Was der erste Schnee so mit sich bringt

 

IMG_20141203_081247

Vor einigen Tagen hatte es hier in der Pfalz zum ersten Mal in diesem Winter geschneit. In der Stadt war das

Verkehrschaos

noch verhältnismäßig harmlos, aber einige Kollegen, die im Umland leben, haben es nicht rechtzeitig ins Büro geschafft, weil immer wieder Autos in den Straßengraben gerutscht sind, meist, weil die Halter noch keine Winterreifen aufgezogen hatten – gut, das hatte ich auch noch nicht, aber deswegen bin ich auch nicht mit meinem Auto gefahren, sondern mit der Familiendroschke, die über Allwetterreifen verfügt.

Sehr hart hat es diejenigen getroffen, die aus der Pfalz Richtung Saarland unterwegs waren. Gegen halb zwölf hat mich eine Freundin angerufen und erzählt, dass sie seit halb acht versucht hat, zur Arbeit nach Saarbrücken zu kommen und nach drei Stunden im Stau aufgegeben hat und umgekehrt ist.

Ich hatte es bereits bei Instagram geschrieben, so ein Wintereinbruch kommt ja gerade im Dezember immer völlig überraschend ;) Aber ich denke, dass ist nicht der einzige Grund ist. Es hängt m.E. auch damit zusammen, dass viele es nicht gewohnt sind, bei Schnee zu fahren. Dieses Problem habe ich gar nicht. Ich bin ja bekanntlich im Südschwarzwald groß geworden und habe einige Fahrstunden bei Schnee absolviert, so dass ich noch nie Bedenken hatte, bei Schnee und Eis zu fahren. Das hätte bestimmt dem einen oder anderen auch mal gut getan :)

Story-Pic-2014-kleiner-Rahmen

Für diejenigen, die bisher noch nichts von den Story-Pics gelesen habe, fasse ich kurz zusammen:

Fast 40 Blogger posten wöchentlich ein Bild und mehrere Schreiberlinge unter der Regie von Sunny schreiben für jeden der Blogger eine eigene Kurzgeschichte, in der die Begriffe, die auf den Bildern zu sehen sind, vorkommen. Wir Blogger wissen weder, wer unsere Geschichte schreibt, noch, wovon sie konkret handekt. Konkret deshalb, weil ich lediglich mein persönliches Genre vorgegeben habe, ich will viel Liebe und Romantik sehen :)

Alle Bilder, die mein Schreiberling in dieser Aktion umsetzen muss, findet Ihr bei Pinterest, viel Spaß beim Stöbern :)

Sunny, die Initiatorin dieser Aktion, notiert sich jedes Bild und spendet am Ende des Jahres 1 Cent pro Bild an die Adra-Stiftung.

Meine Worte bisher:

  • Wetterhäuschen
  • Anruf
  • röntgen
  • Feierabend
  • Wegweisend
  • Schrot
  • bierselig
  • Schmarr(e)n
  • (Hochzeits-) Glocken
  • Pfeifenrauch
  • Storch
  • Mondschein
  • Steinmandl
  • Dienstsiegel
  • Tagesanbruch
  • Berghütte
  • Ziel
  • Einsamkeit
  • Entschlossenheit
  • Biene(n)
  • Wolke(n)
  • Seerosen
  • Umweg
  • Süß
  • Kutschfahrt
  • Alkohol
  • Kosenamen
  • Eleganz
  • verträumt
  • Zuneigung
  • genießen
  • Strandkorb
  • überschäumen
  • Schloßpark
  • sammeln
  • ausgetauscht
  • Sehstörung
  • Mindestabstand
  • Bahndamm
  • Schlupfloch
  • Rheinufer
  • betören
  • Sonnenbrille
  • Schwein
  • Trauring
  • Schaumbad
  • tränenüberströmt

5 Gedanken zu „Was der erste Schnee so mit sich bringt“

  1. Wer Angst vor Schnee auf der Straße hat, der sollte am besten nicht selbst losfahren. Hier in der Stadt müsste eigentlich niemand bei solchem Wetter das Auto nehmen. Es nervt dann immer, wenn die Leute total unsicher rumeiern und alles zum Erliegen kommt.
    LG Iris

  2. Hallo Daggi,

    früher war ich auch eine von denen, die herumgeeiert sind bei Eis und Schnee, heute ist mir das nach den ersten paar Metern ziemlich schnuppe und ich fahre. Je öfter man muss, desto besser geht es natürlich. Hier im Rhein-Main-Gebiet sind Eis und Schnee ja eher die Ausnahme.

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Das ist ein richtig gutes StoryWort liebe Daggi und ein schönes *Wintermorgenschneebild*.
    Deine Fondant-Kreationen im Beitrag weiter oben, sind toll gelungen. Ich bewundere Dich für Deine Geduld und Ausdauer.
    Liebe Grüße,
    Thea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.