Nachchillen – was´n das?

Ich hab keine Ahnung, was Nachchillen ist, ich weiß nur, dass Sunny ihre vier Fragen in der laufenden Woche mit diesem Begriff überschrieben hat :)

  1. Was hältst du von Selfies?
    • Ich bin jetzt niemand, der täglich Selfies von sich posten muss, aber ich mag Gruppenselfies, das finde ich immer sehr witzig.
  2. Bist du regelmäßiger Schmuckträger, und wenn ja, hast du ein Lieblingsschmuckstück?
    • Ich besitze mehrere Ringe, sehr viele Ohrringe und ein paar Ketten. Was ich im Büro sehr gerne trage, ist eine unechte Perlenkette. Außerdem habe ich eine Goldkette mit einem Kreuzanhänger, das habe ich zur Kommunion geschenkt bekommen und ich behandle es wie ein rohes Ei und trage es nur zu besonderen Anlässen.
  3. Das leidige Thema Was koche ich heute? Woher nimmst du deine Ideen?
    • Viel bewährtes, das, was die Kinder mögen, gelegentlich auch Gerichte, die ich auf Blogs entdeckt habe, z.B. bei Sabo und MelliausOsna.
  4. Wenn viele Menschen aufeinander treffen (Konzert, Flughafen etc.) gibt es immer Dinge, die besonders nerven. Was lässt dich an solchen Orten in die Luft gehen?
    • Alkoholisiertes Rumpöbeln, gelegentlich auch Körpergeruch und Ausdünstungen, Gedränge auf Konzerten, Drängler.

Ein Gedanke zu „Nachchillen – was´n das?“

  1. NAchchillen, liebe Daggi bedeutet, ich hatte frei und habe gechillt, und damit der Stress nicht gleich wieder losgeht, macht man einige Tage noch ein bisschen mit reduzierter Geschwindigkeit weiter ;-) Nachchillen eben. Das du deien Kette wie einen Augapfel hütest, glaube ich gerne und an die Ausdüstungen möchte ich gerade gar nicht denken.

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.