Abseits vom lauten Alltag

P1070239

Wie einige vielleicht schon bei Facebook gelesen haben, war ich am Samstag mit einigen Arbeitskollegen wandern. 20 Kilometer. Seit meine Kinder auf der Welt sind, sind wir nie mehr als 5-8 Kilometer gewandert. Zu mehr hätten wir die Kids sowieso nicht bewegen können. Ich kann Euch sagen…

Aber während unserer Wanderung haben wir einige schöne Fleckchen Erde kennengelernt, viele davon mitten im Wald, abseits vom Trubel, verwinkelt, idyllisch und

verträumt.

P1070226
Leider hat das Wetter nur morgens mitgespielt, aber wir wissen ja, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung ;)
P1070235
***

Für diejenigen, die bisher noch nichts von den Story-Pics gelesen habe, möchte ich nochmal kurz zusammen fassen, dass 38 Blogger wöchentlich ein Bild posten und mehrere Schreiberlinge unter der Regie von Sunny für jeden der 38 Blogger eine eigene Kurzgeschichte schreiben, in der die Begriffe, die auf den Bildern zu sehen sind, vorkommen. Wir Blogger wissen weder, wer unsere Geschichte schreibt, noch, wovon sie konkret handekt. Konkret deshalb, weil ich lediglich mein persönliches Genre vorgegeben habe, ich will viel Liebe und Romantik sehen :)

Sunny, die Initiatorin dieser Aktion, notiert sich jedes Bild und spendet am Ende des Jahres 1 Cent pro Bild an die Adra-Stiftung.

12 Gedanken zu „Abseits vom lauten Alltag“

  1. Also 20 km sind auch bei mir sicherlich eine kritische Distanz. Ich find es toll, dass du das hinkriegst.Das verträumte Plätzchen lädt ja zur Pause ein und man kann sich dort bei Regen sogar unterstellen. Gefällt mir gut.
    Was mir aucg gut gefällt, ist die Tatsache,dass du mit Arbeitskollegen unterwegs warst. Das spricht für ein gutes Team, das du da an deiner Seite hast. Kann nicht jeder von sich behaupten, aber bei mir ist es eigentlich auch ganz gut. Wir machen aber keine Wanderungen, sondern gehen öfter mal was trinken oder so.
    LG Iris

  2. Hallo Daggi,

    für zwanzig Kilometer hätte ich glaube ich lieber das Radl rausgeholt. Aber ich finds klasse, dass ihr es durchgezogen habt. Mit guter Kleidung hattet ihr sicher auch während der trüben Phase Spaß. Herrlich ist dein Bild vom Fels, wenn da nicht gleich ein Elf herausschaut und winkt ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. 20 Kilometer sind ne reife Leistung. Aber wenn man in der Gruppe wandert, dann vergehen die immer ganz schnell, wenn es genug zum quatschen gibt. Der Marsch passiert quasi nebenbei.

  4. Ein wundervolles Storywort und tolle Bilder. Bei schönem Wetter kann ja auch jeder wandern. Allerdings 20 km sind schon fast zuviel für den Anfang.

    LG Romy

    1. Früher bin ich schon sehr viel gewandert, aber seit wir Kinder haben, sind max. 5-8 km drin, dann vergeht den Kindern die Lust. Wobei, durch das Geocachen läuft es hin und wieder auch besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.