Traummann mit Pfefferkuchenherz von Johanna Marthens

 

PicsArt_12-07-10.20.51

Traummann mit Pfefferkuchenherz
von Johanna Marthens
erschienen am 20. November 2015
bei CreateSpace Independent Publishing Platform

  • Inhalt

Die alleinerziehende Mutter Skye schreibt tagsüber Artikel für die Zeitschrift »Mein pelziger Freund«. Das Gehalt reicht nicht aus, da ihre Schwester dauerhaft Pflege benötigt und so bessert sie es auf, in dem sie in ihrer Freizeit Erotikromane schreibt.

Der Protagonist ihrer Geschichten hat nicht zufällig sehr viel Ähnlichkeit mit ihrem Chef Jensen Thoreault, genannt JT, doch davon weiß nur ihre beste Freundin Yvette.

Skyes fünfjährige Tochter Tasha entdeckt auf dem Weihnachtsmarkt den Weihnachtsmann und vertraut ihm ihren Wunsch an: dass Mami mehr Zeit für sie hat und bei der Arbeit nicht immer so stöhnen muss. Dumm nur, dass sich unter dem Kostüm ausgerechnet JT verbirgt…

  • Protagonisten

Skye Almond hat bei einem Autounfall an Weihnachten vor zehn Jahren ihre Eltern verloren. Zusammen mit ihrer Tochter Tasha lebt sie in einem kleinen Appartement. Nachdem sie ihr Studium in Englisch und Publizistik beendet hatte, hat sie sich beim Verlagshaus JT News beworben, wo sie allerdings keine ersehnte Stelle bei einer tollen Zeitschrift ergattern konnte, sondern bei „Mein pelziger Freund“ gelandet ist. Für ihre Schwester Luisa konnte sie einen Pflegeplatz in einer teuren Klinik ergattern, doch damit sie für die Unterbringung aufkommen kann, muss sie jeden Cent zweimal umdrehen.

Daher ist sie auch dankbar dafür, dass sie einen Verlag gefunden hat, der ihre Erotikromane veröffentlicht, was ihr Geld in die Kasse bringt. Dass sie beim Schreiben ständig JT vor Augen hat, führt dazu, dass sie auch bei Begegnungen mit ihm in Tagträume versinkt, was nicht unbemerkt bleibt.

JT ist auf den ersten Blick ein gut aussehender Lebemann, der sich mit seinem Geld beispielsweise ein Wochenendhaus am See und einen Porsche geleistet hat und wie man hinter vorgehaltener Hand hört, lässt er bei den Frauen nichts anbrennen.

Als er Tasha als Weihnachtsmann begegnet, hält er für die Kleine auf liebevolle Art den Weihnachtszauber aufrecht und als er bemerkt, dass Skye Schwierigkeiten hat, steht er ihr hilfreich zur Seite.

  • Meine Meinung zur Geschichte

Dieses Buch hat auf rund 160 Seiten, alles, was ich von einem Liebesroman erwarte. Johanna Marthens hat mir nicht nur das Kribbeln verschafft, dass ich bei einem guten Roman verspüren muss, sie hat mich sogar zu Tränen gerührt und selbige sind mehr als einmal gekullert. Die Geschichte ist bezaubernd, liebevoll und romantisch und mit der angemessenen Prise an Dramatik versehen.

Mit beiden Protagonisten konnte ich mich direkt anfreunden, was sicherlich auch daran lag, dass die Autorin sie den Lesern sehr nahe bringt, denn beide haben eine Vergangenheit, die sie für den Rest ihres Lebens geprägt hat. Auch die Nebencharaktere wie Tasha, Yvette und JTs väterlicher Freund Henry hat die Autorin genau so wunderbar gezeichnet wie beispielsweise die winterlichen Landschaft, in die JT Skye und ihre Tochter entführt.

PicsArt_11-15-07.58.49

  • Weihnachtsfaktor

Der Weihnachtsfaktor ist bei diesem Buch sehr hoch und das obwohl die Protagonistin Skye nicht viel für Weihnachten übrig hat und den Weihnachtszauber nur für ihre Tochter aufrecht erhalten möchte.

Besonders gefallen hat mir, was JT sich alles ausdenkt, damit Tasha weiterhin daran glaubt, dass er der Weihnachtsmann ist, z.B. muss er erklären, warum er einen Sportwagen und keinen Rentierschlitten fährt oder wofür der Weihnachtsmann ein Wochenendhaus benötigt.

  • Fazit

Eigentlich wollte ich das Buch nur kurz Anlesen, aber ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, weil ich so verzaubert war.

Ich habe in den vergangenen Wochen einige Weihnachtsbücher gelesen, aber erst dieses hier konnte mich so überzeugen, dass ich fünf von fünf Eulen vergebe.

 SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

2 Gedanken zu „Traummann mit Pfefferkuchenherz von Johanna Marthens“

  1. Liebe Daggi,
    diese Rezension ist so gut, dass ich eigentlich sofort zum Buch greifen möchte, obwohl „Liebesromane“ eigentlich nicht mein Genre sind. Aber einer wirklich gut geschriebenen Geschichte wohnt eben ein Zauber inne, der den Leser sofort gefangen nimmt.

    Ich wünsche Dir eine angenehme letzte Weihnachtswoche, friedliche Festtage und möchte nicht versäumen, mich bei Dir ganz herzlich zu bedanken für die hübsche Weihnachtspost. Ich war so überrascht und Danke Dir sehr für Dein liebevolles „Drandenken“!
    Genieße die Feiertage fröhlich, friedlich, gesund und munter, das wünsche ich Dir von Herzen,
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.