Dumm gelaufen von Moritz Matthies

 

P1170547

  • Dumm gelaufen
  • von Moritz Matthies

  • Zum Inhalt

Es wird Frühling im Zoo und die Erdmännchen siedeln wieder um ins Freigehege. Zeit für einen neuen Fall. Phil wird als „Personenschützer“ für ein Pferd engagiert, so dass Phil und Ray zur Rennbahn Hoppegarten fahren.

Beim Eröffnungsrennen stürzt ein anderen Pferd und stirbt. Angel Eyes, eine in die Jahre gekommene Stute, bittet Ray, den Tod ihres Geliebten zu untersuchen, sie geht davon aus, dass der Sturz vorsätzlich herbei geführt wurde.


  • Meine Meinung

Auch der dritte Teil um die Erdmännchen Ray, Rufus und ihre Großfamilie, sowie den Privatermittler Phil konnte mich begeistern.

Einmal mehr ist der Kriminalfall toll konstruiert und spannend. Christoph Maria Herbst bleibt sich treu und überzeugt auch in diesem Teil mit einer riesigen Breite an verschiedenen Tierstimmen. Der Autor hat mich in „Dumm gelaufen“ mit Wortspielereien wie dem Dorfpolizisten namens Cliff Hanger oder den beiden Riesenvögeln Usnavy und Usarmy begeistert.

Ich bleibe dabei, diese Serie von Moritz Matthies will ich nur hören, nicht lesen und von keinem anderen, als CMH gesprochen.

Ich vergebe auch für diesen Teil fünf von fünf Eulen und eine Hörempfehlung, gerne auch, ohne, dass man Teil 1 oder Teil 2 zuvor gehört haben muss, denn der Einstieg wird dem Neuhörer leicht gemacht.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

3 Gedanken zu „Dumm gelaufen von Moritz Matthies“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.