101 in 1001 – eine Zwischenbilanz

IMG_20140517_174832

101 in 1001 – das bedeutet, eine Liste mit 101 Punkten zu erstellen und diese Punkte in 1001 Tagen zu erledigen. Die Aufgaben müssen klar definiert und messbar sein, vor allem aber sollten sie realistisch und erreichbar sein.

Meine Liste habe ich am 19. Juni 2014 erstellt. Da ich meine letzte Zwischenbilanz im Juni 2015 gezogen habe, ist es mal wieder an der Zeit, einen Rückblick zu wagen.

Beruf / Weiterbildung

Beruflich stehen für mich im kommenden Jahr Veränderungen an, so dass die geplante Weiterbildung nach wie vor auf Eis liegt. Ich hoffe, dass sich das für mich nicht nachteilig auswirkt, insbesondere, weil ich mich seit Jahren darum bemühe, sie absolvieren zu dürfen.

Seit einigen Monaten lerne ich nun Schwedisch. Es macht mir Spaß und fällt mir wider Erwartens auch nicht schwer. Hier sind die beiden Dialekte, die ich Spreche, tatsächlich hilfreich, um Eselsbrücken zu bauen.

PicsArt_1431065300743

Wohnen / Haushalt

Ich habe begonnen, den Keller zu entrümpeln und bin tatsächlich schon einiges losgeworden. Meine Verkaufsaktivitäten bei ebay stehen aber noch aus. Pfandflaschen, Altpapier und Altglas wegzubringen, schaffe ich nach wie vor nicht regelmäßig, aber ich bemühe mich.

Die Umgestaltung der Wohnung und damit auch die Renovierung ist in Planung. Meinen Kleiderschrank habe ich vor einigen Wochen durchgesehen und entsprechend aussortiert. Das ist für dieses Jahr erledigt.

Lesen und Schreiben

Der Schreibwettbewerb steht immer noch aus, mein SuB hat sich ja erst mal erhöht, statt reduziert, da werde ich auch noch kämpfen müssen. Aufgabe 25, eine Lesung außerhalb einer Buchmesse zu besuchen, wird im Oktober erfüllt, da verrate ich aber noch nicht mehr ;)

Veranstaltungen

Der geplante Flashmob musste am ersten Septemberwochenende ohne mich stattfinden, die Gutscheine für Starlightexpress habe ich, aber noch keinen Termin und der Freizeitparkbesuch musste leider aufgeschoben werden.

Reisen

Nach dem ich in diesem Jahr bereits Berlin und Hamburg abhaken konnte, habe ich meinen Sommerurlaub in Skandinavien, genauer gesagt in der Nähe von Göteborg, verbracht.

IMG_20150803_093640

Familie und Freunde

Zwischen Juni und heute habe ich mich einmal mit ehemaligen Arbeitskollegen getroffen, meine Eltern zwei Mal besucht, sehr oft mit meinen Eltern telefoniert, vor allem auch, da mein Vater im Krankenhaus war, ich war auf einem Mädelsabend und einmal am Grab meiner Oma.

Gesundheit / Wohlbefinden

Kosmetikerin und Friseur besuche ich recht regelmäßig, aber gerade die notwendigen Arztbesuche verschieben ich sehr gerne. Über mein Gewicht brauchen wir aktuell gar nicht zu sprechen. :(

Sport / Freizeit

Ich war seit Ewigkeiten nicht mehr Laufen, das möchte ich aber wieder ändern, denn nun habe ich auch mein Fitness-Studio gekündigt. Und wie ich eben festgestellt habe, war ich seit einem Jahr nicht mehr im Kino… kann das wirklich sein?

Anschaffungen

Hier gibt es nichts Neues.

Essen / Getränke

Meine Mutter hatte einen Überfluss an Zucchinis, daher habe ich mich an einem Zucchini-Chutney versucht.

Bloggen

Das wöchentliche Bloggen klappt super, fast schon täglich. Das Kommentieren klappt zumindest in der Hälfte der Zeit. Was ich gar nicht schaffe, ist diese Aktion einmal monatlich zu bilanzieren.

Sonstiges

Vor der Urlaubszeit habe ich jemandem eine Freude gemacht, in dem ich einen Urlaubs-Countdown-Kalender gebastelt habe. Am Aufbrauchen überflüssiger Kosmetika arbeite ich gemeinsam mit meinen Mädels ;). Die Autoreifen habe ich selbstverständlich gewechselt, wenn auch etwas spät. Außerdem habe ich das Auto entrümpelt und innen und außen gründlich geputzt – wie gut, dass ich zu verschiedenen Hochzeiten eingeladen war, sonst würde ich das wohl immer noch vor mir her schieben. :)

Fazit

Den Entschluss, am Projekt 101 in 1001 teilzunehmen, habe ich gefasst, als meine Freundin im Frühjahr 2014 gestorbene ist – einfach, weil sie noch Pläne hatte, aber das Leben ihr keine Zeit mehr gegeben hat, diese umzusetzen.

Ich wollte damit beginnen, meine Träume und Wünsche zu verwirklichen und habe mir zusätzlich Aufgaben auferlegt. Mit der Verwirklichung meiner Träume und Wünsche komme ich gut voran, ich weiß aber jetzt schon, dass ich an den meisten regelmäßigen Aufgaben scheitern werde. Das trage ich aber mit Fassung, denn auch wenn ich die Aufgaben nicht in der erforderlichen Frequenz abarbeite, werde ich durch die Liste immerhin animiert. Ich bin also ganz zufrieden mit mir!

Den detaillierten Stand des Projektes könnt Ihr hier nachlesen.

Ein Gedanke zu „101 in 1001 – eine Zwischenbilanz“

  1. Das liest sich doch alles richtig gut :-)
    Und daß der Sub jemals schrumpft… den Gedanken habe ich inzwischen aufgegeben *lach*
    Und Entrümpeln ist eine Sache, die ich jetzt schon länger regelmäßig umsetze und es fühlt sich gut an, richtig befreiend!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.