Eine Ansammlung von Wassertröpfchen

P1070374

An diesem Motiv hat mich der Gegensatz zwischen den ländlichen Weiden und Feldern im Vordergrund und den Windrädern im Hintergrund fasziniert und das Foto habe ich geistig bereits als Story-Pic vermerkt, aber dann kam die Frage nach dem Wort, für das dieses Foto stehen soll. Entschieden habe ich mich für die

Wolke(n)

Das könnte nun die Wolke 7 sein, auf der jemand schwebt, oder die Wolken, aus denen jemand fällt oder möglicherweise auch dunkle Wolken, die aufziehen. Oder möglicherweise hat mein Schreiberling ja noch eine viel bessere Idee für die Verwendung des Wortes ;)

***

Für diejenigen, die bisher noch nichts von den Story-Pics gelesen habe, fasse ich kurz zusammen:

Fast 40 Blogger posten wöchentlich ein Bild und mehrere Schreiberlinge unter der Regie von Sunny schreiben für jeden der Blogger eine eigene Kurzgeschichte, in der die Begriffe, die auf den Bildern zu sehen sind, vorkommen. Wir Blogger wissen weder, wer unsere Geschichte schreibt, noch, wovon sie konkret handekt. Konkret deshalb, weil ich lediglich mein persönliches Genre vorgegeben habe, ich will viel Liebe und Romantik sehen :)

Alle Bilder, die mein Schreiberling in dieser Aktion umsetzen muss, findet Ihr bei Pinterest, viel Spaß beim Stöbern :)

Sunny, die Initiatorin dieser Aktion, notiert sich jedes Bild und spendet am Ende des Jahres 1 Cent pro Bild an die Adra-Stiftung.

21 Gedanken zu „Eine Ansammlung von Wassertröpfchen“

  1. Hallo Daggi,

    mit Wolken kann dein Schreiberling sicher sehr viel anfangen. Du hast ja schon einige tolle Beispiele dazu geschrieben. Ich sehe dein Päärchen in spe gerade auf einer Decke auf einer Wiese liegen und gemeinsam Wolkenbilder bestaunen. Ach wie romantisch ♥ :-).

    Liebe Grüße und sonnigen Sonntag
    Sandra

  2. Hallo Daggi,
    was für ein vielseitiges Storywort und so fein bebildert. Das regt sicher die Schreiberlinge an, sich etwas interessantes, Wolken betreffend, auszudenken.
    Liebe Grüße
    moni

  3. Schon toll, für was für Rdewendungen Wolken so herhalten müssen. In diesem Fall finde ich die Windräder übrigens gar nicht störend.
    LG Iris

    1. Als störend empfinde ich die Windräder auch nicht. Sie gehören heute zum Landschaftsbild dazu. Die Windräder waren eines der ersten Dinge, die ich wahr genommen habe, als wir vor zwei Jahren an die Ostsee gefahren und von der Autobahn abgefahren sind.

  4. Eine wunderschönes Landschaftsbild. Wolken sind immer wieder gut und doch bin ich jedes mal froh, wenn sie vorbeigezogen sind, erst recht wenn sie mit Grau erfüllt sind.

    LG Romy

  5. Das ist ein sehr schönes Bild von einer typischen Sommerlandschaft!
    Wolken werden in romantischen Erzählung ja sehr oft herangezogen, da wird sich mit Sicherheit eine Verwendung für dein Wort finden lassen!
    LG
    Sabienes

  6. ohoh… Wolken hatten wir die letzten Tage mehr als genug, nur unsere waren grau und schwer und haben geregnet. Deine sind netter :)
    Windräder finde ich doof und unnütz!
    Liebe Grüße
    Claudia

  7. Hey Daggi,
    hör mir bloß auf mit Wolken. Die hatte ich hier in den letzten Tag wirklich genug. :)
    Dennoch muss ich sagen, das mich Wolken schon immer faszinierten. Nicht nur was ich in eine Wolke sehe sondern auch was sie bedeuten. Ich konnte mir durch dieses Wissen so manch feuchte Gelegenheit ersparen. :)
    LG Timm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.