Nicht zielführend

P1070358

Am Donnerstag war bei uns Feiertag. Meine Arbeitskollegin und ich haben diesen freien Tag genutzt, um einen Testlauf zu absolvieren. Im Mai fand erstmals ein „Wanderspaß“ statt, bei dem Kollegen für Kollegen eine Wanderung organisiert haben. Der Tag war zwar anstrengend, aber wir haben damals beschlossen, dass wir den nächsten „Wanderspaß“ organisieren wollen. Und so sind wir am Donnerstag die von uns ausgesuchte Strecke abgelaufen, haben geschaut, wieviele Kilometer zusammen kommen, wo wir Rast machen könnten, welche alternativen Strecken sich bei schlechtem Wetter anbieten und welche Sehenswürdigkeiten es unterwegs gibt.

Dabei sind wir unter anderem auch an diesem Schild vorbei gekommen und wie im Laufe eines Lebens ist es manchmal besser, einen

Umweg

zu machen, um ans Ziel zu kommen :)

***

Für diejenigen, die bisher noch nichts von den Story-Pics gelesen habe, fasse ich kurz zusammen:

Fast 40 Blogger posten wöchentlich ein Bild und mehrere Schreiberlinge unter der Regie von Sunny schreiben für jeden der Blogger eine eigene Kurzgeschichte, in der die Begriffe, die auf den Bildern zu sehen sind, vorkommen. Wir Blogger wissen weder, wer unsere Geschichte schreibt, noch, wovon sie konkret handekt. Konkret deshalb, weil ich lediglich mein persönliches Genre vorgegeben habe, ich will viel Liebe und Romantik sehen :)

Alle Bilder, die mein Schreiberling in dieser Aktion umsetzen muss, findet Ihr bei Pinterest, viel Spaß beim Stöbern :)

Sunny, die Initiatorin dieser Aktion, notiert sich jedes Bild und spendet am Ende des Jahres 1 Cent pro Bild an die Adra-Stiftung.

 

10 Gedanken zu „Nicht zielführend“

  1. Hallo Daggi,
    manchmal führen auch Umwege zum Ziel, man darf dieses nur nicht aus den Augen verlieren, gell! ;-)
    Guter Schnappschuss eines – wie ich finde – wirklich blöden Schildes und natürlich ein Klasse Storywort.
    Liebe Grüße
    moni

  2. Ich frage mich bei solchen Schildern immer, was uns derjenige eigentlich sagen will, der es aufgestellt hat.
    Ist der Wald nicht gefegt? Ist der Weg nicht Rollatortauglich?
    Umknicken auf eigene Gefahr? ;-)

    Manchmal zeigen Umwege etwas, was man sonst verpasst hätte. Drum finde ich sie meist spannend. Es sei denn, ich stehe völlig unter Zeitdruck.

  3. Umwege sind oft gute Alternativen, denn man kommt so an unvorhergesehenen Dingen vorbei, die vielleicht ttrotzdem wichtig sein können. Wer beim Wandern immer nur gute Wegstrecken erwartet, muss sich aber nicht wundern, wenn es langweilig wird.
    LG Iris

  4. Hallo Daggi,

    ;-) dieser Teil der Strecke scheint für ein gemütliches Wandern wirklich eher wegzufallen. Ich finds klasse, dass ihr so etwas macht und organisiert auch wenn es dabei das eine oder andere Mal zu einem Umweg kommt.

    Liebe Grüße
    Sandra

  5. Umwege, manchmal sind sie ganz gut und man entdeckt schönes, oft bin ich von ihnen aber angenervt. In Deine LoveStory sollte der Umweg aber durchaus passen.

    LG Romy

  6. ja, oftmals muss man sogar Umwege machen, ob man will oder nicht. Aber ist doch in eurem Fall schon mal gut, dass ihr das vorab schon mal Antesten konntet … im Alltag kommen die Umwege leider oftmals ganz unverhofft auf einen zu und man muss das beste daraus machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.