Vom Findelkind zum Findekind

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

Wir Eltern kennen doch alle die Situation: unterwegs verliert man die großen und kleinen Entdecker schon mal aus den Augen! Gerade bei grösseren Veranstaltungen beginnt das Herz zu rasen, Panik steigt hoch. So geht es zumindest mir.

Im Europapark haben wir vor einigen Jahren Aufkleber von Nivea erhalten, die wir mit unserer Handynummer beschriften konnten. Auch im Holidaypark haben wir auf Nachfrage schon eine SOS-Armband erhalten, auf welchem wir Namen und Handynummer vermerken konnten. Bei anderen Gelegenheiten haben wir die Handynummer einfach mit Kugelschreiber auf den Armen der Kinder notiert.

Aber mal ehrlich … egal, ob das Kind mit einem Button, mit einem Armband oder einem beschriebenen Arm umher läuft, es sieht alles nicht gerade toll aus.

Bei meinen Recherchen zu Das Fest in Karlsruhe bin ich auf eine tolle Idee gestossen:

Die bunten und auffälligen Findelkind-Armbänder, welche es sowohl für Jungs als auch für Mädels gibt, geben Eltern und Kindern Sicherheit an die Hand.

Kinder haben lange viel Freude daran, weil man die farbenfrohen Bänder an- und ausziehen kann wie ein Schmuckstück, wann und wo auch immer sie zum Einsatz kommen! Einfach Kontaktdaten, wie Name und Telefonnummer  mit Kugelschreiber auf das Schriftfeld schreiben (Innenseite des Bandes) und das Findelkind wird Findekind!

Die Findelkind-Armbänder gibt es in 2 Größen, Größe 1: Länge 13,5 cm/ Breite 1,7cm und Größe 2: Länge 15 cm/Breite 1,7cm.

Jedes Findelkind-Armband wird von Hand gefertigt, ist hautverträglich, aus 100% Baumwolle und angenehm und weich zu tragen. Die Armbänder werden mit Hilfe eines Knopfes und einer Schlaufe verschlossen, was es für Kinder schwierig macht das Band zu öffnen.

Die Findelkind-Armbänder werden während des Festivals am Stand von Findelkind zum Vorzugspreis von 6 EUR verkauft und wenn alles klappt und wir am nächsten Wochenende nach Karlsruhe fahren, werden wir uns die Armbänder für unsere Mädels zulegen und natürlich über die Nutzung berichten.

Mit freundlicher Genehmigung von findelkind.info

Ein Gedanke zu „Vom Findelkind zum Findekind“

  1. Pingback: Unser Besuch bei „Das Fest“ und „Findelkind“ « Die Lautrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.