Blog Adventskalender 2015 – 3. Söckchen

03

Weihnachtspost

Jedes Jahr aufs Neue werden im Internet und in Printmedien die Adressen der Weihnachtspostämter veröffentlicht. Dort landen während der Adventszeit unglaublich viele Wunschzettel, gemalte Bilder und Briefe.

Ich war im November investigativ unterwegs und wollte einmal hinter die Kulissen der Weihnachtspostämter schauen und vor allem wissen, was zurück kommt, wenn die Menschen Post an Christkind, Weihnachtsmann, Tomten und Santa Claus schicken. Ja, Ihr lest richtig, auch im Ausland werden Kinderbriefe beantwortet. Und weil das etwas ist, was gar nicht so bekannt ist, habe ich mich einmal näher mit diesen Auslandspostämtern beschäftigt. Meine Kinder haben sie angeschrieben und natürlich werde ich – wenn es soweit ist – auch zeigen, was bei uns angekommen ist.

Eine Verlosung habe ich ebenfalls für Euch und ganz unten findet Ihr dann auch noch die Adressen der deutschen Weihnachtspostämter, die man teilweise persönlich besuchen kann, aber lest selbst:

 

  • Österreich

    Christkindl liegt in Oberösterreich und in der Nähe, in Steyr, hat die österreichische Post ihr Weihnachtspostamt eingerichtet. In diesem Jahr öffnet dieses Postamt zum 66. Mal für alle Menschen, die ihre Weihnachtspost von hier versenden wollen und natürlich wird auch Kinderpost beantwortet.

    Homepage

Postamt Christkindl
4411 Christkindl

Österreich

 

  • Finnland

    In Finnland kommen jährlich etwa 500.000 Briefe aus aller Welt an, seit 1985 sind es insgesamt schon 17 Millionen aus ca. 200 Ländern.

    Homepage

Joulupukki
Joulupukin Pääposti
Tähtikuja 1
96930 NAPAPIIRI

Finnland / Suomi

 

  • Schweden

    Zwischen 1891 und 1935 wurde in Schweden eine Zeitung mit dem Namen Jultomten verlegt, was übersetzt Weihnachtsmann heißt. Die Zeitung sollte die Fantasie der Kinder anregen und war die Adresse, an die die Kinder Briefe versandten. Nachdem die Zeitung ab 1935 nicht mehr verlegt wurde, schrieben die Kinder jedoch weiter an den Weihnachtsmann und da übernahm die Post die Beantwortung der Briefe.

    Homepage

Tomten/Santa Claus
173 00 Tomteboda
Sverige / Schweden

 

  • Frankreich

    Der Père Noël de Libourne beantwortet zusammen mit 60 Assistenten hundertausenden von Briefen aus Frankreich und dem Ausland.

    Homepage

Père Noël
33500 Libourne
France / Frankreich

 

  • Irland

    Auch vom „irischen Nordpol“ aus wird Kinderpost beantwortet, natürlich von Elfen und seit mehr als 25 Jahren.

    Homepage

Santa Claus
North Pole
Irland / Ireland

 

  • Großbritannien

    Father Christmas bittet um Zusendung der Briefe bis 6. Dezember, damit sie rechtzeitig beantwortet werden können. Wenn Ihr Euch beeilt, könnte das dieses Jahr noch was werden.

    Homepage

Santa/Father Christmas,
Santa’s Grotto,
Reindeerland,
XM4 5HQ

Großbritannien / Great Britain

 

  • Kanada

    Vom „kanadischen Nordpol“ aus bittet man um rechtzeitige Zusendung bis 16. Dezember 2015.

    Homepage

Santa Claus
North Pole HOH OHO

Canada / Kanada

 

  • Slowakei

    Homepage

JEŽIŠKO
99 999 JEŽIŠKO
Slovensko / Slowakei

 

  • Belgien

    Beim belgischen Saint-Nicholas müssen die Briefe bereits bis zum 1. Dezember versandt sein. Dafür ist es nun zu spät. Wer sich die Adressen für das kommende Jahr vormerken kann, findet sie hier und hier.

 

  • Neuseeland

    Auch in Neuseeland sollte die Post bereits am 30. November angekommen sein. Dafür gibt es in Neuseeland aber auch die Möglichkeit, Santa online zu schreiben.

 

Die Verlosung

PicsArt_12-02-10.15.10

Nachdem wir die Weihnachtspostämter bereits angeschrieben haben und auch die Wichtelpakete für das Nikolaus-Buchwichteln versandt sind, folgen in Kürze die Postkarten zur Aktion „Let it snow„, sowie meine persönlichen Weihnachtsgrüße.

Außerdem würde ich noch gerne ein Weihnachtspäcken versenden, in das ich die Sachen, die Ihr auf dem Foto oben sehen könnt, packen werde. Wenn ich Euch damit eine Freude machen kann, dann solltet Ihr einfach nur eine Frage beantworten können.

Einige von Euch wissen sicherlich von meinem Faible für Schweden, daher dürfte es Euch nicht überraschen, dass ich gerne wissen möchte,  wie der Weihnachtsmann in Schweden heißt. Kleiner Tipp, es lohnt sich, diesen Blogartikel zu lesen ;)

Bitte hinterlasst Euren Lösungsvorschlag in den Kommentaren.

Ich würde mich natürlich freuen, wenn Ihr das Gewinnspiel fleißig teilt und regelmäßige Leser meines Blogs seid oder werdet, denn die meisten von uns wissen ja sicherlich, wie groß die Freude über aktive Leser ist  Hier geht´s zu meiner Facebookseite, wo Ihr immer alle brandaktuellen Infos zum Blog findet, alternativ freue ich mich natürlich auch über weitere Follower über den Feedreader, TwitterNetworked Blogs oder Instagram.

Ihr solltet bitte 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten für die Teilnahme haben.

Teilnahmeschluss ist am 6. Dezember 2015 um 23.59 Uhr. Der Gewinner wird danach bekannt gegeben. Ich versende nur innerhalb von Deutschland. In den darauffolgenden Tagen solltet Ihr die Augen offen halten, denn es wird noch eine weitere Verlosung geben!

God Jul önskar jag er alla! – Frohe Weihnachten Euch allen!

Deutschland:

Und hier nun wie versprochen die Infos zu den deutschen Weihnachtspostämtern:

  • Himmelpfort (Brandenburg)

    Himmelpfort hat 600 Einwohner. Schon seit dem 10. November 2015 ist die Filiale besetzt, persönliche Besuche erwünscht. Die Öffnungszeiten findet ihr auf der Homepage. 1984 kamen die ersten beiden Briefe in Himmelpfort an, die eine Mitarbeitern damals persönlich beantwortet hat. Das machte offensichtlich die Runde, den im folgenden Jahr waren es bereits 75 Briefe. Seit 1990 ist immer wieder ein Anstieg zu verzeichnen, so dass der Weihnachtsmann seither durch viele Helfer unterstützt wird. 2014 waren es über 300.000 Briefe und Wunschzettel aus 69 Ländern, die von Mitarbeitern in 17 Sprachen mit Weihnachtsbriefmarke und Himmelpforter Sonderstempel bis spätestens Heiligabend beantwortet werden.

    Homepage

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

 

  • Himmelspforten (Niedersachsen)

    Himmelpforten hat 5.000 Einwohner. Das Weihnachtspostamt besteht seit über 40 Jahren. Die Filiale öffnete am 27. November 2015 die Pforten für persönliche Besuche in der Villa von Issendorf, Christkindplatz.

    Die Geschichte von Himmelpforten hat mich am meisten begeistert, weil hier in der Anfangszeit ein großes persönliches und regionales Engagement geleistet wurde. Bereits 1961 ist der erste Brief eingegangen. Der Leiter des örtlichen Postamtes beantwortete diesen persönlich, das Stader Tageblatt berichtete darüber und in den kommenden Jahren wurde die Postfiliale überflutet. Die Mitarbeiter, Familien und Freunde beantworteten die Briefe in ihrer Freizeit und damit die Kosten gedeckt werden konnten, schaltete die Hannoversche Zeitung eine Spendenaktion. Nach und nach entstand ein eigener Poststempel, die Kosten werden zwischenzeitlich übernommen und nun sind es fast 25.000 Briefe, die von vielen Menschen, auch Schülern und Azubis der Post, beantwortet werden.

    Homepage

An den Weihnachtsmann
21709 Himmelpforten

 

  • Himmelsthür (Niedersachsen)

    Himmelsthür ist ein Ortsteil von Hildesheim, das Postamt ist das älteste in Deutschland, es besteht seit 1947. Die Briefe werden hier mit handgeschriebener Anschrift und einem Weihnachtsstempel beantwortet. Dieses Weihnachtspostamt erhielt 2014 über 50.000 Briefe, die von fünf (!) Helfern beantwortet werden.

    Homepage

An den Weihnachtsmann in Himmelsthür
31137 Hildesheim

 

  • Nikolausdorf (Niedersachsen)

    Weihnachtsbriefe werden hier mit Standardbriefen beantwortet, aber Kinder, die ihr Herz ausschütten, erhalten auch ein ganz persönliches Schreiben. Außerdem gibt es einen Sonderstempel auf die Briefmarke. Bis 1965 waren es nur einzelne Briefe, die in Nikolausdorf eingegangen sind. Doch dann berichtete die Presse und dann wurden es ständig mehr Wunschzettel und Bilder. Der damalige Schulleiter initiierte die Beantwortung und der jetzige Aktionsleiter ist bereits seit mehr als 50 Jahren aktiv und wird von Oberstufenschülern unterstützt. Die Filiale, die persönlich aufgesucht werden kann, hat seit 25. November 2015 geöffnet. Am 6. Dezember kommt der Nikolaus natürlich auch persönlich auf dem Kirchplatz vorbei. Die Öffnungszeiten sind auf der Homepage zu finden.

An den Weihnachtsmann
In Nikolausdorf
49681 Garrel

 

  • Engelskirchen (Nordrhein-Westfalen)

    1985 tauchten erstmals Briefe auf die „An das Christkind bei den Engeln“ adressiert waren und die Mitarbeiter der Post wollten eine schnelle Lösung finden, um kein Kind zu enttäuschen. So entstand das Postamt des Christkindes in Engelskirchen. Nach Angaben der Post gehen rund 135.000 Briefe aus 50 Ländern ein, teilweise bis zu 12.000 pro Tag. Wer spät dran ist, hat hier Glück, denn alle bis zum 20. Dezember 2015 eingehenden Briefe werden noch beantwortet und wer in der Nähe wohnt, hat sogar die Möglichkeit, die Post am dritten Adventswochenende persönlich vorbei zu bringen. Die Öffnungszeiten findet ihr auf der Homepage. Am gleichen Wochenende ist auch ein Christkindmarkt hinter dem Rathaus mit Aktionen der Deutschen Post.

    Homepage

An das Christkind
51777 Engelskirchen

 

  • St. Nikolaus (Saarland)

    Ganz viel Heimatbezug hat für mich das Nikolauspostamt, nicht nur, weil ich in der Pfalz meinen Lebensmittelpunkt habe und dieses Postamt damit das für mich nächste ist. Nein, auch meine Wurzeln, die sich im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz spiegeln sich hier wieder, weil in den 1960er Jahren ein Pharmavertreter aus Weil am Rhein (im Dreiländereck) nach St. Nikolaus gefahren ist und von dort Briefe an die Kinder seiner Kunden versandt hat, die dann eben den Poststempel von St. Nikolaus trugen und das war der Start der Briefe an den Nikolaus, so dass mittlerweile 20.000 Briefe aus 33 Ländern eingehen. Jedes Jahr werden Briefpapier, Antwortkuvert und das Bild des Nikolaus-Sonderstempels entworfen und gedruckt, die Kosten trägt die Deutsche Post. Das Postamt ist ab dem 5. Dezember für persönliche Besuche geöffnet. Alle Infos gibt es auf der

    Homepage.

An den Nikolaus
66351 St. Nikolaus

 

  • Himmelstadt (Bayern)

    Himmelstadt beantwortet bereits ab dem ersten Advent die eingehenden Briefe. Größere Gruppen, wie z.B. Kindergärten, sollten ihre Briefe bis zum 14. Dezember 2015 versenden, Einzelpersonen bis zum 17. Dezember 2015. Auch hier können die Wunschzettel persönlich vorbei gebracht werden, die Öffnungszeiten sind auf der Homepage hinterlegt. Während in Himmelstadt 1986 noch 3.500 Briefe pro Jahr eingegangen sind, waren es 1994 schon 30.000 und 20-25 Helfer. Im vergangenen Jahr waren es 81.000 Briefe, auch aus dem Ausland, die von 36 Helfern in zwölf Sprachen beantwortet wurden.

    Homepage

An das Christkind
Kirchplatz 3
97267 Himmelstadt

 

logo2015

Die 24 Söckchen sind eine Aktion von Alex von offenesblog. Gestern hat Marc uns einen Blick in sein Söckchen werfen lassen und wer bei ihm noch nicht vorbei geschaut hat, sollte das dringend tun, denn noch bis zu seinem Geburtstag am 13. Dezember verlost er jede Menge Preise. Und auch für morgen habe ich eine Leseempfehlung, denn das nächste Söckchen findet Ihr bei Sabine,  Stephan oder der Kölschen Ziege.

15 Gedanken zu „Blog Adventskalender 2015 – 3. Söckchen“

  1. Welch ein Glück, dass ich mir deinen Adventsbeitrag hier ordentlich durchgelesen habe, denn das Lösungswort ist der der gute „Jultomten“. Interessant, da meines Wissens nach Jul für Weihnachten steht, mir der Uebersetzer allerdings „Handlung“ für tomten angibt.
    Wie auch immer, danke für das interessante Söckchen. Es kann nie schaden die Adresse des Weihnachtsmannes bei Hand zu haben! :D
    Weiterhin Euch allen hier drin eine angenehme Vorweihnachtszeit.

  2. Interessantes Söckchen! Ich wusste gar nicht, dass es so viele Weihnachtspostämter auf der Welt gibt. Und das teilweise schon recht lange.
    Das Julfest war mir schon bekannt. „Jultomten“ (meine Lösung ;-) ) kannte ich noch nicht. Die Wortverwandtschaft ist aber nicht zu übersehen.
    Dir schöne Advents- und Weihnachtstage!

  3. Oh Daggi,
    dass es so viele Weihnachtspostämter gibt, wusste ich nicht! 1ooo Dank für die tolle Zusammenstellung, die ich jetzt als erstes speichere, damit ich später genüsslich einen Link nach dem anderen öffnen kann.
    Von Jultomten gibt’s bei Google viele Bilder, aber nix is mit dt. Text. Gut, dass Du uns aufgeklärt hast,
    und schöne Grüße
    Christiane

  4. Sören, Torben, Bullerbü, oder doch Smörebröd?
    Irgendwie so muss ein Schwede doch heißen :-)
    Danke für Dein Söckchen. Ich wusste gar nicht, wie viele Postfächer der Weihnachtsmann hat. Aber er hat ja auch viele Fans :-)
    LG
    Fulano

  5. Huhu,

    das ist eine wirklich tolle und ansehnliche Adressansammlung, da warst Du aber fleißig!

    Lieben-die-Seite-wird-gebookmarkt-und-wird-mir-sicherlich-einmal-dienlich-sein-Gruß,
    Erdbeere

  6. Toller Beitrag, sehr interessant. Ich kannte bisher auch nur Himmelspforten. Und ihr habt die alle angeschrieben? Witzig, da bin ich aber gespannt, wie die Antworten ausfallen. Besonders die des Jultomten aus Schweden! :-)
    Gut, dass deine Kinder schon größer sind und wahrscheinlich nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben :-), sonst wäre es ja komisch wenn man Post von vielen kriegt…
    LG Sabine

  7. Boah, da warst du aber fleißig beim Adressen sammeln. Ich war mit meinen Kindern vor Jahren mal in Christkindl auf dem Weihnachtspostamt. Damals lag sehr viel Schnee und es war sehr stimmungsvoll und romantisch.
    Liebe Grüße
    Nila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.