Fünf von Ursula Poznanski

P1170638

Fünf von Ursula Poznanski
Verlag: Wunderlich
erschienen im Februar 2012


  • Zum Inhalt:

Auf einer Kuhweide wird eine Leiche gefunden. Der Frau wurden Koordinaten auf die Fußsohlen tätowiert. Als die Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger an der angegebenen Stelle suchen, finden sie eine menschliche Hand und eine weitere Aufgabe. Der Mörder fordert sie zu einer Schatzsuche der besonderen Art, denn im Laufe der Geocachingtour finden sie immer wieder einzelne Körperteile. Jede Person, die die Ermittler mit den Morden in Verbindung bringen, verschwindet und dann gerät Beatrice selbst in die Schusslinie …


  • Gedanken zum Buch:

Beatrice Kaspary ist Mutter von zwei Kindern und lebt in Salzburg, wo sie zusammen mit Florin Wenninger ein Ermittlerteam bildet. Sie hat mit ihrem Ex-Mann zu kämpfen, muss ihre Kinder und den Beruf unter einen Hut bringen und hat zu allem Überfluss einen Chef, der scheinbar ein Problem mit starken Frauen hat. Der Leser erfährt dadurch viel über sie und ihr Leben. Im Gegensatz dazu bleibt Florin Wenninger recht blass.

Da ich mich selbst mit Geocaching befasse, ist mir der Einstieg in das Buch leicht gefallen, aber auch die Leser, die bisher nicht genau wussten, was hinter dieser Form der Schatzsuche steht, werden in die Thematik eingeführt.

Der Spannungsbogen war von der ersten Seite an gegeben und hat sich bis auf die letzten Seite durchgezogen. Das von der Autorin konstruierte Motiv war aufwendig, ideenreich und in diesem Umfang nicht vorhersehbar.

Mich konnte „Fünf“ absolut überzeugen und ich habe den nächsten Fall des Ermittlerduos bereits auf meine Wunschliste gesetzt.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

5 Gedanken zu „Fünf von Ursula Poznanski“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.