Katzenfische von Mila Roth

P1070332

  • Katzenfische
  • von Mila Roth

  • Zum Inhalt:

Markus Neumann arbeitet beim Institut für Europäische Meinungsforschung, das in Wirklichkeit ein europaweit agierender Geheimdienst ist. Bei einem seiner Einsätze hat er die Zivilistin Janna Berg in seine Arbeit hinein gezogen. Seither unterstützt sie ihn hin und wieder als freie Mitarbeiterin.

Markus soll dieses Mal ein Steuerungsgerät für den Prototyp eines Land- und Seeminenräumfahrzeuge mit der Bezeichnung Catfish zum NATO-Hauptquartier befördern. Das Gerät soll für einige Stunden bei Janna zuhause untergebracht weden. Doch das Gerät verschwindet und die Regierung wird erpresst.

Unter Verdacht geraten die Besitzer eines Luxus-Wellness-Hotels. Markus und Janna checken undercover ein, als Ehepaar, dass seinen Hochzeitstag dort verbringt. Doch obwohl auch Janna ihre Rolle perfekt spielt, werden die beiden enttarnt und geraten einmal mehr in Gefahr.


  • Die Protagonisten:

Janna war 27 Jahre alt, als ihre Cousine starb und sie deren beiden Kinder bei sich aufgenommen hat. Nun betreibt sie von zuhause aus einen Büroservice, um für die Zwillinge da sein zu können. Ihr Exfreund Erik hatte sie verlassen, als sie die Kinder aufgenommen hat. Danach war sie ein gebranntes Kind, bis sie Sander begenet ist. Sander hat sie umsorgt und ist toll mit den Kindern umgegangen, aber Janna hat gemerkt, dass das Kribbeln gefehlt hat und hat sich deswegen erst kürzlich von ihm getrennt. Genau dieses Kribbeln verspürt sie gelegentlich in der Nähe von Markus, doch sie ist bodenständig genug, um zu wissen, dass sie keine Frau für den gutaussehenden Womanizer ist.

Markus weiss sehr wohl, welche Anziehungskraft er auf Frauen ausstrahlt und hin und wieder landet er auch mit der einen oder anderen gutaussehenden Frau im Bett. Er nimmt eher amüsiert zur Kenntnis, wie Janna auf seine Nähe reagiert. Es verwirrt ihn hingegen, wie ausgerechnet sie es immer wieder schafft, ihm mehr aus seinem Privatleben und über seine Familie zu entlocken, als er eigentlich preisgeben möchte.

Nachdem Janna und Markus im letzten Band eine innige Umarmung vortäuschen mussten, müssen sie nun sogar ein Bett miteinander teilen. Bauchkribbeln nicht ausgeschlossen.


  • Das Cover:

Die Cover habe alle feste Elemente, das ist zum einen der Schatten einer Frau mit einem Mixer in der Hand, eine Szene mit Janna aus dem 1. Band, sowie dem Schatten eines Mannes mit einer Pistole. Dazwischen ist auf diesem Cover ein Europäischer Wels (Catfish) zu sehen.


  • Meine Meinung:

Katzenfisch baut vom Fall her nicht auf die Vorgänger auf, aberich empfehle trotzdem, mit Band 1 zu beginnen. Wer trotzdem quer einsteigen möchte, kann sich das Personenverzeichnis, das in jedem Band enthalten ist, zur besseren Orientierung vornehmen. Die Bände sind allesamt keine typischen Krimis mit einem Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, trotzdem wollte ich keinen der Bände bisher aus der Hand legen.

In meiner ersten Rezension zu dieser Serie habe ich geschrieben, dass es sich um kein kriminalistisches Highlight handelt, aber das ist auch gar nicht der Anspruch, den die Autorin hat. Mila Roth hat auf ihrer Seite dem potentiellen Leser deutlich klargemacht, ob diese Serie etwas für ihn / sie sein könnte, oder eben auch nicht. Die Vorabendserie im Buchformat ist allen Serienjunkies gewidmet und eine Hommage an die TV-Serie “Agentin mit Herz”. Diese Serie hat mir immer gut gefallen und genau wie bei Markus und Janna habe ich auch damals bei Amanda und Lee darauf gewartet, dass endlich etwas zwischen den beiden passiert.

So bekommt auch dieser fünfte Band von mir fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

7 Gedanken zu „Katzenfische von Mila Roth“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.