Töchter des Feuers von Nora Roberts

Irland1

Töchter des Feuers von Nora Roberts (Irland-Trilogie)

Erscheinungstermin: 15. Dezember 2014
Gelesen von Elena Wilms
Verlag: Random House Audio


  • Zum Inhalt:

Maggie Concannons Vater hat Schulden gemacht, um ihr eine Ausbildung zur Glaskünstlerin zu ermöglichen. An dem Tag, an dem sie ihre ersten Stücke an einen Händler verkaufen kann, stirbt ihr Vater in ihren Armen. Er hinterlässt nicht nur seine beiden Töchter, die ihn sehr geliebt haben, sondern auch eine verbitterte Frau, die ihrer beiden Töchter keine Liebe geben kann.

Rogan Sweeney, ein vermögender Galerist, will Maggie einige Jahre später unter Vertrag nehmen. Da sie auf seine Anrufe nicht reagiert, sucht er sich zuhause auf. Es widerstrebt Maggie, sich auf einen Vertrag mit Sweeney einzulassen, denn ihr Herz hängt an der Kunst und nicht an Ruhm und Reichtum. Doch es gibt gute Gründe, sich für den Vertrag zu entscheiden. Rogan Sweeney ist fasziniert von der jungen widerspenstigen Frau und bald reicht es ihm nicht mehr aus, sie nur als Künstlerin in seinem Leben zu haben.

Doch auch in der Liebe weiß Maggie sehr genau, was sie will …


  • Meine Meinung zum Hörbuch:

Maggie und Brianna sind sehr unterschiedliche Schwestern. Maggie ist emotional und dickköpfig, sie hat klare Vorstellungen von dem was sie tut und von dem was sie will. Brianna ist verständnisvoll und gütig. Sie opfert sich auf für ihre herrische und bärbeißige Mutter. Rogan Sweeney stammt aus einer ganz anderen Welt. Er ist in einem wohlhabenden Elternhaus aufgewachsen, ein Geschäftsmann durch und durch, aber durchaus sympathisch.

Die Familiengeschichte der Concannons nimmt eine große Rolle im Buch ein, was aber aus dem Klappentext gar nicht ersichtlich war. In diesem Buch geht es nicht nur um einen Mann, der eine Frau für sich gewinnen möchte, es geht auch darum, seine Träume zu verwirklichen und sich selbst treu zu bleiben – ein sehr tiefgründiger Handlungsstrang also. Die Handlung um die Beziehung zwischen Maggie und Rogan verblasst daneben fast, denn es ist natürlich schnell zu erahnen, in welche Richtung diese sich entwickelt. Trotzdem oder gerade deshalb war ich von der Geschichte sehr angetan.

Der wunderbare, leicht poetische, Schreibstil von Nora Roberts wird im Hörbuch abgerundet durch die angenehme Stimme von Elena Wilms, die den Protagonisten einen persönlichen Zauber einhaucht. Ich habe jede Minute des Hörbuches genossen und freue mich auf die beiden anderen Bände der Irland-Trilogie.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für diesen Artikel wurde ich nicht bezahlt und habe auch keine andere Gegenleistung erhalten.

 

5 Gedanken zu „Töchter des Feuers von Nora Roberts“

  1. gekürzt???? Daggi, dann kennst du gar nicht die ganze wunderbare Story? Das geht nicht, du MUSST das Buch lesen!!! Diese Triologie gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern von Nora und ich hab sie ganz sicher schon mindestens 5x gelesen, alle drei Bücher :)
    Schönes und erholsames WE ♥
    ClauDia

  2. Hm, vielleicht sollte ich doch mal ein Buch von Nora Roberts lesen oder hören … Bislang hat sich das einfach nicht ergeben, aber wie’s scheint, sind die Geschichten richtig gut. 5 von 5 Eulen würden ja auch dafür sprechen … ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.