Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt von Stephan Orth und Antje Blinda

Beim Sommerfeeling-Gewinnspiel von vorablesen.de habe ich ein Leseexemplar von Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt von Stephan Orth und Antje Blinda gewonnen.

Im April 2010 ist bereits das Buch Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt im bei Ullstein erschienen und schaffte es auf Platz 1 der Taschenbuch-Bestsellerliste von Spiegel Online. Dieses Buch hatte ich zwar nicht gelesen, habe aber viel Gutes darüber gehört.

Stephan Orthist Redakteur bei Spiegel Online für den Ressort Reise. Antje Blinda ist die Leiterin dieses Ressorts.

Der Klappentext von Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt :

Hotelzimmer aus der Hölle, verwechselte Zielorte, unglaubliche Abzockertricks: Die schönste Zeit des Jahres kann im Handumdrehen zum Fiasko geraten. Mit diesem Reiseführer der lustigsten Pannen sind Sie gegen die Tücken des Urlaubsalltags gewappnet – hier erfahren Sie, was Sie niemals im Katalog lesen werden, und können aus den amüsanten Erlebnissen von SPIEGEL-ONLINE-Lesern lernen. Denn wer nackt zum Begrüßungsdinner geht, sollte sicher sein, auch tatsächlich ein FKK-Resort gebucht zu haben.

Wie man dem Cover entnehmen kann, geht es in diesem Buch um Kurioses aus dem Urlaub.

Das Buch ist unterteilt in die Kapitel Touristen-Abzocke, Anekdoten von Touristik-Profis, aus dem Alltag von Flugbegleitern, Prominente Extremreisende, Bahnfahren weltweit, Skurrile Reise-News, Flüge, die man nie vergisst – Teil 1 und Teil 2, Penisrestaurant in Peking, Abenteuer Mitfahrzentrale, Hotelbewertungen im Internet, Navi-Pannen,  Interview über Reisepannen.

Zu Beginn jedes Kapitels sind mal mehr, mal weniger lustige Comics abgedruckt. Insgesamt gesehen sind ganz witzige Geschichten dabei und ich habe stellenweise viel gelacht. Es gab aber auch Stellen, die ich übersprungen habe, dazu gehören die „Tagebucheinträge“ der Autoren, die hätte ich nicht unbedingt gebraucht, vor allem, weil sie teilweise ohne Zusammenhang zum Rest der Kapitel stehen.

Am besten haben mir die Kapitel über Flüge, die man nie vergisst  gefallen.

Ein Beispiel:

Nach der Begrüßung sagte der Kapitän: „Zufälligerweise, ohne dass es einer von uns wusste, sind heute unter den Passagieren meine Ehefrau und meine Exfrau. Bitte sorgen Sie dafür, dass sie sich nicht auf halbem Weg im Gang begegnen – oder ich muss das Flugzeug verlassen.“

  • Mein Fazit

Fürs Schwimmbad oder den Liegestuhl ganz nett, stellenweise sehr witzig. Aber nicht unterhaltsam genug, so dass ich jedes andere Buch, dass ich derzeit hier liegen habe, diesem Buch vorgezogen hätte.

  • Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt
  • von Stephan Orth und Antje Blinda
  • Ullstein Buchverlage
  • 224 Seiten
  • EUR 8,99

Dieses Rezensionsexemplar habe ich vom Verlag erhalten. Vielen Dank dafür. Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.