme, gewissermaßen eine Persönlichkeit. Die muss sich die neue Brücke erst einmal „erarbeiten“, gell.
    Zwei gelungene Gegensätze, zwei feine Fotos!
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

  5. Eine schöne Art, dein Wort darzustellen. Der alte Steg hat zwar was, aber ich würde lieber über den neuen gehen. Wenn Männer Frauen aus Altersgründen austauschen, dann haben sie einfach nicht kapiert, dass ein Mensch mehr ist, als seine äußere Erscheinung. Frauen handeln aber mitunter genauso.
    LG Iris

  6. Ausgetauscht, passender könnte es wirklich nicht sein! Ist aber auch eine tolle bildliche Umsetzung. Dieser Gegensatz wäre mir bestimmt auch aufgefallen, weil ich Angst gehabt hätte, die Kinder würden über den Steg laufen und zumindest beim ersteren scheinen Ängst ja nicht ganz unberechtigt zu sein.

    Wünsche einen schönen Sonntag.

    LG Romy

  7. Ich würde mich jetzt auch für Steg 1 entscheiden. Aber ich denke, wenn neben Steg 2 auch ein paar knorrige alte Bäume wachsen würden, dann sehe der nicht ganz so geradlinig und ohne „Charme“ aus. Der ist mir so zu aalglatt ohne Kanten und Ecken (und Splitter *lach*).

    Viele Sonntagsgrüße, Sandra

  8. Der alte Steg versprüht morbiden Charme und uicst ein hervorragendes Fotomotiv. Der jüngere Steg kommt mir noch ein wenig zu gelackt, vielleicht aalglatt daher. Den Vergleich für „ausgetascht“ zu nutzen, war eine gute Idee. Und wer weiß es schon, aber vielleicht wird in deiner Story ja der alternde Ehegatten durch einen jüngeren ersetzt. Soll vorkommen.

  9. Ja traurig aber wahr – sowas kommt immer wieder vor – aber austauschen klingt irgendwie so nach Glühbirne *gg* Aber zugegeben in deine Geschichte passt das prima!!
    Das alte Brückerl gefällt mir übrigens auch viiiel besser ;-)
    LG Kerstin

  10. in eine geschichte das wort ausgetauscht unterzubringen ist toll und deine bilder dazu finde ich noch viel schöner! ich maga uch lieber das erste bild, aber wenn wir einen solchen steg hätten würde ich den zweiten bevorzugen!

    ps jedes ende ist ein neuer anfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.